Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 20.04.2024, 08:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 08:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25617
Wohnort: Bünde
Ob das bei der Zusammensetzung empfehlenswert ist erscheint mir sehr fraglich!

Zitat:
Zusammensetzung
Luzerne-Mehl, Soja, gemahlene Rübenschnitzel, gemahlenes Weizenmehl, Sonnenblumenöl, Seealgenmehl, Dikalziumphosphat,
Pellet Binder, Melasse, Anis, Antioxidantien, Verm-X Mischung (bestehend aus: allium sativum
- Knoblauch, cinnamomum zelandicum - Zimt, mentha piperita - Pfefferminze, thymus vulgaris - echter
Thymian, galium aperine - Kletten-Labkraut, capsicum minimum - Cayenne, ulmus fulva - glatte Ulme)


http://www.online-vetshop.de/downloads/ ... ellets.pdf

http://www.online-vetshop.de/nutztiere/ ... pferde.php

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 08:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 09:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Klar! :mrgreen:

Ne wirklich, das ist so ein Blödsinn wie bei einer Bekannten im Stall, wir entwurmen homöopathisch, und bei uns gibts keine Dassellarven. Na sicher. :haukopf:

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 08:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2009, 09:03
Beiträge: 561
Wenn ich sowas schon lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf...
Was die Besitzer ihren Tieren mit diesen natürlichen "Entwurmungen" zumuten ist unter aller Kanone :evil:

_________________
LG von Julia

Tagebuch Pinta
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 08:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25617
Wohnort: Bünde
OT
Zitat:
und bei uns gibts keine Dassellarven.

Die gibt es bei uns wirklich nicht :mrgreen:
Wir haben da nur mal auf nem Turnier Bekanntschaft mit geschlossen bzw, früher bevor es in der Nachbarschaft so viele Pferde ohne Hütte gab.

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 07.12.2009, 01:35 
Teilweise auch nicht ganz ungefährlich. Kamala Fruchthaarpulver lähmt nicht nur die Würmer... , sondern bei Überdosierung auch den Darm.

Obwohl von meiner THP habe ich vor Jahren Juglandis (enthält Walnuss, Wermut, Nelke) zusätzlich zur vierteljährlichen Wurmkur zum entwurmen bekommen. Weiß aber nicht, ob das gewirkt hat.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 23.02.2010, 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2010, 23:14
Beiträge: 13
Wohnort: Niederösterreich
Am allerwirksamsten ist.... HYGIENE (noch vor den Wurmmitteln)... nur diese lässt oft zu wünschen übrig. :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 24.02.2010, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.08.2007, 20:15
Beiträge: 2082
Wohnort: 31162
Hygiene allein reicht nur leider zum Entwurmen auch nicht aus. Wir entwurmen weniger als 4 mal pro Jahr, sammeln allerdings auch täglich zweimal alle Äppel ab.

_________________
Bild

Tagebuch Luna
Diskussion Tagebuch Luna
Tagebuch Nataro
Diskussion Tagebuch Nataro
Zirzensische Lektionen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 24.02.2010, 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2010, 23:14
Beiträge: 13
Wohnort: Niederösterreich
nattiratti hat geschrieben:
Hygiene allein reicht nur leider zum Entwurmen auch nicht aus. Wir entwurmen weniger als 4 mal pro Jahr, sammeln allerdings auch täglich zweimal alle Äppel ab.


Entwurmen kann man natürlich nicht durch abäppeln, aber als Prophylaxe ist es 3 x wirksamer als jedes Wurmmittel... deshalb haben auch Wildpferde meist kein Problem mit Parasiten... weil sie wandern.

Habt Ihr trotz 2maligen absammeln Würmer im Kot gefunden?

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 24.02.2010, 21:18 
Wir entwurmen auch "nur" zwei Mal im Jahr. Aaaber: wir haben nur zwei Ponies und äppel auch täglich den Paddock und die Weiden ab. Die Boxen natürlcih sowieso! Und nein, Würmer hatten wir toi toi toi noch keine.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 25.02.2010, 08:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 09:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Ich denke jeden Tag misten (Box, Unterstand, Paddock) sollte immer sein. Ist ja klar dass die Belastung dann nicht so hoch ist.

Trotz allem können Würmer da sein, von Wildtieren übertragen, durchs Futter, durch neue Pferde usw.

Allerdings denke ich nicht, dass dieses Mittel in der Zusammensetzung überhaupt eine Wirkung hat. Da scheint mehr Trägerstoff als sonst was drin zu sein. Denke die Wirksamkeit stützt sich hier hauptsächlich auf den Knoblauch, der ja insektenabwehrend und teilweise -tötend wirken soll. Allerdings garantiert nicht in dieser Dosierung.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 25.02.2010, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.01.2010, 10:20
Beiträge: 152
Wohnort: Magdeburg
Ich habe es wohl schon mal erwähnt, passt hier aber ganz gut.

Abäppeln und Weidemanagment ist laut einer Studie (leider finde ich sie nicht mehr wieder), dass Mittel, wenn es um Vorbeugung geht.
In der Studie waren für mich folgende Ergebniss interessant.

Selbst kurze Zeit nach einer Wurmkur, sind nachweißlich wieder Würmer im Pferd. Das ist wohl nicht als kritisch anzusehen.
Pferde die oft entwurmt wurden aber die Weidefläche zu klein war und nicht abgeäppelt wurde, hatten den höchsten Wurmbefall. (nenne ich mal Gruppe 1) Entwicklung von Resistenzen?
Pferde auf ausreichend großen Flächen und gutem Weidemanagment (einschließlich abäppeln), mit zwei - drei Wurmkuren hatten hingegen den geringsten Befall. (Gruppe 2)
Pferde ohne Wurmkuren und gutem Weidemanagement, hatten zwar Wurmbefall, der war aber geringer als bei Gruppe 1 und höher als in Gruppe 2.
Am schlimmsten ist wohl, die Pferdeäppel einfach zum düngen auszubreiten, so werden die Würmer gleichmässig über die Fläche verteilt. Erst verrotten lassen und dann als dünger wieder aufbringen.

Zu Dasselfliegen kann ich auch was sagen. Bei mir waren sie in jedem Jahr unterschiedlich stark verbreiten, am schlimmsten Herbst 2007.
Man sieht das gut an den gelben Punkten, vor allem an den Vorderbeinen, das sind die Eier. Sehr gut im November zu erkennen und durch einfaches putzen nicht zu entfernen.
Die Wurmkur wird etwa 14 Tage nach verschwinden der Eier verabreicht. Ich habe 2007 dann auch wirklich die dicken Larven gefunden *schüttel*.

Zu Verm-Ex
Darauf würde ich nicht setzen, nicht einmal profilaktisch.
Pellet Binder - wat dat denn?
Knoblauch -
http://www.die-pferderegion.de/wp-conte ... ite-07.pdf
Zitat:
Allicin, ein im Knoblauch enthaltener Stoff, kann bei Pferden eine Anämie auslösen
(Schädigung der roten Blutkörperchen). Laut der Universität in Guelph (Kanada) kann bei einer Gabe von 0,2 mg
pro kg Körpergewicht bereits eine Schädigung eintreten. Man sollte also unbedingt die entsprechenden Fütterungsempfehlungen der Hersteller beachten!


Thymian: wird bei tragenden Stuten nicht empfohlen
Kann natürlich sein, dass es in der Dosis unbedenklich ist. Der Hersteller geht darauf gar nicht ein.
Cayenne: Vorsicht bei Allergikern

Mag sein, dass Verm-Ex bei gesunden Pferden hilfreich ist.
Ich bleib bei meinem Wurmkurensystem.

LG Mel

_________________
Tagebuch Lilly
Diskussion
Tagebuch Medi
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 25.02.2010, 10:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 09:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Magst Du einen Thread aufmachen wie und mit was Du entwurmst?

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 25.02.2010, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.08.2007, 20:15
Beiträge: 2082
Wohnort: 31162
Wir haben ja auch eine feste Pferdegruppe, die sich nicht ändert und keine anderen die unser Gelände mit nutzen. Würmer haben wir in den Äppeln bei unseren nie gesehen, was ja nichts zu bedeuten haben muß. Je nach Bedarf entwurmen wir 2 - 3 mal jährlich. Abäppeln und misten täglich zweimal.

_________________
Bild

Tagebuch Luna
Diskussion Tagebuch Luna
Tagebuch Nataro
Diskussion Tagebuch Nataro
Zirzensische Lektionen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 17.04.2012, 13:23 
Offline

Registriert: 13.03.2012, 10:03
Beiträge: 39
Auch wenn das Thema schon über ein Jahr alst ist, ist es doch immer wieder aktuell..
Vor ca. 3 Jahren habe ich mich auch dazu überredet lassen und auf ,,Kräuter-wurkkur,, umgestellt. Die Wurm-kräuter hatte ich von per Naturam ( http://www.pernaturam.eu/shop/Pferde-ox ... %C3%A4uter) allerdings habe ich dann in dem Jahr auch 2x jährlich eine Kotprobe nehmen lassen, die jedesmal wurmfrei (also im normalen bereicht) war. In den Stall wurde dann auch die Koppel, Paddock, Stall etc. täglich abgeäppelt.

Als ich dann den Stall wechselte war es nicht mehr gern gesehen Wurmkräuter zu füttern sondern nur die Wk von Ta. Dies wollte ich aber nicht aufgrund des Sommerekzems, also habe ich jedes mal wenn eine WK anstatt eine Kotprobe nehmen lassen und nur dann eine Wk gegeben wenn es nötig war. Diese Methode fand ich soweit ganz gut bis dann der Ta meinte das es zu aufwendig und kostspielig für mich wäre und ich doch auch ruhig 4x im Jahr entwurmen sollte... Hier würden ebenfalls täglich Koppel, Paddock, Stall abgeäppelt.
Habe damals auf den Tierarzt gehört und es dann ca. 1 Jahr so gemacht, also 4x jährlich entwurmen. Letzes Jahr im Frühjahr hat mein kleiner dann extremen Leistungsabfall und Geweichtsverlust gehbat sodas ich eine Kotprobe hab nehmen lassen. Ergebnis: Würmer, weiß nun nicht mehr welche aber es waren mehrere Sorten vertreten. Die ganze Wurmgeschichte hat dann bis Dezember gedauert, im wechsel mit Wk, warten, Kotprobe, wieder Wk, wieder warten ....... Die ,,normalen Pferdewürmer,, waren irgendwann nicht mehr da, dafür aber Leberegel udn Lungenwürmer -woher auch immer :weißnich: Da sich sein Zustand weiter verschlechterte und er nur sehr langsam Gewicht aufbaute, habe ich mich dazu entschossen einen anderen Stall zu suchen und dies auch getan. Nun habe ich meinen eigenen Stall, bei einem ehem. Bauern einen Stallanbau mit Koppeln. Als die Hotties ca. 2 Wochen da wohnten stand wieder eine Kotprobe an, und nun endlich ohne Würmer :grin:

Von den Käuterwurmkuren und was es da so alles gibt bin ich weg, genauso wie von dem Ta. Wenn eine WK ansteht dann lasse ich eine Kotprobe nehmen und gebe nur bei entsprechenden Bedarf eine WK.

Allerdings hatte nur einer der beiden Norweger (zum Glück) die Wurkgeschichte...

_________________
Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verm-Ex gegen Würmer
BeitragVerfasst: 17.04.2012, 17:25 
Problem dabei ist jedoch, dass die wuermer nicht in jedem Stadium im kot nachweisbar sind. D h wenn in der probe keine wuermer oder Eier gefunden werden, heisst es nicht, dass das Pf
erd wurmfrei ist.
Z


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Tipps gegen Plagegeister Bremsen ???
Forum: sonstige Einkauf-Tipps
Autor: Sapona
Antworten: 4
Flohsamenschalen gegen Insulinresistenz
Forum: EMS/IR: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Sprudel
Antworten: 3
Eddis Instant-Baby gegen Blähungen
Forum: Die nettesten Verschreiber
Autor: Jinie
Antworten: 3
div. Helminthen (Würmer)
Forum: Ektoparasiten und Endoparasiten(Würmer)
Autor: Sputnik
Antworten: 0
Flohsamenschalen gegen Insulinresistenz
Forum: Homöopathie,Phytotherapie und biologische Unterstützungsmöglichkeiten
Autor: Sprudel
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz