Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 13.12.2018, 02:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 21:14 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
Hallo liebe leider ebenfalls Betroffene :(

Meine Stute hat 2015 (damals 23 jährig) plötzlich sehr langes Fell gehabt und hatte im Sommer häufig Kotwasser.
daraufhin haben wir einen Cushing Test gemacht und den ACTH Wert bestimmt.
Sie hatte einen Wert von 265 pg/ml daraufhin wurde mir vom TA geraten sofort mit Prascend anzufangen. Wir begannen mit 0,5 Tabletten und 6 Wochen später 1 ganze was ich rückwirkend betrachtet als viel zu krass empfinde weil man es ja eigentlich langsam einschleichen soll.
Ein paar Monate später neuer Test 186 pg/ml ich sollte auf 2 Tabletten erhöhen. Man sagte mir nicht dass man dies einschleichen soll auch hier die Erhöhung in meinen Augen viel zu krass. Neuer Test ergab dann einen Wert von unter 5 pg/ml. Wir haben dann auf 1,5 Tabletten reduziert. Wert dann bei 96 pg/ml. Leider fraß sie immer schlechter und verweigerte zum Schluss sogar Hafer. Ich habe mich dann noch einmal intensiver mit Prascent und möglichen Alternativen befasst und beschlossen wieder auf 1 Tablette zurückzugehen und zu schauen ob sie besser frisst.
Sie sah optisch nicht gut aus baute Muskulatur ab und bekam ungleichmäßiges langes stumpfes Fell (da sie aber außer Heu und Möhren kaum etwas fressen wolle war sie vermutlich auch mit sehr wenig Mineralstoffen unterwegs).
Nach kurzer Zeit fing sie wieder an zu fressen. Ich konnte ihr sogar wieder Mineralfutter untermischen und fing an parallel Chevalocort zu füttern.

------------------------------------------------------------------------------
Zusammensetzung:
Mönchspfeffer, Leinsamen, Reismehl, Ginkgo, Artischocke, Seealge, Ginseng.

Analytische Bestandteile:
Rohprotein 14,0 %, Rohfett 12,1 %, Rohfaser 18,1 %, Rohasche 12,9 %, HCl-unlösliche Asche 4,2 %, Natrium 0,3 %.

Zusatzstoffe je kg*:
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin A 1.000.000 I.E., Vitamin E 40.000 mg, Vitamin B12 20.000 mcg, Vitamin C 40.000 mg, Folsäure 1.500 mg, Kobalt 20 mg, Kupfer 2.000 mg, Mangan 1.000 mg, Zink 15.000 mg, Selen 20 mg, DL-Methionin 10.000 mg.

---------------------------------------------------------------------------------

Man konnte zusehen wie es ihr besser ging. Sie baute Muskulatur auf, bekam glänzendes gleichlanges fast normallanges Fell, sie ist fit und sehr flott im Gelände und galoppiert freudestrahlend auf die Koppel.

Nun habe ich noch einen ACTH Wert bestimmen lassen und bekam gestern das Ergebnis 661 pg/ml

Ich bin total platt und verstehe das gar nicht. Damit habe ich nicht gerechnet.
Ich werde nun morgen im Stall fragen ob bei der Blutentnahme irgendetwas auffällig gewesen ist und werde einen zweiten Test bei einer anderen Tierärztin machen lassen und mir noch einmal intensiv Rat holen. (von unserem TA kam bisher gar nichts und ich muss alles erfragen, die einzige Antwort ist immer Prascent aber wenn sie dann nicht mehr frisst, kann ich ja nicht zusehen wie mein Pferd abmagert)

Nun lese ich hier das Mönchspfeffer u. U. gar nicht gut ist.
Man weiß gar nicht was man machen soll, überall stehen unterschiedliche Informationen und nichts hilft wirklich weiter.
Mein Tierarzt hatte mir noch nie vorgeschlagen einen Insulintest machen zu lassen o.ä.

Ich werde das Blutbild noch einmal umfassend prüfen lassen und hoffe einfach auf einen verfälschten Messwert.
Sie sieht so toll aus jetzt und hat Freude am Leben mit 26. Ich möchte jetzt auf keinen Fall irgendwelche Fehler machen.

Hatte jemand eventuell einen ähnlichen Fall?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 21:50 
Offline

Registriert: 20.09.2010, 11:59
Beiträge: 87
Ich hab bei meiner Stute 2x Mönchspfeffer versucht, einmal vor der ECS Diagnose als sie Cushing Symptome hatte, aber der ACTH normal war. Damit ging es ihr aber gefühlt eher noch schlechter, sie war dann (im Winter!) dauernd so stark rossig (angeblich soll das ja regulierend wirken, aber mir kamen starke Rossen im Winter keineswegs normal vor).

Dann wurde sie später doch noch auf Prascend eingestellt. Vor 2-3 Jahren startete ich dann in Absprache mit der damaligen Tierärztin noch einen Versuch mit Corticosal zusätzlich, weil ihr Fellkleid doch etwas zu wünschen übrig lies, obwohl die anderen Symptome stark verbessert waren. Ich konnte aber keine Verbesserung feststellen, wenn dann fand ich, dass es ihr in dem Jahr eher schlechter ging.

Es gibt wohl keine gesicherten Studien, dass Prascend und Mönchspfeffer sich in der Wirkung negativ beeinflussen (es gab eine vergleichende Studie zur Wirkungsweise, aber da bekamen die teilnehmenden Pferde nur entweder das eine oder das andere), aber es gibt englische Artikel, die schreiben, dass es so sein könnte. Wie ich glaube verstanden zu haben ist Pergolid (Prascend) ein Dopamin agonist (aktiviert Dopamin-Rezeptoren), Mönchspfeffer soll angeblich auch auf die Dopamin-Rezeptoren wirken, was aber wissenschaftlich da halt nicht so nachgewiesen ist. Aber es wird halt angenommen, dass diese Präperate sich deswegen gegenseitig beeinflussen können.

Auch hat meine Recherche damals z.B. ergeben, dass einige Menschen-Mönchspfeffer Präparate z.b. entsprechende Warnhinweise enthalten, siehe z.B. hier: https://cdn.website-editor.net/3b572ad7 ... 0912-b.pdf

Zitate:

- Eine gleichzeitige Gabe von Dopamin-Agonisten oder Dopamin-Antagonisten, Östrogenen oder Antiöstrogenen und
Femidoc Agnuscastus 20 mg - Filmtabletten sollte vorab mit einem Arzt abgeklärt werden (siehe auch Abschnitt „Bei
Einnahme von Femidoc Agnuscastus 20 mg - Filmtabletten mit anderen Arzneimitteln“).


Bei Einnahme von Femidoc Agnuscastus 20 mg - Filmtabletten mit anderen Arzneimitteln:
Wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, fragen Sie bitte vor der Einnahme von Femidoc Agnuscastus 20 mg - Filmtabletten
Ihren Arzt.
Wechselwirkungen mit Dopaminagonisten und Dopaminantagonisten, Östrogenen und Anti-Östrogenen können nicht
ausgeschlossen werden.


Ich denke solche Warnhinweise nimmt man auch bei Menschenpräparaten nicht völlig grundlos auf.

Das alles hat bei mir persönlich zu der Entscheidung geführt, dass ich keine Futtermittel mehr gebe, die Mönchspfeffer enthalten.
Ich finde die Risiken dabei klingen plausibel und ich Schlimmsten fall wirken dann vllt. beide nicht?!

Bezüglich Prascend:
Die Erhöhung von 0,5 auf 2 Tabletten war aber nicht der Ernst vom Tierarzt :shock:

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass meine Stute eine Tabletten Erhöhung von 1/4 Tablette ohne Nebenwirkungen verträgt. Bei einer halben Tablette auf einmal hatte sie schon Nebenwirkungen. Manche Leute hier erhöhen glaube ich sogar noch vorsichtiger (1/8).

Ich glaube ich persönlich würde an Deiner Stelle versuchen ein hochdosiertes Mineralfutter zu finden, das eine ähnliche Versorgung wie bisher sicherstellt, aber ohne Mönchspfeffer auskommt. Wenn Du aktuell ein Mineralfutter fütterst und zusätzlich dieses Chevalocort, dann hast Du aktuell ja bei manchen Vitaminen und Spurenelementen eine Doppelversorgung (Grad das Vitamin A ist in dem Chevalocort ja extrem hoch dosiert). Auch Zink und Selen hast Du vermutlich sehr hoch dosiert in der Ration, wenn das im normalen Mineralfutter auch drin ist. Wenn es Deiner Stute damit gut geht, kann es auch sein, dass die Verbesserung davon kommt, weil sie einen hohen Bedarf hat.

Und beim Prascend in Minischritten an eine passende Dosis rantasten.

Aber wie gesagt, dass sind natürlich keine Empfehlungen, sondern nur Erfahrungswerte und ein paar Dinge die mir aufgefallen sind bei dem was Du schreibst.

_________________
Glettas Tagebuch

Diskussionen zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 22:22 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
Vielen Dank für deine Antwort.
Die Erhöhung von 0,5 auf 2 innerhalb eines Jahres. Würde ich heute so auch nicht mehr machen.
Ich habe jetzt gerade noch eine neue Packung Chevalocort angefangen.
Sie bekommt zu dem Chevalocort aktuell nur Mineralbricks.
Ein Blutbild würde hier vermutlich aufschluss bringen ob ggf. Mineralwerte korrigiert werden müssen.
Aber wie gesagt ihr geht es sehr gut.
Wenn es nur der Mönchspfeffer ist der ggf. schaden könnte dann ist es vielleicht gut wenn ich wirklich nur Ginkgo, Artischocke, Seealge, Ginseng. also die übrigen Dinge füttere ohne Mönchspfeffer.
Aber da frage ich mal die andere Tierärztin sie behandelt wohl viele Cushingpferd und ist da vielleicht noch etwas erfahrener. :/

Danke für deine Infos.

Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 11.10.2018, 11:29 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 8694
Hallo und herzlich Willkommen im Forum :hallo:

Über die Vorgehensweise deines damaligen TA lass ich mich jetzt lieber nicht aus, da käme nichts Nettes bei heraus denn die Therapieanweisung war jenseits von Gut und Böse :drunter:

Leider hast du nicht dazu geschrieben wann genau der erste ACTH ermittelt wurde und wann dann die Nachtestung stattgefunden hat. Das ist nicht ganz unwichtig in der Interpretation der Werte da ACTH sowohl tages als auch jahreszeitlichen Schwankungen unterliegt.

Ab ca. Sommersonnenwende beginnt ACTH bei allen, auch gesunden Pferden kontinuierlich zu steigen um September sein jahreszeitliches zu erfahren. Morgens ist ACTH am höchsten und fällt zum Abend hin ab.

Diese Schwankungen hat ein Cushi nicht mehr weshalb man abends idealer Weise die Tablette zwischen 18-20 Uhr verabreicht, das ACTH dadurch gesenkt und somit wieder der Natur entsprochen wird.

September ist übrigens bei unzureichend oder nicht therapierten bzw. nicht erkannten Cushing gegenüber früherer Annahmen der ideale Zeitpunkt zur Erkennung der Erkrankung oder evtl. Dosisanpassungen weil das ACTH bei den Tieren ungleich höher ansteigt als bei Gesunden.

Wurde der erforderliche Probenumgang nicht eingehalten wäre das ACTH falsch ERNIEDRIGT, von dahr kannst du auf die Nachfrage wie damit verfahren wurde zumindest was das hohe ACTH betrifft verzichten.
ACTH ist sehr empfindlich und hat nur eine Halbwertzeit von ca. 4 Minuten!

Welche Rasse ist denn dein Stütchen? Wie wird sie gehalten und gefüttert (welche Zusatzfutter/ Menge, Weidezeit in Stunden, Heu in Kilo usw.)
Wurden ausser ACTH weitere Parameter bestimmt wie sie im EMS/EXS Gesamtprofil enthalten sind was bei Erstdiagnostik IMMER beauftragt werden sollte weil EMS, ECS und die IR (Insulinresistenz) sich überlagernde Symptome haben die es gegeneinander abzugrenzen gilt um jede Stoffwechselschräglage für sich zu kennen und passend zu bedienen.

Auch hat das ECS einen weitreichenden Einfluss auf den Kohlenhydrattoffwechsel und oft eine cuhinginduzierte IR im Gepäck.
Die IR gibt es sowohl als eigenständige Erkrankung als auch als häufiges Symptom des EMS und des ECS.
Auch ist sie Robustrassen wie Haflinger, Shettys, Isis, Fjordis aber auch Spaniern als eigentlich phänomenale Überlebensstrategie in Kargheit genetisch in die Wiege gelegt. Unbeachtet führt sie irgendwann unweigerlich zu schwersten Hufrehen, insbesondere wenn man einem mageren Hemdchen das ECS hat mehr Kilos auf die Rippchen füttern will.


Da sind wir beim nächsten Punkt, die Fütterung und TA befragen der sooo viele Cushis behandelt.
Ich glaubte mich mal in einer kostenpflichtigen ECS Veranstaltung in einer renomierten Pferdeklinik fortbilden zu können und kam sehr ernüchtert nach Hause.

Wenn ein Fach TA für Pferde und Chef der Klinik die Frage nicht beantworten kann wann man das Prascend am besten gibt (er vermutete morgens weil es da am höchsten ist= Fehler, siehe oben)und auf Nachfrage wie man einen Cushi zu mehr Gewicht verhelfen kann Mais in jeglicher Form empfiehlt fehlen mir 100 an 99 :drunter:
Die Erfahrung hier im Forum zeigen das man sich selbst sehr intensiv mit der Thematik beschäftigen muss weil TÄ oft nur dem Beipackzettel des Prascend folgen und dann kommt so ein Unfug bei euch damals heraus.

Wann gibst du denn das Prascend und wie? Ist es absolut sicher das die gesamte Wirkstoffmenge im Pferdebauch landet?

Ja, es gibt Fälle wo es schwierig ist das Pferd so auf Prascend einzustellen das ACTH wieder in die Referenz zurückgeführt werden konnte als da mir ganz spontan Serilein, Lanukurant einfallen und ganz aktuell Mauna z.B. hat einen Hochdosis Cushi Sendill, vielleicht liest du HIER ein wenig zu ihm und der Therapie....und ihrer Arglosigkeit Prascend mit Futterzusätzen zu geben die die Aufnahme des Pergolidmesilats be/verhindern.

Mauna hat geschrieben:
...So hab ich also (ohne ACTH-Test) die Dosis um eine viertel Tablette angepasst, denn ich weiß mittlerweile dass er darauf innerhalb von wenigen Tagen reagiert. Dem war jedoch nicht so. Daher hab ich die Zähne auch überprüfen lassen, was nicht auffälliges ergeben hat. Und ich war hier im Forum unterwegs und bin über einen Eintrag gestolpert: NIE LEINSAMEN ZEITGLEICH MIT PRASCEND GEBEN.
Genau das hatte ich Dödel jedoch über einige Zeit getan um ihm Und somit wieder mal ein großes DANKE, DANKE, DANKE an alle die sich hier engagieren - der kleine Halbsatz hat meinem Buben noch mehr Chemie erspart und mich einiges an Geld und Neven gespart!!



Ich bin kein Freund von Mönchspfeffer weil
eff-eins hat geschrieben:
........schade das Mönchspfeffer oder diesen Wirkstoff beinhaltende Präparate immer wieder als Prascend Ersatz im WWW und den Köpfen vieler Pferdeleute gehandelt wird und leider oft fatal für das betreffende Pferd :( ....

Nachweislich (sogar durch unten verlinkte Studie belegt) ist ausschliesslich Prascend befähigt ACTH zu senken und gilt als der Goldstandart in der Therapie des ECS.
Auf dem Markt befindliche, viel gelobte und clever beworbene Zufutter können allenfalls als Ergänzungsfutter Erwägung finden wobei auch das wegen der Kontraindikation von Mönchspfeffer bei Hirntumoren (Pferd=ECS=Hypophysenadenom) abzuwägen ist


Der unten angeführte Satz der rot gemarkert ist stammt übrigens aus genau DER von mir genannten und oft von Mönchspfeffer Bejahenden zitierten Studie !!
Gemeiner Weise wird sie vorwiegend englischsprachig von gewissen Anbietern verlinkt und nur der Absatz der genehm ist und für das eigene Produkt vorteilhaft scheint ist in seiner ursprünglichen Fassung nämlich in Deutsch. :drunter:

Nochmal: XYZ ist allenfalls ein Ergänzungsfutter aber nachweislich keineswegs als Therapeutikum beim ECS einsetzbar, ACTH zu senken und damit das ECS therapiert zu wissen obliegt derzeit einzig dem Goldstandart Prascend.

Mönchspfeffer ist zudem ein sehr starkes "Phytohormon" (es enthält selber keine Phytohormone, dessen Inhaltstoffe Testosteron, Aucubin, und Agnuside üben aber Einfluss auf das hormonelle Geschehen aus, brauchst du das bei deinem Pferd??

In USA wird MP allerdings in Reinform ( EquiLife Vitex 4Equids) bei hochdosierten Cushis gegeben wo das Prascend auch über 5 mg keine weitere Verbesserung erreichen kann.

Auszug aus der Studie:

Bei einem Vergleich mit Pergolid konnte jedoch keine Verbesserung der ACTH-Werte, des Dexamethason-Suppressionstests oder der klinischen Symptome erzielt werden (Beech et al. 2002). Für das Pferd ist in Deutschland derzeit das Ergänzungsfuttermittel XYZ®, Hersteller ABC, Deutschland, auf dem Markt erhältlich, das neben verschiedenen anderen Bestandteilen Mönchspfeffer enthält und zur unterstützenden Behandlung beim PPID ( Pituitary Pars Intermedia Dysfunction= ECS) eingesetzt wird.
QUELLE DER STUDIE
--------------------------------------------------------------------------
Mönchspfeffer:

Gegenanzeigen
In welchen Fällen darf das Arzneimittel Mönchspfeffer nicht angewendet werden?
•Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden ◦bei Patienten mit östrogenabhängigen Tumoren und Tumoren der Hypophyse (Hirnanhangdrüse).
QUELLE

Da Mönchspfeffer einen Einfluss auf die dopaminsensiblen Rezeptoren haben können, kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen (Östrogene, Antiöstrogene, Dopaminagonisten, Dopaminantagonisten).
QUELLE


Wenn du uns jetzt durch weitere Informationen ermöglichst uns ein umfassenderes Bild der Gesamtsituation um deine Omi zu machen und zudem evtl. ein Mineralstoffprofil zum EMS/ECS Gesamtprofil (wenigstens aber vom Heunüchternen Pferd Insulin, Glukose, Fruktosamine) beauftragst kann man ganz sicher viel gezielter Rat geben.
Eisen, Magnesium, Zink, Mangan, Kupfer, Kalzium uvm. stehen in Interaktion zueinander und man muss mal schauen ob mit der hohen Selengabe evtl. andere Werte dadurch abgestürzt sind. Eisen braucht i.d.R. nämlich gar nicht supplementiert werden weil dies oft schon im Überfluss im Heu enthalten ist und bei einem Zuviel eine Insulinresistenz begünstigt/ nährt.

Das Spurenelement Selen ist übrigens mit 20mg m.E. gefährlich hoch in der von di angegebenen Mischung weil es schnell toxisch wirkt, Selenrehe und Ausschuhen im schlimmsten Fall zu beklagen sind.

Und nun ende ich mal meinen langen Vortrag, sorry und warte auf weitere Infos damit man alles mal aufdröseln kann.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 11.10.2018, 20:18 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
Hallo eff-eins,

leider beschäftigt man sich wenn alles gut läuft viel zu wenig mit der Fütterungsthematik darum bin ich da auch nicht sehr versiert.
Sie wird im Sommer ganztags auf der Weide gehalten, Heu und Stroh wird ganztags zur Verfügung gestellt. Zugefüttert wurde sie da bis 2015 nicht bis auf wenn ich da war alle 2 Tage Müsli / Mash / Mineral Bricks / Hafer.
Im Winter stehen sie nachts in einer sehr offenen gut belüfteten Box, Innentemperatur wie außen. Da bekommt sie morgens und abends Futter.
Seit Cushing ganz wenig Hafer, Mash oder Müsli für Cushis. (Hat sie aber später verweigert)

Hier der Verlauf:
Juni 2015 Fell etwas länger und "Zebra Streifen" im nassen Zustand erkennbar, etwas Kotwasser sonst beschwerdefrei
Wert 266 -sofortige Gabe von 0,5 Tabletten nach 4 Wochen Erhöhung auf 1 Tablette
Oktober 2015 Wert 196 - Erhöhung auf 1,5 nach 4 Wochen Erhöhung auf 2 Tabletten (sie fraß immer schlechter)
Ende Mai 2016 hatte sie eine schlimme Kolik mit OP Darmresektion 1,5 Meter (nicht fütterungsbedingt, der DArm hatte sich um ein Lipom geschlungen) darum war Cushin in 2016 nicht unser Thema, sie bekam 2 Tabletten weiterhin und wir konzentrierten uns zunächst auf die Kolinachsorge
2017 Mai hatte sie dann einen Wert unter 5 - daraufhin reduzierten wir die Tablette auf 1,5 (sie fraß weiterhin sehr schlecht, sonst bis auf etwas Kotwasser, und teilweise etwas ungleichlanges Fell ganz okay)
2018 Mai Wert 95, sie wollte kaum noch etwas fressen nicht mal Hafer, da ich gelesen hatte das Nebenwirkungen von Prascend Inappetenz sein kann habe ich beschlossen auszutesten ob sie mit weniger Prascend besser frisst. Reduzierung auf 1 Tablette
Kurzzeitig wurde die Fellqualität schlechter und sie baute Muskulatur ab, sie fing aber an Mash (für Cushis von Agrobs Wiesenmash) wieder zu fressen, dann rührte sie die Mineral Bricks wieder an und ich fütterte ab Juni 2018 Chevallocort 2 Messlöffel (Standarddosierung) man konnte zusehen wie der Zustand besser wurde, das Fell glänzte wieder, alle langen Haare warf sie ab und sie frisst jetzt wieder mit Appetit, die Muskulatur hat sich auch wieder aufgebaut. Der Zustand hat sich absolut verbessert! Darum ist der Wert von nun 661 für mich total unverständlich :shock:

Aktuell bekommt sie nur wenn ich da bin alle zwei Tage (weil wir das aufgrund der Dauerhaften Ablehnung nicht mehr täglich versucht hatten)
Mash Acrobs -eingeweicht ca. 2,5 - 3 Kilo?
Rübenschnitzel melassefrei zwei Hände voll
Viertelschippe Hafer 0,3-0,5 Kilo

Täglich morgens bekommt sie
Chevallocort 2 Messlöffel pur ins Maul
1 Prascend

Die Stallbesitzerin fängt ab morgen aber wieder an ihr täglich Mash zu füttern und ihr das Chevalocort dort mit reinzumischen.

Es wurde kein Blutbild oder etwas anderes untersucht bisher, da hätte ich einfach mehr hinterher sein müssen aber es gab leider 0 Beratung und im Internet las ich alles, von auf keinen Fall Prascent bis ACTH Wert unbedingt in Normalbereich bringen, von Normalbereich ist gar nicht greifbar da bei jedem Pferd unterschiedlich bis was weiß der Fuchs.
Aber die andere Tierärztin (auch Chiroprakterin und Reittherapeuthin) die auch das Pferd meiner Freundin behandelt ist da schon ganz anders rangegangen was die Blutuntersuchungen etc. betrifft.
Wir werden sie jetzt einmal Blutmäßig durchchecken und dann schreibe ich die Befunde hier rein :)

Ich versuche gleich noch Bilder hochzuladen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 11.10.2018, 20:36 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
Hier einige Fotos im Verlauf. Ich hoffe es funktioniert.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 11.10.2018, 20:39 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
soooo das war es dann erstmal mit Fotos, ein aktuelles habe ich leider nur vom Kopf.
Ich muss am Samstag mal wieder ein aktuelles Ganzkörperbild machen.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 11.10.2018, 21:25 
Offline

Registriert: 20.09.2010, 11:59
Beiträge: 87
Ich find auch, dass sie im großen und Ganzen gut aussieht.

Das mit den gezielten Blutuntersuchungen ist sicher der richtige Ansatz, sofern Du darauf vertrauen kannst, dass die Proben korrekt behandelt werden.

Der Tierarzt den du jetzt für die Proben hattest, ist immer noch der mit den 2 Tabletten Prascend, oder?

Ich würde mir für die Tests auf jeden Fall Tierarzt suchen, wo Du das Gefühl hast in guten Händen zu sein, sonst wirst Du immer den Zweifel haben, ob die Proben richtig behandelt wurden/das Ergebnis aussagekräftig ist, abgesehen davon, dass Dir das ja auch wenig bringt, wenn Du mit den Ergebnissen alleine gelassen wirst.

Wenn Du das Gefühl hast, dass diese Tierärztin von Deiner Freundin kompetenter ist, dann würd ich definitiv wechseln.
Ich finde es auch gut, wenn man mit den Tierärzten offen über die Behandlung diskutieren und reden kann.

Bezüglich Prascend Gabe könnte ich mir schon vorstellen, dass es definitiv ein Problem sein könnte, wenn sie das Prascend und das Chevallocort zeitilch fast gleichzeitig bekommen hat, aus den oben schon genannten Gründen.

_________________
Glettas Tagebuch

Diskussionen zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 07:11 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
Hallo Glettchen,

vielen Dank meinst du mit zeitgleich von der Uhrzeit her? Also wenn sie die Tablette zukünftig immer abends bekommt, könnte sie dann morgens Chevalocort bekommen ohne dass es zu Wechselwirkungen kommt oder müsste man sich entscheiden entweder das eine oder das andere?

Liebe Grüße
Nora


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 11:25 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 8694
Das ist aber eine hübsche Maus :2daumenhoch: wenngleich sie etwas tranig schaut und Beulen über den Augen hat wo eigentlich Kuhlen sein sollten. Zum Teil sieht sie doch recht mager aus obwohl das ein EMS/IR nicht ausschließt. Es gibt rappeldürre Pferde die hochgradig Insulinresistent sind und Moppelchen die wider Erwarten super Werte haben, nur der Test (einfaches EMS Profil, kein Funktionstest!) bringt da Licht ins Dunkel.

Diese Wellen sind aber nicht im Fell oder? Für mich sieht das eher nach Haut/Gewebeschaden aus als nach Cushifell. Hat sie Sommerekzem und sind Parasiten ausgeschlossen?

Ganz ehrlich?
Ich persönlich würde das Chevalocort weglassen und vielleicht mal eine Gladiator Plus Kur in Erwägung ziehen das u.a. auch Ginseng enthält und vielfach sehr gute Erfahrungen damit gemacht wurden.

Warum bekommt dein Pferd Hafer??
Hafer ist zwar das Getreide für Pferde schlechthin, stammt aber aus einer Zeit in der Pferde schwer gearbeitet haben und die verbleibende Zeit einfach nicht reichte um eine adäquate Versorgung über Raufutter zu gewährleisten.
Für ein Pferd das allenfalls freizeitmäßig gearbeitet wird ist Hafer einfach Zuviel des Guten.

Grundsätzlich bin ich kein Befürworter davon etwas Unpassendes zum untermischen von Futterzusätzen zu verabreichen es sei denn es müssen medizinisch notwendige Dinge wie Wurmkur oder Medikamente ins Pferd. In dem Fall kann man Zugeständnisse machen wie z.B. das Prascend in einem Möhrenstück geben.
Die Frage wie es bei euch verabreicht wurde bist mir übrigens schuldig geblieben :unibrow:

Unpassend ist das Agrobs Mash leider absolut und hat mit dem früheren Rekonvaleszenz-futter Mash so gar nichts mehr gemein.
Ist deine Stute IR bist du damit alles andere als gut beraten wenn man sich mal die Inhaltstoffe ansieht:

Stärke 4,90 %, (Stärke ist Zucker) Leinsamengranulat (blausäurefrei), Apfeltrester, Pre Alpin Struktur-Fasern, Karottentrester, Rote Beete, Karotte, Pastinake, Leinöl (kaltgepresst), Flohsamen, Hagebuttenschalen (kernlos), Fenchel, Kümmel.

Getrocknetes Obst/ Gemüse sind wahre Zuckerbomben weil sie durch den Wasserverlust auf ein Minimum schrumpfen aber der Zucker enthalten und so konzentriert darin enthalten ist.
Eine frisch geschnibbelte Karotte ist da wesentlich reelller.
Leinöl ist schnell verderblich, wird ranzig und schadet dann dem Organismus sogar erheblich. Von daher gehört für mich Leinöl in keine Futtermischung.

Genau wie das Chevalocort sollte auch das Agrobs Mash wegen der Schleimstoffe aus der Leinsaat und Flohsamen NICHT!!!! zusammen mit Prascend verabreicht werden.
Ist das bisher so erfolgt kann darin schon das schwankende ACTH begründet liegen.

Der jetzige ACTH-Wert ist also unter 1mg ermittelt worden?
Auch wenn die Tablettenstücke so klein und unschuldig rosa aussehen, sie haben es auch in Kleinstmengen schon heftig in sich. Eine Reduktion von 1,5mg auf 1mg ist immerhin eine Kürzung um 1/3 und so gesehen nicht gerade wenig.
Wieviel Wirkstoff nötig ist um ACTH in die jahreszeitliche Referenz zurückzuführen ist weder ACTH Wert Höhe, noch Körpergewicht noch Dosisabhängig sondern völlig individuell!!
Darum macht es Sinn sich beim Antherapieren einschleichend von unten und unter Therapiekontrollen der erforderlichen Dosis zu nähern.
So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Dann ist Prascend ein Segen für Cushis und eigentlich immer Nebenwirkungsfrei.

Mein persönliches Vorgehen wenn es mein Pferd wäre:

*Die aktuelle Dosis wegen des zu hohen ACTH von 1 auf 1mg + 1/8 Tablette zu geben und darunter in 4Wochen erneut ACTH zu testen. Prascend ab sofort Abends zur Heumahlzeit und nicht in Verbindung zu "Kraftfutter" verabreichen.

*EMS Profil veranlassen um zu schauen wie es im Kohlenhydratstoffwechsel aussieht und bis dahin EMS/IR-ler gerecht füttern, siehe unten.

*Chevalocort absetzen

*Mash und Hafer absetzen und statt dessen die entmel. Rüschnis aufstocken und evtl. mit Ölsaaten wie Leinsaat/ Leinkuchen, Sonnenblumenkernen, Hanfnüssen und wenn es noch hochkalorischer ausfallen muss weil sie sonst zu dünn wird auch mit stab. Reiskleie aufwerten.
Auch lieben es manche Pferde wenn die Kwickbeets wo doch schon mal die Nase gerümpft wird mit Tee aufgegossen werden, z.B. Fenschel/Anis/Kümmel

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 11:55 
Offline

Registriert: 10.10.2018, 20:58
Beiträge: 10
Puuuuh da habe ich ja ein bissel was zu beantworten:

Alssooo ich mache meine Antworten mal fett:

Das ist aber eine hübsche Maus :2daumenhoch: wenngleich sie etwas tranig schaut und Beulen über den Augen hat wo eigentlich Kuhlen sein sollten.
Also tranig hat sie schon immer geschaut wenn es nichts zum Aufregen gab wie kleine Kinder in Regenmänteln oder so, sie ist unter dem Reiter flott und spritzig und hat Freude bei der Arbeit aber im Umgang ist sie sowas von ruhig. Auf den aktuellen Bildern sind dort eigentlich wieder Kuhlen aber das schaue ich mir morgen noch einmal genau an.

Zum Teil sieht sie doch recht mager aus obwohl das ein EMS/IR nicht ausschließt. Es gibt rappeldürre Pferde die hochgradig Insulinresistent sind und Moppelchen die wider Erwarten super Werte haben, nur der Test (einfaches EMS Profil, kein Funktionstest!) bringt da Licht ins Dunkel.
Wenn man sich den Verlauf anschaut (siehe Bilddaten) war sie sehr mager fand ich. Aktuell ist das nicht der Fall und sie sieht ganz normal aus, fast etwas zu viel Bauch aber sie ist ja auch ne alte Dame und der Winter kommt noch.


Diese Wellen sind aber nicht im Fell oder? Für mich sieht das eher nach Haut/Gewebeschaden aus als nach Cushifell. Hat sie Sommerekzem und sind Parasiten ausgeschlossen?
Welche Wellen? Auf dem einen Bild aus Juli? Das ist im Fell, aktuell hat sie keine Wellen im Fell. Auf den Bildern im Juni finde ich eher Cushimäßig aktuell gar nicht. Nein Sommerekzem hat sie nicht, Wurmkur gibt es 2x im Jahr. Ausgeschlossen ist nichts, ich hoffe das schaut sich jetzt alles mal die neue TA an.

Ganz ehrlich?
Ich persönlich würde das Chevalocort weglassen und vielleicht mal eine Gladiator Plus Kur in Erwägung ziehen das u.a. auch Ginseng enthält und vielfach sehr gute Erfahrungen damit gemacht wurden.
okay das schaue ich mir mal an, hatte neulich Werbung in der Futterlieferung

Warum bekommt dein Pferd Hafer??
Hafer ist zwar das Getreide für Pferde schlechthin, stammt aber aus einer Zeit in der Pferde schwer gearbeitet haben und die verbleibende Zeit einfach nicht reichte um eine adäquate Versorgung über Raufutter zu gewährleisten.
Für ein Pferd das allenfalls freizeitmäßig gearbeitet wird ist Hafer einfach Zuviel des Guten.
weil es ihr sehr gut schmeckt und sie zeitweise nichts anderes anrührte (irgendwann ja leider nicht mal das), ich werde mir Alternativen suchen denn jetzt frisst sie ja wieder mit Appetit

Grundsätzlich bin ich kein Befürworter davon etwas Unpassendes zum untermischen von Futterzusätzen zu verabreichen es sei denn es müssen medizinisch notwendige Dinge wie Wurmkur oder Medikamente ins Pferd. In dem Fall kann man Zugeständnisse machen wie z.B. das Prascend in einem Möhrenstück geben.
Die Frage wie es bei euch verabreicht wurde bist mir übrigens schuldig geblieben :unibrow:
Sie bekommt die Tablette pur ins Maul in die Wangentasche geschoben

Unpassend ist das Agrobs Mash leider absolut und hat mit dem früheren Rekonvaleszenz-futter Mash so gar nichts mehr gemein.
Ist deine Stute IR bist du damit alles andere als gut beraten wenn man sich mal die Inhaltstoffe ansieht:

Stärke 4,90 %, (Stärke ist Zucker) Leinsamengranulat (blausäurefrei), Apfeltrester, Pre Alpin Struktur-Fasern, Karottentrester, Rote Beete, Karotte, Pastinake, Leinöl (kaltgepresst), Flohsamen, Hagebuttenschalen (kernlos), Fenchel, Kümmel.

Getrocknetes Obst/ Gemüse sind wahre Zuckerbomben weil sie durch den Wasserverlust auf ein Minimum schrumpfen aber der Zucker enthalten und so konzentriert darin enthalten ist.
Eine frisch geschnibbelte Karotte ist da wesentlich reelller.
Leinöl ist schnell verderblich, wird ranzig und schadet dann dem Organismus sogar erheblich. Von daher gehört für mich Leinöl in keine Futtermischung.
oje :/ toll dass ich gerade noch einen Sack bestellt und gestern angefangen habe :/ Warum steht dann dort dass es für Cushis geeignet ist? Das ist doch ätzend.

Genau wie das Chevalocort sollte auch das Agrobs Mash wegen der Schleimstoffe aus der Leinsaat und Flohsamen NICHT!!!! zusammen mit Prascend verabreicht werden.
Ist das bisher so erfolgt kann darin schon das schwankende ACTH begründet liegen.
zusammen heißt unmittelbar zusammen oder innerhalb eines Tages? Sie bekommt die Tablette morgens und ich komme dann nachmittags und gebe ihr mash

Der jetzige ACTH-Wert ist also unter 1mg ermittelt worden?
Auch wenn die Tablettenstücke so klein und unschuldig rosa aussehen, sie haben es auch in Kleinstmengen schon heftig in sich. Eine Reduktion von 1,5mg auf 1mg ist immerhin eine Kürzung um 1/3 und so gesehen nicht gerade wenig.
Wieviel Wirkstoff nötig ist um ACTH in die jahreszeitliche Referenz zurückzuführen ist weder ACTH Wert Höhe, noch Körpergewicht noch Dosisabhängig sondern völlig individuell!!
Darum macht es Sinn sich beim Antherapieren einschleichend von unten und unter Therapiekontrollen der erforderlichen Dosis zu nähern.
So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Dann ist Prascend ein Segen für Cushis und eigentlich immer Nebenwirkungsfrei.

Mein persönliches Vorgehen wenn es mein Pferd wäre:

*Die aktuelle Dosis wegen des zu hohen ACTH von 1 auf 1mg + 1/8 Tablette zu geben und darunter in 4Wochen erneut ACTH zu testen. Prascend ab sofort Abends zur Heumahlzeit und nicht in Verbindung zu "Kraftfutter" verabreichen.

*EMS Profil veranlassen um zu schauen wie es im Kohlenhydratstoffwechsel aussieht und bis dahin EMS/IR-ler gerecht füttern, siehe unten.

*Chevalocort absetzen

*Mash und Hafer absetzen und statt dessen die entmel. Rüschnis aufstocken und evtl. mit Ölsaaten wie Leinsaat/ Leinkuchen, Sonnenblumenkernen, Hanfnüssen und wenn es noch hochkalorischer ausfallen muss weil sie sonst zu dünn wird auch mit stab. Reiskleie aufwerten.
Auch lieben es manche Pferde wenn die Kwickbeets wo doch schon mal die Nase gerümpft wird mit Tee aufgegossen werden, z.B. Fenschel/Anis/Kümmel
ich glaube das ich vergessen hatte zu erwähnen dass mein Pferd extrem mäkelig ist, ich habe bereits unsummen an Futterkosten ausgegeben und das Futter landete dann in den Bäuchen anderer Pferde weil sie nichts angerührt hat. Ich war jetzt so froh etwas gefunden zu haben was sie frisst. Was soll sie denn dann überhaupt an Kraftfutter bekommen? Nur Heu reicht ja nicht aus und alles andere muss ich ihr irgendwo untermischen sonst frisst sie keine Mineralstoffe o.ä. Gibt es da eine Fertigmischung die man empfehlen kann?

_________________
LG Kathi


100 Dank für die Antworten.
Ich gehe das Thema jetzt aktiv an.

Liebe Grüße
Nora


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 11:58 
Offline

Registriert: 20.09.2010, 11:59
Beiträge: 87
Ja, das mit der zeitlichen Trennung meinte ich.

So wie ich es verstanden hatte, wurde der jetzige Wert unter 1 Prascend Tablette ermittelt, die aber morgens gegeben wurde, ziemlich zeitgleich mit dem Mönchspfeffer Präparat. Da ist ja dann echt schon einiges an Optimierungspotential und mögliche Gründe für die mangelnde Wirkung, was besser ist als wenn Du völlig unerklärbar vor diesem Wert stündest.

Von dem her würde ich auf jeden Fall das Prascend abends geben, getrennt von anderen Futtermitteln, um Wechselwirkungen auszuschließen. ich finde auch - sofern vom Pferd akzeptiert - die Variante in einem Möhrenstück am Besten.
Und wenn man die Tablette in irgendwas auflöst oder untermischt, hätte ich auch Sorge, dass es nicht zuverlässig im Pferd landet. Mein Pony lässt immer irgendwelche Restchen im Napf oder verteilt diese auf dem Boden. Da hat man ja dann keine Sicherheit, dass der Tablettenwirkstoff dann nicht desöfteren zu 50% oder mehr irgendwo am Boden klebt statt im Pferd zu landen.

Generell denke ich schon, dass es viele Futtermittel gibt, die potentiell die Wirkung von Medikamenten negativ beeinflussen können (wie gesagt hier das Mönchspfeffer, Leinsamen, generell alle Dinge, die Toxine oder irgendwelche Stoffe aus dem Darm transportieren sollen, denn da kann man nie ausschließen, dass diese auch Dinge abtransportieren, die man haben möchte, also sowas wie Flohsamen, Bentonit, Zeolith, alles was "bindet", ...).
Leider sind in vielen Zusatzfuttermitteln solche Dinge enthalten. Deswegen würd ich grad bei wichtigen Medikamenten drauf achten.

_________________
Glettas Tagebuch

Diskussionen zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 12:00 
Offline

Registriert: 20.09.2010, 11:59
Beiträge: 87
Oh, jetzt haben wir uns überschnitten. :grin:

Pur ins Maul ist natürlich optimal mit der Tablette (und ich war immer schon stolz, dass mein Pony die mit Möhre so brav frisst :wink: ).

_________________
Glettas Tagebuch

Diskussionen zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 12:23 
Offline

Registriert: 20.09.2010, 11:59
Beiträge: 87
Das mit dem Geschmack ist natürlich ein wichtiger Punkt.

Zum Aufpäppeln haben glaub hier im Forum auch Einige gute Erfahrungen mit (zuckerarmer) Luzerne gemacht.

Ob Luzerne schmackhaft ist, kann ich aber noch nicht beurteilen.

Da sie ja noch nie Rehe hatte, denke ich, dass Du dich mit Deiner auch an sowas ranwagen könntest.

Die Agrobs Produkte finde ich teilweise nicht schlecht, aber dieses "Agrobs Mash" finde ich als Futtermittel auch etwas merkwürdig.

Ich hab vor Kurzem ein Fütterungsseminar geschaut, da erwähnte die Seminarleiterin, dass diese "Getreideersatz"-Mash-Produkte überhaupt nicth die ursprüngliche Wirkung eines Mashes erreichen (eben weil alles, dass ein klassisches Mash ausmacht auf Getreidebasis ist und natürlich fehlt).

Von dem her ist der Zweck des Futters für mich eher unklar. ich vermute diese Produkte dienen allein dem Wohlfühlgefühl des Besitzers, der seinem Rehe-/Cushing-Pferd eben auch mit "Mash" etwas Gutes tun möchte.
Viele dieser laut Hersteller "für Cushingpferde geeignete" Futtermittel sind aus meiner Sicht leider Modeprodukte.
Die meisten Hersteller schreiben das auf alles drauf, wo kein melasse und kein Getreide drin ist.

Bei einem Cushing Pferd, das auch eine Insulinresistenz hat, wäre es zum Beispiel das Wichtigste, dass der kombinierte Zucker-/ und Stärkegehalt unter 10% ist.
Das Agrobs Mash hat aber laut Herstellerangaben hier 13 %:
https://www.agrobs.de/pferdefutter/de/s ... ?card=1169

Außerdem liegst Du mit 2-3 Kilo davon ja auch deutlich über der vom Hersteller gegebenen Fütterungsempfehlung.

80 - 100 g je 100 kg Soll-Körpergewicht AlpenGrün Mash mit warmem, nicht mehr kochendem Wasser aufgießen, gut umrühren, ca. 5-10 Minuten quellen lassen und lauwarm verfüttern. Im Sommer kann AlpenGrün Mash auch mit kaltem Wasser angerührt und verfüttert werden.

Ehrlichgesagt hätte ich bei 2-3 Kilo täglich auch Sorge, dass Du da bei den Leinsamen in einen Bereich kommst, den man nicht unbedingt täglich füttern sollte (blausäurefrei hin oder her). Der Anteil des Leinsamengranulats am Futter ist ja nicht angegeben. Und es gibt bei Leinsamen auch bei blausäurefreiheit Menge eine tägliche Obergrenze (die ich mir im Fütterungskurs notiert hatte, kann ich mal nachschauen). Und er soll glaub sowieso nicht dauerhaft verabreicht werden.

Ich denke auch nicht, dass das Produkt vom Hersteller für eine tägliche Dauerfütterung in dieser großer Menge gedacht ist.

_________________
Glettas Tagebuch

Diskussionen zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ACTH Wert schwankt stark
BeitragVerfasst: 12.10.2018, 12:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 8694
Warum drauf steht das es für Cushis geeignet ist?

Ganz einfach, DAS ist Werbung!

Werbung basiert auf verschiedenen Säulen.
Sie will einerseits mit gesund anmutenden Schlagworten (natürlich, Gesundheit, prebiotisch, Melassefrei, und wenn mir jetzt noch einer erklärt was genau "PreNatura Fasern" sind :weißnich: :unibrow: ) auf das Produkt als solches aufmerksam machen und dann mischen sich Erkrankungen dazu auf die der geneigte Käufer spätestens jetzt anspringt.

"Endlich etwas was ich meinem EMS Pferd füttern kann" weil ja drauf steht geeignet bei Insulinresistenz, Hufrehe, metabolischem Syndrom.
Schaut man dann auf die Zutatenliste und addiert mal alles was Zucker und Stärke ist fällt man bei mitunter 20% stumpf nach hinten um.

Ein EMS kann man nicht wegfüttern, Unterlassung und back to the Basics ist hier die Zauberformel.

Davon aber würde die Industrie nicht profitieren und wenn sie eines ganz sicher nicht verfolgt ist das die Gesundheit der Tiere. Wären die alle pupsgesund brauchte es kein Dies und kein Das wovon der Markt voll ist und dessen Verkauf boomt wie verrückt weil der liebende Besitzer eines nicht ganz pupsgesunden Pferdes natürlich etwas für seinen Liebling tun will und das bekommt er zumeist mit viel Unfug darin aber zum vergoldeten Preis.

Warum braucht deine Stute denn überhaupt Kraftfutter? Qualitativ hochwertiges Heu enthält im Prinzip alles was das Pferd braucht. Alter und Krankheit erfordern natürlich mitunter Zufutter aber die sollten gesund und nicht Zucker/Stärkelastig sein.
Probleme wie wiederkehrendes Kotwasser erledigen sich oft plötzlich von alleine wenn Kontinuität ins Futter gebracht wird das Zucker/stärkearm ist.

Wenn deine Süße Rüschnis frisst wird sie auch die genannten Ölsaaten darin begrüßen, die fressen eigentlich alle Pferde gerne.

Wie Glettchen schon schrieb, 10% in der Gesamtration wird von IR-lern toleriert, alleine das Heu hat oft deutlich mehr weil es aus Hochleistungsgräsern besteht die für laktierende Kühe geeigneter wären als für Pferde.

Von daher ist wichtig zu wissen IST deine Stute IR um ergebnisorientiert das Futtermanagement ausfallen lassen zu können. Ist sie nämlich IR würdest du mit dem derzeitigen Futter diese unwissentlich nähren und es kommt irgendwann zum Supergau und eine Hufrehe ist zu beklagen. Diese ist, gerade bei Cushis, oft schwer oder gar nicht mehr therapierbar.....leider :cry:

Verstehe unsere Anmerkungen bitte nicht als Nörgelei sondern als das was es ist, Aufklärung damit du eine Orientierung im Dschungel der Möglichkeiten bekommst in dem wir uns alle früher mal verlaufen hatten.

Ich spende z.B. das durch Nichtkauf von Müslis und unnötigem Schnackgedöns eingesparte Geld dem Tier/Pferdeschutz. Win/Win denn so bleiben meine Pönnchens gesund und ein anderes armes Wesen profitiert davon und bekommt überhaupt endlich mal was zu essen.

Ich kenne Pferde die die Taablette sehr wohl in der Backentasche aufbewahren und später entsorgen, ich hoffe sie gehört defintiv nicht dazu?!

Als Mineral das allerdings ohne Selen ist (hier helfen aber Antioxidanzien wie Vitamin E und Treberfreie Bierhefe) das man so aus der Hand geben könnte ist z.B. das formular4feet da allerdings Luzerne als Basis hat.
Luzerne sollte bei IR-lern gut überlegt sein weil viele es nicht vertragen weshalb ich ohne die Stoffwechsellage deines Pferdes zu kennen diese zumindest vorerst nicht empfehlen würde.
Eine Hand voll Agrobs Grünhafer wäre vielleicht wegen des geringen Gesamtzuckergehaltes eine Alternative zum bisherigen Krippenfutter das aus Mash bestand.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Sehr Hoher ACTH Wert (800) sinkt nicht mehr
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Lena
Antworten: 6
Frage zu ACTH-Wert
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: nala100000
Antworten: 4
heute ACTH-Wert!
Forum: Hilfe - mein Pferd hat Cushing! Was nun?
Autor: nani
Antworten: 59
ACTH Wert zu niedrig!
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Mary91
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz