Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 11.12.2017, 09:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rehe und Weide
BeitragVerfasst: 04.11.2017, 14:42 
Offline

Registriert: 04.11.2017, 14:30
Beiträge: 1
Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und habe schon mal ein wenig rum gelesen. Da es ja doch sehr individuell ist, das Thema Rehe und Weide, möchte ich mal von uns erzählen und erhoffe mir Tipps und Erfahrungen. :grin:
Habe einen Andalusier, der vor 1,5 Jahren bei seinen Vorbesitzern Rehe hatte. Ich kenne ihn schon länger, der Auslöser war Fütterungsbedingt. Er wurde nicht bewegt, war zum kuscheln und füttern für die Vorbesitzer da. Dann wurde er im Mai/Juni komplett ohne anweiden 12 Stunden auf die Wiese gestellt. Ergebnis war der Reheschub.
Nun steht er seit dem auf einem kleinen Sandpaddok mit Heu und/oder Stroh. Das habe ich auch als ich ihn übernommen habe so bei behalten.
Nun gibt es aber einen ganz tollen Stall bei mir in der nähe. Er könnte endlich wieder in die Herde. Manko an der Sache: die Pfefde stehen im Sommer 8 - 10 Stunden auf der Weide.
Mein Tierarzt sagt das sei mit Maulkorb, langsamen gewöhnen und regelmäßiger Bewegung überhaupt kein Problem. Er ist nicht dick, die Hufe wurden geröntgt und die Rehe hat keine Spuren hinterlassen. Alles ist raus gewachsen und das Hufbein sieht absolut normal aus. EMS oder Cushing hat er nicht.
Ich bin mir dennoch unsicher, habt ihr Erfahrungen? Würdet ihr es euch trauen?
Freue mich über eure Meinungen. :wink:
Vg, Nele


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rehe und Weide
BeitragVerfasst: 04.11.2017, 17:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 7913
Hallo Nele, herzlich Willkommen im Forum :hallo:

Ich persönlich wüßte gerne wann welche Blutwerte mit welchem Ergebnis getestet wurden. Leider erleben wir immer wieder das Tierärzte IR/EMS-ler als vermeintlich gesund durchwinken obwohl sie z.T. sogar hochgradig Insulinresistent sind weil Einzelwerte innerhalb der Laborreferenz liegen.
Man muß aber die Werte zueinander interpretieren um daraus wichtige Erkenntnisse zu erlangen!
Auch figürlich schlanke Pferde können durchaus ein EMS und/ oder eine IR haben.

Ein Andalusier ist eine sehr genügsame Rasse und eine Insulinresistenz ihnen quasi in die Wiege gelegt weshalb man da generell vorsichtig sein muß.

Mein persönliches Vorgehen wäre ein EMS Profil (Infos dazu im ABC meiner Signatur) zu veranlassen und zu schauen wie es im Kohlenhydratstoffwechsel so aussieht.
Entsprechend was dabei herauskommt kann man dann Ergebnisorientiert agieren, es im Frühjahr mit vorsichtigem Anweiden versuchen und darunter zwingend nochmals die Werte kontrollieren.

Moderate Bewegung ist mit passendem Futtermanagement das A und O in der Gesunderhaltung der Pferde und zudem das einzige Mittel einer Hufrehe die metabolisch bedingt ist entgegen zu wirken.

Abschliessend wären auch Röntgenbilder der Hufe, so noch keine gemacht sind, von Vorteil um auch die Hufgesundheit zur moderaten Bewegung sicher zu stellen.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rehe und Weide
BeitragVerfasst: 06.11.2017, 10:13 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.09.2015, 15:42
Beiträge: 571
da Kathi schon das Wichtigste für den Moment geschrieben hat, bleibt mir auch erstmal nur "Herzlich Willkommen" zu sagen :hallo:

_________________
Tagebuch
Diskussion
Datenblatt/ACTH-Verlauf
Erste Vorstellung

Hier geht es zum ECS- EMS Hufrehe ABC


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Weide nach Vergiftungsrehe
Forum: Fragen zur Fütterung allgemein /Futterpläne zum Vergleich
Autor: Gizmo-Angel
Antworten: 5
Weide- oder Lagerzelt als Offenstallersatz auf der Weide?
Forum: Rund um Weide,Stall und Haltung des (Hufrehe-)Pferdes
Autor: Pingo
Antworten: 14
Unkraut - Bekämpfen - Weide neu gestalten
Forum: Rund um Weide,Stall und Haltung des (Hufrehe-)Pferdes
Autor: sonjax
Antworten: 6
Eicheln auf der Weide?
Forum: Rund um Weide,Stall und Haltung des (Hufrehe-)Pferdes
Autor: daddel
Antworten: 15

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum