Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 10.12.2022, 02:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 27.09.2013, 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2009, 20:06
Beiträge: 2551
Wohnort: 59909 bestwig sauerländle
kanni voll zustimmen,ham heutfrüh ganze 4 grad nur ghabt saukalt,wotan trägt nachts decke,er haart scho und am 8.sept.sind die schwalbn in süden gezogen,denkmal der herbst hat uns feste und der winter naht au galoppierend..ham die weide eh rationiert und es gibt als saftfütter nur löwenzahn,is mir echt zu riskant mitm wetter.lg stephi :kinn:

_________________
Datenblatt
Tagebuch Wotan
Diskussion


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 23.05.2016, 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2009, 20:06
Beiträge: 2551
Wohnort: 59909 bestwig sauerländle
hallo, ich schubs das au mal wieder in vordergrund.. warum??
im moment häufen sich die hufrehefälle aufgrund der wetterverhältnisse hier im hsk, deutlicher anstieg an rehefällen. bitte die pferde wirklich mit heu vorher füttern und sehr langsam anweiden, so die einhellige meinung einiger hufschmiede hier in der reagion. bitte passt auf eure pferde und esels auf, die fruktanwerte sind im moment ziemlich gefährlich. lg stephi :kinn: :(

_________________
Datenblatt
Tagebuch Wotan
Diskussion


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 23.05.2016, 19:55 
Danke, Steffi!

Ich kann das nur bestätigen. Ich selber habe gestern beim Spaziergang mit den Hunden auf einer Wiese eine Stute gesehen, die sich auffällig wenig bewegte. Irgendwie erregte das meine Aufmerksamkeit und nach einer halben Stunde Beobachten hab ich die Besitzer informiert. Später (die Besis sind zufällig die Eltern des Freundes meiner Großen) bin selber zum helfen oben gewesen, mein TA war und meinte V. a. Rehe im Anfangsstadium, ich hätte aufmerksam gehandelt. Es handelt sich um eine große Warmblutstute. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich glaube, dass sie schleichende Schübe hat (auch im letzten Jahr schon, ich hege den Verdacht auf EMS), aber mit den Besis ist es immer etwas schwierig :? .

OT: Im übrigen war das mein erste Live-Rehefall. Hat mich also noch zusätzlich was gelehrt. Aber, ohne die Informationen aus den Foren, hätte ich so nicht gewusst, womit ich es zu tun hab. Hier also auch mal meinen Dank an alle, die vor Jahren angefangen haben, die Infos über Rehe zusammenzustellen. Das ist meine Motivation, soviel Leute wie möglich aufzuklären, auch, wenn ich oft als Spinnerin hingestellt werde.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 23.05.2016, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2009, 20:06
Beiträge: 2551
Wohnort: 59909 bestwig sauerländle
hallo schnulli, gerne geschehn,gell. :2daumenhoch: ist halt im moment so das viele ihre pferdchn auf die schöne saftige(zuckerlastige..)weide stellen und denken, dann sind die pferdle glücklich..daher hast du das sehr gut beobachtet und au gehandelt.. allein hier in der nahen umgebung sind gleich 9 fälle seit 2 tagen bekannt und alle wurden sorglos auf die weide ohne vorheriges anweiden draufgestellt, und das bei den türbogräsern..die taugen gut für milchvieh und bullenmast, fürs pferd meist zuviel des guten.. lg stephi :wink: :hallo:

_________________
Datenblatt
Tagebuch Wotan
Diskussion


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 07.10.2021, 12:17 
Offline

Registriert: 11.03.2015, 09:43
Beiträge: 626
Wohnort: Obersulm- Eschenau
Ich möchte das Thema mal wieder hoch holen, nun gehen die Temperaturen ja nachts unter 10 Grad, tagsüber aber bei uns aktuell weiterhin 15 bis 17 Grad.

Wie handhabt ihr es mit der Koppel- ich sag immer, wenn es nachts unter 10 Grad hat, ist es rum mit der Koppelsaison.

Wenn ich mir aber den Fruktankalender anschaue (u richtig verstehe) dann wäre der Fruktanwert ja gering, wenn es bewölkt ist, oder??

Ich möchte gegenüber meinen Miteinstellern richtig argumentieren und nichts falsch machen!!

Gruß Tina

_________________
JONA Diskussion
JONA Datenblatt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 07.10.2021, 12:51 
Da kann ich persönlich leider garnichts zu sagen, weil meine Minis ja nicht auf die Weide gehen und der Große auch bisher nur eine Stunde pro Tag bekommen hat, weil ich mehr Gras einfach nicht habe. Daher habe ich mich damit auch nicht mehr weiter mir beschäftigt und hoffe, dass sich in dieser Hinsicht erfahrenere User melden.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 07.10.2021, 13:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 11151
Flori Dickfisch hat geschrieben:
Ja, das ist wirklich wichtig, viele Leute lassen sich von dem jetzt warmen Wetter verleiten, empfindliche Pferde noch mal was Gutes zu tun und sie aufs Grün zu lassen. Man unterschätzt die Gefahr des Grases und der Fruktane. Gerade weil es doch so kurz ist, die Pferde den ganzen Sommer darauf gelaufen sind.... da kann doch nix passieren... doch es kann.


Ich bin da ganz bei Flori Dickfisch und würde die Weidesaison konsequent beenden.
Gerade für prädisponierte (Rassebedingt oder mit Hufrehe Vorgeschichte) sind selbst zeitlich reglementierte Weidezeiten aktuell brandgefährlich.

Ich würde allenfalls mal einen kleinen Ausflug mit grasen an der Hand genehmigen so das nicht täglich und zeitlich wirklich nur sehr kurz gehalten ist.
Alles andere ist Russisch Roulette mit 5 Kugeln.

Ich fürchte das ein Versuch Ungläubige mit Argumenten daran hindern zu können ihre Pferde auf die Weide im Sinne von Weidegang zu lassen nicht von Erfolg gekrönt sein wird.

Dieses verbale rumgeeier mit "ach nun ist es doch aber warm und gestern war es kalt und heute dazu bewölkt" ist nicht zielführend.

Ich halte es da wie mit Alkohol am Steuer, wer fährt trinkt NICHTS!!!
Woher weiß ich wann ICH oder der Fahrer (jeder Organismus reagiert ja unterschiedlich) 0,8 Promille erreicht hat und nicht mehr fahren dürfte. Was ist wenn man einen Unfall unter Alkohol Einfluss aber unter 0,8 Promille baut, ist das dann weniger schlimm?

Wer NICHTS trinkt macht nichts falsch sondern alles richtig und weiß das diesbezüglich nichts passieren kann!
Wer sein Pferd bei einstelligen (Nacht)Temperaturen NICHT mehr auf die Weide lässt weiß das diesbezüglich keine Rehe zu befürchten ist und hofft es nicht nur.

_________________
LG Kathi


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 07.10.2021, 13:20 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 11151
PS:
Vielleicht würde es ja auf lange Sicht helfen man sich mal gemeinschaftlich einen kleinen Bereich aussucht und markiert an dem man jetzt mit dem Refraktometer den Zucker des Grases testet und das in den Sommermonaten an der selben Stelle wiederholt?

_________________
LG Kathi


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 07.10.2021, 13:33 
Offline

Registriert: 11.03.2015, 09:43
Beiträge: 626
Wohnort: Obersulm- Eschenau
Hi Zusammen,

danke für deine klaren Worte Kathi - der Vergleich mit dem Alkohol am Steuer ist sehr treffend, den werde ich mal vortragen :daumenhoch:

Dann werde ich es auch weiterhin so handhaben wie bisher auch, wenn die Temperatur nachts unter 10 Grad sinken, ist die Koppelsaison beendet , ganz einfach zu merken :wink:

Das mit dem Messen vom Gras ist eine gute Idee, das werde ich mal machen!!

Danke Euch
LG Tina

_________________
JONA Diskussion
JONA Datenblatt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Warnung vor akuter Rehegefahr
BeitragVerfasst: 08.10.2021, 10:55 
Offline

Registriert: 15.09.2015, 11:54
Beiträge: 262
Interessant wäre dann ja von der gleichen Stelle abends wenn's noch warm ist und früh morgens bei dann einstelliger Temperatur zu messen.

_________________
Vorstellung Sendill und Mauna

Tagebuch Sendill
Diskussion Sendill

Tagebuch Mauna
Diskussion Mauna


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Akuter Schub -wann sind Veränderungen sichtbar ?
Forum: Röntgenbilder und Therapie des Rehehufes
Autor: Marek
Antworten: 6
akuter Reheanfall, V. a. Chushing
Forum: Hilfe - mein Pferd hat Cushing! Was nun?
Autor: heike4000
Antworten: 27
Warnung vor MMS
Forum: Mineralien, Vitamine, Aminosäuren
Autor: Eddi
Antworten: 4
Zu dünnes Rehepferd (kein akuter Schub)
Forum: Fragen zur Fütterung allgemein /Futterpläne zum Vergleich
Autor: taimys
Antworten: 23

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz