Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 06.12.2021, 04:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.12.2014, 20:41 
Offline

Registriert: 10.12.2014, 20:07
Beiträge: 5
Hallo Ihr Lieben!
Vor 6 Wochen wurde bei meinem 15 - jährigen Haflinger Cushing diagnostiziert. Der ACTH Wert war bei 214. Ich soll ihm täglich eine halbe Tablette Prascend geben. Sein Zustand hat sich auch schon etwas gebessert, aber so richtig fit ist er immer noch nicht. Vor der Behandlung stand er nur noch lustlos rum. An Reiten war überhaupt nicht zu denken. Inzwischen ist er etwas fitter geworden, aber so richtig gehfreudig ist er immer noch nicht. Was mir Sorge bereitet sind auch seine geblähten Nüstern.Hat das ebenfalls mit dem Cushing zu tun? Die Lunge wurde abgehört und war in Ordnung. Nun meine Frage: Kann es sein, dass die Dosierung von Prascend zu niedrig ist? Wird er überhaupt wieder so wie vorher?
Mache mir grosse Sorgen und bin für jeden Rat dankbar.
Liebe Grüße Christina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.12.2014, 21:26 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 20:49
Beiträge: 314
Hallo Christina,

Jaaaa, wenn er richtig mit Prascent eingestellt ist und sonst keine Erkrankungen vorliegen, wird er wieder wie früher.

Mein POny bekam ebenfalls mit 15 J. die Diagnose Cushing.
Ich hab sofort mit Pergolid/Prascent eingeschlichen und schon in der Einschleichphase bis 1/2 Tablette war er wieder der "Alte".
ich mußte dann nach einiger Zeit erwartungsgemäß auf 3/4 erhöhen, womit er länger gut eingestellt war.
er war teilweise so lauffreudig, d.h. er wollte meist schneller als ich, daß ich ihm drohte, seine "Droge" wieder abzusetzen :mrgreen:
Leider signalisierte er mir nach über 2 Jahren, daß er eine Erhöhung des Medikamentes benötigte. Er wurde wieder lahmarschig, was sich sofort besserte, als ich auf 1 ganze Tablette erhöhte.
Damit ist er mit seinen 331 KG recht hoch eingestellt, aber er scheint es dringend zu brauchen.

LG
Sabine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.12.2014, 21:57 
Offline

Registriert: 10.12.2014, 20:07
Beiträge: 5
Hallo Sabine!
Lieben Dank für Deine Antwort.
Hast Du die Dosis selbst erhöht ohne vorher nen ACTH Test zu machen? Bin mir da etwas unsicher. Habe Angst ihn zu überdosieren.
Lg Christina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 07:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Hallo und ein Herzliches Willkommen bei uns.

Die erste Therapiekontrolle und Prascend sollte nach 4-6 wochen unter einer konstanten dosis erfolgen.
Da Dein Pferdi ein Hafi ist und er somit doppeltes (Rasse und Cushing) Risiko für eine Insulinresistenz beherbergt, solltest du aktuell dann das EMS/ECS-Gesamtprofil veranlassen; siehe das genaue Procedere im ABC.

Desweiteren solltest du in jedem Fall die Fütterung anpassen, d.h. wirklich streng Kohlenhydrat/zuckerarm.
Denn auch ein gestörter Kohlenhydratstoffwechsel, ev. verbunden mit Übergewicht führt zu einer solchen Gehunlust.
Da ist dann tatsächlich weniger mehr und du wirst erstaunt sein, wie wenig Futter ein Hafi eigentlich braucht um flott unterwegs zu sein.

Um Dir diesbzgl. raten zu können hätten wir ganz gerne ein aktuelles Foto mit Pferdenase auf dem Boden und genau ausgewogene Futtermengen.

Einfach Pille rein und alles ist gut funktioniert leider nur ganz selten.

LG Eddi

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 11:12 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 10831
Hallo Christina, herzlich Willkommen im Forum :hallo:


Auch mich würde interessieren was Anlass gab dein Pferd auf ECS zu testen?

Mir schwant nämlich in Verbindung mit der Rasse (prädisponiert für Insulinresistenz) und der Tatsache das der ACTH zur Zeit des jahreszeitlichen Hochs des ACTH ermittelt und nicht besonders hoch gewesen ist das die Möglichkeit bestünde das evtl. kein ECS vorliegen könnte und seine von dir beschriebene Lethargie einem EMS und/oder IR geschuldet ist. Von daher meine konkrete Fragen dazu:

Sind im Rahmen der Diagnostik denn weitere Parameter wie sie z.B. im EMS/ECS Gesamtprofil enthalten sind getestet worden, wenn ja wie sind die Ergebnisse?

Gibt es weitere eindeutig dem ECS zuzuordnende Symptome wie vielleicht der die Diagnose ECS endeutig unterstreichende Hirsutismus (Yetifell, oder auffällig gelocktes Fell)?

ACTH unterliegt jahreszeitlichen sowie tageszeitlichen Schwankungen. Im September erreicht ACTH auch bei gesunden Pferden sein Hoch wo Werte im Graubereich oder etwas darüber ohne weitere klinische Auffälligkeiten nicht als pathologisch einzustufen sind und ein nachtesten nach drei Monaten wenn ACTH naturgemäss wieder fällt erneut getestet werden sollte.
Morgens ist ACTH am höchsten und fällt zum abend hin ab, ein Cushi hat dieses Gefälle nicht mehr weshalb durch die abendliche Tablettengabe zwischen 18 und 20 Uhr ACTH gesenkt und somit der Natur entsprochen wird.

Da sowohl das ECS, EMS, IR und Prascend (im untherapiertem Fall oder unpassender Dosis) einen Eingriff in den hochempfindlichen Hormonhaushalt darstellt können auch darin die aufgeblähten Nüstern und Leistungsschwäche begründet liegen, um das abzuklären folgendes:

Empfehlen möchte auch ich dir unbedingt das EMS/ECS Gesamtprofil durchführen zu lassen um die Stoffwechselerkrankungen EMS, ECS und die IR gegeneinander abgrenzen zu können.
Sollte dies bereits im Rahmen der Diagnostik gemacht worden sein, dann bitte ich dich um die Ergebnissse und empfehle jetzt!! in jeden Fall ACTH zu testen.

Wie schon angesprochen ist die Fütterung ein Weiteres was uns hilft uns ein Bild der Situation um deinen Liebling zu machen, ebenso die Frage nach der Bewegung die er regelmässig bekommt.

Wie ist seine Hufsituation, kann es sein das die Hufe schmerzen, auch das kann die wenige Lauffreude erklären!?
Dazu muss man wissen das ein hoher Insulinwert wie er bei EMS/IR vorliegt die inneren Strukturen der Hufe schwächt was in Folge nicht selten zu Hufreheschüben führt die Anfangs nicht zwingend klassisch ausfallen müssen sodass sie auch vom Besitzer manchmal unbemerkt bleiben.

Schön wäre ein Foto deines Pferdes mit Nase am Boden und Mähnenabgewandter Seite sowie Huffotos hier ansehen zu können, wie sie am besten erstellt werden um aussagefähig zu sein findest du im ABC meiner Signatur.
Kopf hoch :tröst: es ist alles zu schaffen wenn alles aufgedröselt ist und das Management stimmt, dabei helfen wir dir gerne :mrgreen:

_________________
LG Kathi


Klicke hier "Hufrehe Leitfaden" zum ausdrucken ....alles Wichtige erklärt und zusammengefasst von Team-HUF GbR
Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 12:51 
Offline

Registriert: 10.12.2014, 20:07
Beiträge: 5
Liebe Kathi!
Mein Pferd hatte Ende Oktober ein absolutes Leistungstief, was ich so bei ihm absolut nicht kenne. Er wollte sich kaum bewegen war lustlos und auch unter dem Sattel war er nicht zu motivieren. Dazu muss man sagen, dass er eigentlich ein absoluter -Sporthafi- ist, der sich gerne bewegt. Also hab ich den Tierarzt gerufen, mit der Bitte alles zu testen was geht. Also wurde ein EMS und ein Cushing Profil erstellt. Ebenso ein großes Blutbild. Ergebnis war ACTH Wert 214, Insulin 6 mU/l. gamma GT bei 70.
Also laut Tierarzt eindeutig Cushing. Die Leberwerte waren ebenso erhöht. Ich habe ihm dann täglich Heparal verabreicht und vorsorglich die Ernährung komplett umgestellt. Er bekommt täglich 500 Gramm unmelassierte Rübenschnitzel sowie 30 Gramm Corticosal von Navalis. Dazu 8 kg Heu in Heunetzen. Anfangs ging es ihm auch besser, ich kann ihn auch wieder reiten, allerdings ist er recht schnell erschöpft. Und die Nüstern bläht er immer noch, sogar beim Führen.
Vom Tierarzt fühle ich mich mehr als nur alleine gelassen, die Leute am Stall meinen ich würde übertreiben. Allerdings habe ich meinen Dicken schon mehr als 10 Jahre und kenne ihn nunmal am besten.
Vom Erscheinungsbild sieht man ihm nicht unbedingt an, dass er ein Cushi ist. Er hat zwar schon etwas mehr Fell, das auch nach dem Schwitzen gelockt ist. Außerdem hat er deutlich Muskulatur abgebaut, obwohl er täglich bewegt wird. Hufe werden alle 7 Wochen bearbeitet, lahm ist er nicht, auch kein klammes Gehen, was auf Hufrehe hinweisen könnte.
Er lebt mit einem Pony im Offenstall und im Sommer kommt er täglich auf die Koppel.
Bin halt ziemlich verzweifelt, weil ich echt alles mir mögliche getan habe, aber keine Besserung eintritt. Lieben Dank für eure Hilfe!
Christina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 13:03 
Offline

Registriert: 10.12.2014, 20:07
Beiträge: 5
Hab noch was vergessen. Er bekommt seit 6 Wochen eine halbe Tablette Prascend, wobei ich da die Dosierung anzweifele. Laut Beipackzettel sollte ein 500 kg schweres Pferd doch eine ganze Tablette bekommen?!
LG Christina


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 13:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 10831
Amarillo 36 hat geschrieben:
... Er bekommt seit 6 Wochen eine halbe Tablette Prascend, wobei ich da die Dosierung anzweifele. Laut Beipackzettel sollte ein 500 kg schweres Pferd doch eine ganze Tablette bekommen?!
LG Christina


Nein den Beickpackzettel kannst du bitte getrost vergessen, da werden auch 0,5mg Schritte empfohlen wovon meine Ponys beide tot umfallen würden :drunter: aber dem Hersteller bleibt nichts anderes übrig, hat er doch sozusagen ein Monopol auf dieses Medikament und vertreibt es nur in 1mg mit nur einer Bruchkerbe, von daher ist es eigentlich auf kleinere Wirkstoffmengen überhaupt nicht ausgelegt.

Prascend sollte immer ausser im absoluten Notfall wie ein nicht enden wollender Hufreheschub eingeschlichen werden, um dann unter halber zu erwartenden Anfangsenddosis den ACTH zu überprüfen. Ist dieser innerhalb der Referenz freut man sich, ist er es nicht nähert man sich weiterhin in kleinen Schritten der Referenz.
Diese "halbe zu erwartende Anfangsenddosis" sind lediglich Orientierungen keinesfalls Therapieempfehlungen!!!
Siehe HIER welches du im ABC unter Prascend findest wo alles wissenswerte darüber enthalten ist.
Wie unterschiedlich einige Pferde aus dem Forum eingestellt sind findest du auch HIER

Auf diese Weise werden Nebenwirkungen minimiert und das Pferd bekommt nur die Wirkstoffmenge die es tatsächlich braucht.
Die passende Dosis ist die welche ACTH in die Norm bringt, und die ist individuell völlig verschieden wie auch die Tiere verschieden sind also absolut individuell!!

Heparal ist zweischneidig weil es neben nachweislich wirksamen Substanzen wie Artischocke und Mariendistel auch Ungeeignetes enthält wie z.B. Zuckerrrohrmelasse, Fruchtsirup oder Knoblauch. Besser ist es wenn man eine sechswöchige Leberkur mit Mariendistel vornimmt, da kann man eine adäquate Menge von 30 gr verfüttern und hat nichts Unpassendes dabei, von den geringeren Kosten mal ganz abgesehen.

Corticosal enthält Mönchspfeffer der bei Tumoren komtraindiziert ist, so also auch beim Hypophysenadenom das bei ECS erkrankten Equiden vorherrschend ist. Ausser bei wirklich hochdosierten Cushis wie z.B. den unten aufgeführten aus dem Forum sollte, finde ich, deshalb Abstand davon genommen werden.
eff-eins hat geschrieben:
Hochdosiert sind neben Pennymaus mit 3,5 mg auch Lanokurant Diskussion mit aktuell 2 mg und ACTH Verlauf Serilein mit aktuell sogar von 2,5 auf 3mg Prascendbedarf.

Dies ist aber lediglich eine Überlegung bei hochdosierten Pferden da man sich im klaren sein muss das der Wirkstoff ein sehr starkes Phytohormon ist aber nachweislich keinen Einfluss auf ACTH nimmt und somit therapeutisch allein sowieso ungeeignet ist.

Der Insulinwert ist leider etwas hoch bei deinem Pferd, hast du auch einen Glukosewert den du dazu mitteilen kannst?
Selbst wenn ich von einem hohen Glukosewert von 100 ausgehe ist der Quotient mit 16,67 nicht unbedingt als gut zu werten, gesunde Pferde haben egal was sie gefressen haben einen Quotienten von 20+
Bis 4,5 ist von einer kompletten, 4,5-10 von einer kompensierten Insulinresistenz auszugehen.
Du siehst das wenn etwas an Futter verändert wird und diese Zucker und Stärkereicher ausfällt wie z.B. unter Weidegang der Weg zur IR icht weit ist.
Wie war denn zum Zeitpunkt der Blutentnahme die Fütterung inkl. Weidezeit, kannst du das noch in etwa sagen?

Der deutliche Muskelabbau trotz gleichbleibendem Training spricht übrigens schon für ein ECS, da haben wir also schon ein weiteres Symptom....mehr Fell ist relativ, und das es sich durch schwitzen lockt kann, muss aber nicht krankhaft sein. Von daher wäre ein Fellbild bestimmt hilfreich.

_________________
LG Kathi


Klicke hier "Hufrehe Leitfaden" zum ausdrucken ....alles Wichtige erklärt und zusammengefasst von Team-HUF GbR
Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.2014, 10:57 
Offline

Registriert: 10.12.2014, 20:07
Beiträge: 5
Liebe Kathi!
Habe nochmal nachgeschaut. Also der Glukose Wert liegt bei 80. Die Fütterung habe ich angepasst er bekommt nur noch melassefreihe Rübenschnitzel und Heu. Tierarzt War am Mittwoch da und hat erneut einen ACTH Test durchgeführt. Der Wert liegt jetzt bei 23,5. Laut TA soll ich die Dosierung von einer halben Tablette Prascend beibehalten, da der Wert jetzt in der Norm ist. Was meinst Du dazu?
Leider ist mein Hafi immer noch nicht richtig fit. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Dosierung beibehalten, erhöhen oder senken um zu sehen ob er munterer wird?? Gebe das Prascend jetzt seit 6 Wochen.Kann es sein dass der ACTH Wert schon besser ist, aber der Organismus noch Zeit braucht?Leberwerte sind in Ordnung.
Lieben Dank im voraus!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.2014, 12:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Die Aussage Deines TAs ist richtig, zumal die Gue Jahreszeit für Cushis bald beginnt.
Da Anfangs der Organismus eigentlich recht gut auf das Medikament reagiert solltest Du im Frühjahr nachtesten außer wenn sein Gesundheitszustand augenscheinlich schlechter wird.

Ein gestörter Stoffwechsel braucht schon etwas länger um sich zu normaliesieren obwohl die Aussage "richtig fit" etwas schwammig ist.
Zum fit sein gehört ja nun auch Kondition; vielleicht beschreibst dies mal genauer.

Der Quotient damals lag bei 13,3 wobeoi dieser mit der damaligen Fütterung zu beurteilen ist.
Das heißt zwar so ersteinmal nicht IR, trotzdem ist das ein Wert der stark beachtet werden muss; gesunde Pferde haben einen solchen von weit über 20!!!!
Aber wie gesagt, da müsstest du einemal die Werte listen mit der genaun Fütterung.

Entsprechende Fotos Deines Hafis könnten u.U. diesbzgl. bereits eine aussage treffen, dazu gehört
Übergewicht, Augenbeulen oder Kuhlen, Speckhals, Polster auf der Kruppe, vermehrtes urinieren.
Nur Heu und unmelassierte rübenschnitzel sind zwar ein guter Ansatz, allerdings kann der Zuckergehalt zwischen 2%!!!!(selten) und knapp 20% schwanken; und alles im 2-stelligen Bereich ist eigentlich ungeeignet.
Da wir leider des hellsehens nicht mächtig sind machst Du so zwar wirklich alles richtig und trotzdem kann es falsch sein.
LG Eddi

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.2014, 17:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 10831
Das ist doch erfreulich das der ACTH nun innerhalb der Referenz liegt :2daumenhoch: das bedeutet das ein Nachtesten im Frühjahr stattfinden sollte um zu schauen ob es sich dann noch immer so verhält.

Wie gesagt der Quotient aus Glukose und Insulin ist sehr nah im Bereich zur kompensierten IR weswegen die Frage nach der Fütterung zum Zeitpunkt der Blutentnahme zur konkreteren Beurteilung wichtig ist und natürlich weiterhin auch ein kritischer Blick auf Fütterung und Weidegang zu haben um deinen Mausi gesund zu erhalten.

Allerdings kann sich der Quotient auch unter der Prascendtherapie verbessern wenn es als Symptom dem ECS geschuldet sein sollte, das bleibt bei späteren Testungen abzuwarten.

_________________
LG Kathi


Klicke hier "Hufrehe Leitfaden" zum ausdrucken ....alles Wichtige erklärt und zusammengefasst von Team-HUF GbR
Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Dosierung Prascend: mit High-Dose oder Low-Dose anfangen?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Fox
Antworten: 7
Haflinger, 18 Jahre
Forum: Zeigt her eure Füße
Autor: sonjax
Antworten: 9
Dosierung-Nebenwirkungen Prascend
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Monalisa1502
Antworten: 5
EMS/Hufrehe Tagebuch Toby von Horsedancer (Haflinger)
Forum: Tagebücher
Autor: horsedancer
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz