Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 25.08.2019, 15:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 13.11.2009, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Datenblatt Blacky: 28362214nx18618/datenblaetter-f61/blacky-cushing-t3294.html

So, nun haben wir die Sicherheit: Blacky hat ECS!

Am Montag war der TA zur Blutabnahme da, Mittwoch abend der Anruf: Wert ist stark erhöht, er besorgt die Tabletten (oder ob wir es futtertechnisch hinbekommen wollen? Wie geht das bei Cushing??? :weißnich: )

Wie der Wert genau ist weis ich noch nicht, er wollte eine Mail mit den Daten schicken, bisher ist noch nichts da.

Zum Glück haben wir nicht noch Ärger mit der Rehe, die ist schon vor Ewigkeiten gewesen (ich meine so 1998 rum), damals schon mit Rotation. Aber da die damaligen Besitzer nicht wirklich Ahnung hatten (und ich glaub die TA auch nicht), bekam er ne längere Zeit Phenylbutazon (1/2 Tütchen am Tag), und ich glaub nach ca. 3-4 Monaten "durfte" er dann wieder Kinder durchn Round-Pen schleppen...

Er hat ja die starke Rotation und Senkung (s. hier: 28362214nx18618/roentgenbilder-und-therapie-des-rehehufes-f7/blacky-roentgenbilder-t3258.html), läuft aber, wenn er will, sehr fleißig und galoppiert auch mal(alles an der Hand, geritten wird er in seinem Alter natürlich nicht mehr) auf Asphalt :shock: , weils ihm Spaß macht... Keine Schmerzen, kein Wendeschmerz, keine verbreiterte weiße Linie.

Kurz bevor wir ihn übernommen haben (Herbst 2007), wurde schon mal ein Cushingtest gemacht, mit dem Ergebnis: Oberer Graubereich. Na super Aussage...

Damals sah er so aus (April 2007):

Bild

Hals und Rücken:
Bild

Bauch/Flanke:
Bild

Im Sommer mit "Papa", meinem Mann, im alten Stall (da stand Sonja ja auch schon mit ihm zusammen und vorher Schecki)

Bild

Allerdings nachm Duschen:
Bild

Dann kam er zu uns, zu seinem alten Kumpel, sie standen ca. 15 Jahre zusammen, kannten keine anderen Pferde, waren 2 Jahre getrennt und haben sich sofort wiedererkannt, schon am wiehern ausm Hänger. Schecki war so verwirrt als Blacky ankam (noch im Hänger), dass er aus seinem Paddock raus ist, in die verkehrte Richtung lief und dann auf den Reitplatz, wo wir ihn nur mühsam wieder runter brachten (schließlich ist der Ausgang ja weiter weg vom Hänge gewesen!). Ich denke, er konnte es nicht glauben oder fassen, dass er seinen alten Kumpel jemals wiedersehen würde.

Hier nochmal der ausführliche Bericht (auch für mich zum erinnern):

So,
wie ihr ja wisst, haben wir schon ewig drauf gewartet, dass Blacky endlich zu uns kommen kann. Im April hatte es ja mal so ausgesehen, aber daraus wurde nichts. Black und Scheck standen als einzige Pferde auf einem Hof, über 10 Jahre lang, dann kam Schecki zu mir. Das war jetzt vor ca. 2 Jahren (Blacky stand solang mit einer Norwegerstute zusammen).

Kurz vor unserem Urlaub Mitte August haben wir der Hofleitung dann auch mal erklärt, was er wahrscheinlich in nächster Zeit kosten wird (neuer Cushing-Test, Behandlung mit Pergolid usw.).

Im Urlaub bekam ich von meinem jetzigen Hof einen Anruf, alle Shettys sind ausgezogen, Schecki steht allein auf weiter Flur und schreit sich die Seele aus dem Leib

Als wir heimkamen (wollten eigentlich schon den Urlaub abbrechen) waren wir ziemlich fertig, ein Shetty allein und eins, was wir nicht bekommen.

Schecki kam dann ganz gut mit der Situation klar, er ist das kleine Hofnarr-Pony mit (fast) allen Freiheiten, dh. er läuft tagsüber über das Gelände und mäht Gras, wo und wie es ihm grad passt. Läuft zu den Kühen, an den Fohlen vorbei, durch die Paddocks und teilt sich mit allen Gras, Heu und Unterstand, ohne dass irgendein Pferd auch nur mal mit dem Ohr zuckt. Der SB meinte dazu: Der is voll praktisch, der kommt auch in die kleinen Lücken, da muss ich nicht mehr mit dem Rasenmäher hin.... :lol:

Da saßen wir nun, und auf einmal kommt ein Anruf: Ihr könnt Blacky abholen kommen, am besten gestern... :shock:

Wir haben uns riesig gefreut, zwar mit Überlegungen (wäre es auch so schnell gegangen, hätten wir nichts über Kosten gesagt?), aber egal. So, nun brauchten wir einen Hänger. Unser Stallhänger war nicht da, andere waren auch nicht frei, und so bekamen wir vom Bauern einen Kuhtransporter. Der ist ähnlich nem Pferdehänger, etwas niedriger, schmaler und ohne Trennwand, dafür mit 3 (recht niedrig) angebrachten Ringen.

Samstags nachmittags ist dann unser SB mit Jeep und Hänger mit uns losgefahren, noch einen vom alten Hof eingesammelt, da wir einen Schlüssel dazu brauchten.

Hab natürlich alles eingepackt und beim Verladen alles vergessen anzuziehen...
Also Blacky ohne Decke, Gamaschen und sonstiges in den Hänger (nur mit Herrchen, mit mir, also Frauchen, wollte er nicht, hab mit der Klappe gewackelt und er kennt Hängerfahren ja gar nicht). Wollte ihm natürlich was gutes tun und hab ihm das Kavalastik angezogen... :roll:

Angebunden mit 3 Stricken (vorne, rechts und links), Black geht zurück, Kopf hoch, Kavalastik gibt nach, schwups ist das Pony frei :shock:

Zum Glück war die Klappe schon oben und wir konnten ihn wieder einfangen. Diesmal das Hamilton drauf (sicher ist sicher), wieder festgebunden, versucht Crataegut einzuflößen, aber er ließ es wieder rauslaufen. Also muss es so gehen (er hat manchmal Herzprobleme).

Hänger zu, wiehern versuchen zu ignorieren und losfahren. Bekannten wieder abgesetzt, nachm Pony geguckt (stand ganz gut) und weitergefahren. Er hat ganz gut im Hänger rumgewackelt, aber ich denke es kam ihm entgegen, dass er keine Trennwand hatte, so konnte er sich so stellen wie er wollte. Er muss sich während der Fahrt auch noch mal gut ins Halfter geworfen haben, die Öse am Genickriemen vom Hamilten war verbeult und das Loch ausgeleiert.. :shock:

Endlich bei uns auf dem Hof angekommen, hat Blacky wieder gewiehert und Schecki kam aus der hintersten Ecke seiner Koppel angelaufen und wieherte ebenfalls. Ich glaube, da hat er ihn schon erkannt. Hänger aufgemacht, mein Freund führt ihn raus und da war er!

Schecki, seit 2 Wochen ohne festen Kumpel, war so verwirrt, dass er ausm Paddock raus ist (irgendwie war das Tor offen und er ist über den Stromzaun drüber) und dann doch erst mal 10 m weggelaufen. Dann hat er gemerkt, ja da ist ja doch einer gekommen und vor lauter lauter ist er geradeaus auf den Reitplatz, statt rechts abzubiegen zum Paddock. Blacky war dann schon im Paddock und ich hab Schecki mit nem WB-Halfter (irgendwie gings) auch zum Paddock gebracht (er wollte erst gar nicht, war schon fast ne Salzsäule ).

Als wir beide dann endlich drin hatten die Begrüßung, Gequieke als obs Schweine wären, riechen, knuddeln, Quieken, riechen....

Blacky wollte dann mal gucken, wo er denn nun gelandet ist und wenigstens den Paddock erkunden, denkste! Sobald Black einen Schritt gelaufen ist, kam Schecki hinterher, stellte sich quer vor ihn, und Mähnekraulen. Black war ca. um 17 Uhr auf dem Hof und wir waren bis halb 9 (die armen Katzen, die kriegen normal um 5 ihr Futter) da, und selbst da immer noch Mähnekraulen. Schecki hatte am nächsten Tag ein total zerrupftes Fell :lol:

Tja, und so sind sie nun glücklich zusammen. Schecki hat es nicht geschadet die 2 Wochen ohne WG-Kumpel, eher im Gegenteil. Und so haben die beiden schön Platz und auch genug Ruhe.

Und auch jetzt, nach ca. einem Monat, wissen wir noch nicht, wer jetzt der neue Herdenchef ist. Früher war es immer Blacky, aber wir haben bisher nichts feststellen können. Beide fressen sogar zusammen aus einem Eimer ohne Zoff, keiner wird mal weggedrängt, es wird nicht gedroht...

Nur Schecki allein rauszuholen klappt noch nicht, Blacky regt sich fürchterlich auf und wiehert den ganzen Hof zusammen. Da müssen wir noch dran arbeiten, zumal meine RB ganz gern mal wieder ins Gelände würde :?

Jetzt aber genug geschrieben, Zeit für Bilder!

Sorry, einige sind etwas verwackelt, aber ich war den ganzen Tag nur am zittern, teilweise so stark, dass sich einige echt Sorgen gemacht haben... :oops:

Bist Du es wirklich?
Bild

Ja, Dich kenn ich! (Mähnekraulen mind. 4 Std. lang, beide waren am nächsten Tag total verwuschelt) Bild

Juni 2008, da er besser sein Fell wechselte, es nicht mehr ganz so lang und vor allem nicht so dicht war, dachten wir nicht weiter an Cushing (weil alte Pferde ja eh schlecht das Fell wechseln, noch dazu dachten wir irgendwie: Er hat sich das dichte Fell wachsen lassen, um die patschenden Kinderhände nicht mehr so stark fühlen zu müssen (er hasst inzwischen Kinder, wenn er sie nur sieht), so etwas gibt es ja auch). Er hatte damals schon im alten Stall mal eine Spritze fürn Fellwechsel bekommen, dass die nicht wirklich geholfen hat, ist ja klar.

Hier am Hals und Schweif leichtes Ekzem Bild

Dass wir ihm allerdings das Fell an der Kehle abschneiden mussten, damit er den Kopf überhaupt mehr senkrecht halten konnte, verstimmte uns schon. Ebenso die rötlich-braune Zeichnung, früher war er ja fast ganz schwarz (daher ja auch sein Name).

August 2008, hier sieht er doch wieder recht gut aus...
Bild

Tja und jetzt die Diagnose...

Aktuelle Fotos werde ich noch nachreichen!

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Zuletzt geändert von Sonjafjord am 21.12.2009, 11:34, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 16.11.2009, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Hier der Befund von easyLAB/LaboKlin:

Blacky, Shetlandpony "Blacky", Pferd, männlich, 30 Jahre
Befund: Untersuchung Ergebnis Normalbereich Maßeinheit !
0212
ACTH-Bestimmung
ACTH
279
20-50
pg/ml
Die ACTH-Bestimmung dient dem Nachweis eines hypophysären M.Cushing, bei dem erhöhte Konzentrationen nachweisbar sind. Durch episodische Sezernierung können zeitweise auch beim hypophysären M.Cushing Werte im Referenzbereich auftreten. ACTH ist transportlabil. Die Konzentrationen fallen umso geringer ab, je schneller der Transport und je kühler die Lagerung des Plasma

Die Tage kommt dann auch der TA und bringts P. vorbei (hoffentlich wirds nicht gar so teuer...).

Bewegt haben wir erst mal nicht, da ja die Trachten leicht gekürzt wurden und wir da nichts riskieren möchten. Sonja hätte dann auch erst mal kurz allein gestanden und hätte sich mal wieder aufgeregt, was ja für ihre Hufe momentan auch nicht so gut ist. Also nur kurz Hufe nachgesehen und übergeputzt und gefüttert. Sieht aber gut aus, klare Augen, wiehert und freut sich.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
So, hab heute das Pergolid bekommen.

0,25mg soll ich 1 Tablette täglich geben. Ist das nicht etwas viel für den Anfang? Die Tabletten könnte ich 1x teilen.
Bei der Beschreibung zum einschleichen steht ja, mit 0,25mg bei 500kg anfangen. Der Kleine hat aber nur knapp 200 kg?

Wie gebt ihr die Tabletten? Also in was drin? Er hat ja jetzt seit einigen Jahren keinen Reheschub mehr gehabt, geht evtl ein Stück Brot mit Loch? Oder ist Apfel oder Karotte besser? Sonstige Ideen?

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 09:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Blacky hat Sa und So seine ersten (halben) Tabletten bekommen. Gefressen in einer Karotte hat er sie recht gut, gab danach ja auch sein Abendessen (die Rüschnis mit Bierhefe, F4F, Glucosamin, Vit. C und MSM). Das schmeckt eigentlich immer.

Da sein Hufbein ja sehr steil steht (er lahmt aber nicht, also keine Schmerzen), haben wir jetzt langsam angefangen, seine Zehe kurz zu raspeln (unten bis knapp zur weißen Linie) und alle 2 Wochen werden einige Raspelhübe (also denke ca. 1-2 mm) Trachten weggeraspelt. Wollte eigentlich nicht, aber da die Sohle sehr seltsam aussah, wie ein innenliegender 2. Tragrand, wurde dieser entfernt und die Sohle sieht jetzt wieder einigermaßen normal aus, so dass sie auch die normale Funktion übernehmen kann, von der Strahlspitze bis zur Zehe aber so gut wie gar nichts entfernt. Es kam ein minimaler Bluterguss seitlich an der Eckstrebe zum Vorschein, der aber nicht weiter schlimm war. Teilweise hat er festes Sohlenhorn, wenn man dieses etwas abträgt bzw. die Hufwand etwas runterraspelt, kommt wieder bröckeliges Horn zutage. Deute das jetzt mal als gutes Zeichen.

Er ist auch ansonsten recht fit, frech und ungeduldig beim Hufe machen, vorbeikommende Stuten anmachen und alle lieben Menschen anblubbern. Er hat wieder deutlich mehr Lebensfreude, seit er bei uns ist.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 24.11.2009, 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Hier hab ich mal Bilder vom Juli 2007, so ähnlich sehen die Hufe jetzt auch aus, also vor der Bearbeitung (Zehe und Trachten gekürzt).

Vorne links von der Seite
Bild

Vorne links von vorne (etwas schief)
Bild Bild

Vorne links von unten
Bild

Vorne rechts von der Seite
Bild

Vorne rechts von vorne
Bild

Vorne rechts von unten
Bild

Alle Bilder leider etwas schief fotografiert. Sind noch vom alten Stall.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 13:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Antwort auf meine Frage, ob Black gestern seine Tablette in der Karotte auch gefressen hat:

Old Mary hat geschrieben:
Kennst Du noch den Ausruf "Kekse" von einem blauen Krümelmonster? Das Wort kann man mit "Rotte" austauschen und bedarf somit keiner weiteren Erläuterungen. :mrgreen:

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 10:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
25.11.09

Blacky hat zwar wieder mit Vorliebe seine gespickte Karotte gefressen, Rüschnis hat er jedoch fast komplett stehen gelassen. Hoffe er frisst heute wieder mehr.

Vielleicht war er auch noch sauer, weil wir seine Vorderfüße etwas beschnitten haben? Jedenfalls wollte er dauernd den Huf wegziehen. Wir haben schon extra darauf geachtet, es ihm so bequem wie möglich zu machen. Vielleicht tut ihm was weh? :kinn:

Gebrummelt hat er wie immer. Ich bin ihm ca. 4x mit der Schüssel hinterher gelaufen, aber er hat nur reingesehen, Kopf wieder raus und Heu gemümmelt. Vielleicht Appetitverlust durch Pergolid?

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Hoffe es geht jetzt.

Bilder vom 7.11.09 vor und nach dem ersten Bearbeiten. Leider sind einige Bilder etwas unscharf, muss wohl Makro einstellen...

Vorne rechts Seite
Bild

Vorne rechts vorne
Bild

Vorne rechts unten
Bild

Vorne links Seite
Bild

Vorne links vorne
Bild

Vorne links unten
Bild

Hier nochmal die Röntgenbilder

Rechts
Bild

Links
Bild

Nach der Bearbeitung

Vorne rechts Seite
Bild

Vorne rechts vorne
Bild

Vorne rechts unten
Bild

Vorne links Seite
Bild

Vorne links vorne
Bild

Vorne links unten
Bild

Ist noch nicht alles 100%, aber wir wollten ihn auch nicht gleich überfallen. Alle 2 Wochen wird die Zehe und Trachten geraspelt, evtl die Sohle, wo sie zu weit übersteht, etwas gekürzt.

Er steht manchmal auch etwas schief, deshalb sind manche Bilder nicht genau senkrecht bzw. gleichmäßig belastet.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 30.11.2009, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
29.11.09

Nachdem der Herr immer nur 1-2 Happen Rüschnis probiert hat und dann lieber ans Heu ist und auch Pfefferminztropfen nichts geholfen haben, haben wir heute ein paar Heucobs untergemischt. Und siehe da, er hat wieder fast alles aufgefressen! :2daumenhoch:

Dafür hat er seit Samstag ein "Schmodder-Auge", also es läuft weißlich-gelblicher Schleim aus dem linken Auge, nicht viel. Wir haben es bis jetzt nur entfernt, Sonntag die Augensalbe von Bepanthene mal reingemacht und eine engmaschige Fliegenmaske aufgezogen (die dehnbare von USG, ist eigentlich Sonjas, aber mit den vielen Ganaschenhaaren passt die :mrgreen:

30.11.09
Hab heute Euphrasia Augentropfen geholt, wir fahren dann heute mal wieder ausnahmsweise in den Stall und geben ihm die Tropfen. Hoffe es hält sich in Grenzen. Wir denken, das ganze kommt vom starken Wind und weil der Herr sich ja mitm Auge in den Schmodder legen muss... :drunter:

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 01.12.2009, 08:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Nachtrag 30.11.09

Auge tränt so gut wie gar nicht mehr, dafür hat er sich die Maske bis über die Nüstern gezogen :haukopf:

Haben trotzdem beide Augen gesäubert, Euphrasiatropfen rein gemacht, Maske ausgewaschen (puuhhh, wo war er damit??? :roll: ) und wieder aufgezogen, diesmal hoffentlich weit hoch genug.

Alle 4 Hufe mit Wasserstoffperoxid und Klausan behandelt, da der Boden momentan sehr matschig ist und leider dementsprechend durchtränkt (Lehmboden, da fließt nix ab).

Gefressen hat er heute wieder nix, werden es das nächste Mal vielleicht doch andersrum probieren, erst Futter, dann Tablette. Der Arme guckt den anderen immer nur zu beim fressen. Dabei wäre ja das MiFu und MSM/Glucosamine gerade wichtig für ihn.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 02.12.2009, 08:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
01.12.09

Gefressen hat er nur ein bißchen aus der Hand meiner RB. Auge hat noch etwas getränt, also 1-2 Pfropfen, aber ansonsten ok. Hat auch wieder Tropfen rein.

Sie meinte jetzt das Equigard von St.Hippolyt wär ja auch gut, ob wir nicht lieber das füttern wollen? Bin aber von der Zusammensetzung gar nicht begeistert...

http://www.hippolytshop.com/Hauptfutter/Equigard.htm

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Blacky bekommt jetzt seit 2 Wochen die 1/2 Tablette Pergolid. Meint ihr ich soll jetzt langsam die ganze (0,25mg) geben?

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 07.12.2009, 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
So, mal wieder was aktuelles:

-Karotte wird immer noch mit Hochgenuss gefressen
-Rüschnis sind immer noch nicht so der Hit, dafür haben wir jetzt 1 Handvoll Heucobs dazu getan, die mag er, er sucht immer mit der Nase nach den restlichen harten Dingern :mrgreen: Er bekommt dann wohl nur noch Heucobs, den Rest Schlabberpampe lässt er stehen.
-Hufbearbeitung schreitet fort, Trachten werden langsam gekürzt. Deswegen muss auch immer etwas Sohle weggenommen werden. Darunter kommen jetzt einige kleine Blutungen zum Vorschein, die aber nicht schlimm sind. Und immer wieder Bröckelhorn. Denke das ist ganz ok, er läuft auch richtig gut und trabt freiwillig (zu seinem Paddock, weils da ja was zu essen gibt :mrgreen: )

Wir haben ihm ja wegen seinem Matschauge eine Fliegenmaske übergezogen, erst mal unten etwas gekürzt, weils ja die von Sonja in VB ist, die war etwas lang. Sonntag hatte er sie dann komplett zerfetzt. Naja, und da wieder richtig schön dick der Eiter dran war, haben wir doch noch für den Tag den TA angerufen (Notdienst aus ner anderen Praxis), weil unser TA erst heute gekommen wäre.

Diagnose: wahrscheinlich periodische Augenentzündung sowie eine schöne dicke akute Augenentzündung. Sie hat das Auge mit den phosphorizierenden Augentropfen behandelt, dabei aber nichts sonstiges festgestellt. Außer dass das linke (also das Matschauge) weiter raussteht, was für erhöhten Innendruck spricht und er auf beiden Augen nicht mehr ganz scharf sieht. Kein Wunder dass er manchmal die falschen Pferde anwiehert :grin: .

Naja, da dann die Tropfen auch nicht aus der Nüster rauskamen, wollte sie den Tränenkanal spülen... Erst hat sie es mit einer normalen Braunüle versucht, da ist sie aber ständig abgerutscht. Mit der kleinen gings dann irgendwann, nur dass sie nichts reindrücken konnte :shock: . Sie hats echt mit aller Kraft versucht, der Pfropfen saß so fest, da ging gar nix. Erst nach ein paarmal "lockern" ging es dann langsam, 2x kräftig durchgespült, was da ein Schlabber rauskam :?

Sie hat uns dann eine leicht Cortisonhaltige Augensalbe dagelassen (am besten 5x täglich das Auge eincremen, geht bei ihm aber nicht so gut, weil das untere Augenlid ja nicht so beweglich ist wegen dem rausstehenden Auge). Na lustig, wie sollen wir das machen? Beide arbeiten und Stall 35 km entfernt... Naja, also heute morgen hats eine Einstellerin für uns gemacht (sie musste erst mal 20 Runden hinter ihm herlaufen, obwohl er sie sonst immer anblubbert (vielleicht denkt er, ich wäre das?) bis sie ihn hatte) und heute machen wir früher FA und fahren dann gleich rüber (so um 3h werden wir wohl da sein) und schmieren dann noch mind. 3x. Leider ist mittags keiner da dem wir vertrauen.

Finadyne Paste hat er auch bekommen, soll jeden Tag 1/4 Tube kriegen (gut dass er so klein ist, da reicht eine).

Der hat jetzt fast alles: Rehe, Cushing, chron. Dämpfig, per. Augenentzündung... :(

Da die ganze Prozedur auch ziemlich lange gedauert hat (aber er hat nicht mal ne Nasenbremse oder Sedierung gebraucht!), war es danach schon recht spät, so dass ich keine Fotos mehr gemacht hab (und Migräne hatte ich auch noch). Also sorry dafür, evtl heute (Cam liegt schon im Putzkasten).

Leider ist heute morgen wohl schon wieder etwas Eiter am Auge gewesen, aber morgen kommen die eh nochmal zur Nachkontrolle, hoffe es gibt sich dann.

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 10.12.2009, 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Nachkontrolle war ok, hat nochmal Antibiotika bekommen (allerdings in die Brust, als die TÄ zum hintern wollte, ist er 1m kürzer geworden und hat seinen Rücken seeeehr schön aufgewölbt :cool: ). Finadyne ist jetzt auch leer. Auge tränt fast gar nicht mehr, ich glaub das ist fast nur noch Salbe, die da raus kommt. Das Spülen hat ihm wohl richtig gut getan.

Ansonsten ist er fit wie immer, die TÄ kennt ihn noch von früher, die hat sich gefreut, dass er noch da ist und dass es ihm für sein Alter noch so gut geht und er so gut aussieht.

Nur sein Futter mag er immer noch nicht wirklich, er sucht sich die noch nicht aufgelösten Heucobs raus und lässt den Rest Sabberpampe stehen. Habens schon mit Tee versucht, Pfefferminz... Bin jetzt am überlegen, es mal zu probieren mit nur Heucobs und dem F4F ohne einweichen. Obwohl er das F4F auch nicht aus der Hand frisst. Irgendwie mache ich mir ja schon Gedanken um ihn.

Aber solange er fit ist wird es ihm wohl reichen.

Seit heute bekommt er auch eine ganze Tablette, also 0,25mg. Bisher verträgt er sie auch gut (naja, bis aufs essen eben, aber ob das davon kommt? Er isst nicht viel egal obs das Pergolid vorher oder nachher gibt), hoffe das bleibt so. Heu frisst er wie immer, als letztens die Raufe so ziemlich leer war, hat er nen Stock benagt wie ein Hund nen Knochen :lol:

Hufe sehen gut aus, die Strahlfurchen sind nicht mehr ganz so tief. Er ist so fit, dass er sogar zum Paddock getrabt ist!

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagebuch Blacky ECS und Rehe
BeitragVerfasst: 14.12.2009, 10:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2009, 10:18
Beiträge: 1607
Wohnort: Frankfurt am Main
Auge sabbert wieder etwas, aber wenigstens nicht wieder gelblich, sondern weiß-gräulich. Hoffe das hört demnächst wieder auf!

Trockene Heucobs mit Bierhefe, F4F und etwas Ginkgo (ca. 10gr.) hat er gefressen, jedoch hat meine RB sie ihm gestern wieder eingeweicht :roll: und er hat fast gar nichts davon gefressen. Er scheint also kauen zu wollen.

Hufe sind soweit ok, werde nur mal hinten die Zehe kürzen (da sehr spitz, zum abrollen) und die Trachten etwas kürzen.

Pergoliddosis jetzt auf 0,25mg, nimmt er brav mit seiner Karotte. Bisher keine Nebenwirkungen.

Fotos folgen

_________________
Bild Bild

Sonja, 14 Jahre, Norwegerstute mit Ekzem und Rehe + 2011
->Tagebuch und Datenblatt Sonja
->Diskussion zum Tagebuch Sonja

Schecki, 27 Jahre, Shettymix
->Tagebuch Schecki
->Diskussion zum Tagebuch Schecki

Blacky, 35 Jahre, Shetty, Rehe und Cushing
->Tagebuch und Datenblatt Blacky
->Diskussion zum Tagebuch Blacky


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Tagebuch Jessy Cushingpferd /Rehe
Forum: Tagebücher
Autor: Jessy
Antworten: 27
@Sonjafjord - Blacky
Forum: Diskussionen zu den Tagebüchern
Autor: Eddi
Antworten: 227
Tagebuch Sendill - Cushing, keine Rehe
Forum: Tagebücher
Autor: Mauna
Antworten: 29
Tagebuch Änny - vielseitiger Rehe auslöser ?
Forum: Tagebücher
Autor: xmerci
Antworten: 48
Rehe Tagebuch von Chakira
Forum: Tagebücher
Autor: Skyhorse87
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz