Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 25.09.2018, 23:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 10.09.2018, 19:25 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 2465
Das mit dem Shetty tut mir leid. Es muss aber nicht am Prascend bzw. dem Einschleichen gelegen haben, ist sogar eher unwahrscheinlich. Da ich aber die ganze Geschichte nicht kenne, kann ich mich dazu nicht äußern.

Hier im Forum gab es Fälle, die es so gemacht haben wie der TA sagt und dann noch mal, wegen Nebenwirkungen, eine Pause eingeschoben haben. Mit Einschleichen hat es dann geklappt. Die Nebenwirkungen bleiben dann in der Regel weg. Ich kann es Dir nur wärmstens empfehlen.

Außerdem hast Du dann eher die Möglichkeit, die richtige Dosis für Dein Pferdchen zu finden. Nämlich, indem man sich vorsichtig heran tastet mit ACTH-Kontrollen zwischendurch. Bei Cushing reicht es nicht, einfach eine Pille einzuwerfen und zu hoffen, dass damit alles gut ist. Man sollte schon mehrfach den ACTH testen lassen, um sich an die individuelle Dosis heran zu tasten. Diese hat nämlich nichts mit der Höhe des ACTH oder dem Körpergewicht zu tun.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 12:23 
Offline

Registriert: 16.05.2014, 01:22
Beiträge: 9
schnulli hat geschrieben:
Das mit dem Shetty tut mir leid. Es muss aber nicht am Prascend bzw. dem Einschleichen gelegen haben, ist sogar eher unwahrscheinlich. Da ich aber die ganze Geschichte nicht kenne, kann ich mich dazu nicht äußern.

Hier im Forum gab es Fälle, die es so gemacht haben wie der TA sagt und dann noch mal, wegen Nebenwirkungen, eine Pause eingeschoben haben. Mit Einschleichen hat es dann geklappt. Die Nebenwirkungen bleiben dann in der Regel weg. Ich kann es Dir nur wärmstens empfehlen.

Außerdem hast Du dann eher die Möglichkeit, die richtige Dosis für Dein Pferdchen zu finden. Nämlich, indem man sich vorsichtig heran tastet mit ACTH-Kontrollen zwischendurch. Bei Cushing reicht es nicht, einfach eine Pille einzuwerfen und zu hoffen, dass damit alles gut ist. Man sollte schon mehrfach den ACTH testen lassen, um sich an die individuelle Dosis heran zu tasten. Diese hat nämlich nichts mit der Höhe des ACTH oder dem Körpergewicht zu tun.


Vielen Dank für deine Antwort. Da er nächste Woche wegen dem EOTRH operiert wird und das Medikament deshalb schnell Wirkung zeigen muss, habe ich keine Zeit, es langsam einzuschleichen. Ich werde die Dosis nach Absprache mit dem TA danach wieder etwas senken und mit weiteren Tests dann genauer auf seinen Bedarf anpassen.

Seine weiteren Werte sind:

ACTH: 181 (hatte ich am Handy nicht richtig verstanden)
Insulin: 15,7 (Referenz: <23,4)
Glucose: 4,5 (3,05 bis 4,99)
Triglyceride: 0,97 (<0,97)
Fruktosamine: 307,6 (<360)
Insulin/Glucose: 3,5 (<6,0)
RISQI: 0,25 (>0,32)
MIRG: 8,8 (<5,6)

Dass er IR hat, weiß ich ja bereits seit einiger Zeit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 13:29 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 2465
Dunkelfüchsin hat geschrieben:

Vielen Dank für deine Antwort. Da er nächste Woche wegen dem EOTRH operiert wird und das Medikament deshalb schnell Wirkung zeigen muss, habe ich keine Zeit, es langsam einzuschleichen. Ich werde die Dosis nach Absprache mit dem TA danach wieder etwas senken und mit weiteren Tests dann genauer auf seinen Bedarf anpassen.



Dann kann man nur hoffen, dass das so klappt. Ich drücke die Daumen.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 14:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 8523
Dunkelfüchsin hat geschrieben:
Vielen Dank für deine Antwort. Da er nächste Woche wegen dem EOTRH operiert wird und das Medikament deshalb schnell Wirkung zeigen muss, habe ich keine Zeit, es langsam einzuschleichen. Ich werde die Dosis nach Absprache mit dem TA danach wieder etwas senken und mit weiteren Tests dann genauer auf seinen Bedarf anpassen.



Wow, ihr wollt es aber wissen und lasst den Hormonhaushalt durch eine ganze Tablette die dann evtl. wieder gesenkt wird ganz schön Achterbahn fahren was für dein Pferd überhaupt nicht gut ist weil es durch OP und aktuell vielleicht auch schon Schmerzen sowieso schon sehr belastet ist.

Wie willst du denn später herausbekommen welche Dosis nun die richtige ist wenn du erst viel, dann weniger dann vielleicht gar nicht gibst? Das wäre ein Prozess der über Wochen laufen würde mit mehrfachen ACTH Kontrollen und zum Nachteil des Wohlbefindens des Patienten.

Prascend ist ein Medikament das weitreichend in den Hormonhaushalt eingreift, viele User wissen ein Lied davon zu singen wie ihre Pferde bei einer Überdosierung da standen. 1/8 Tablette sieht nur harmlos aus, ist sie aber nicht weshalb ich zwingend zu einem sensiblen Umgang mit Medikamenten generell rate.

Nochmal:
Viel hilft keinesfalls viel und schon mal gar nicht schneller!! Ich verstehe die Logik dahinter absolut nicht und gehe mit dem Vorhaben auch so gar nicht konform.
Eine ganze Tablette ist reichlich hoch gegriffen und hilft wenn eigentlich weniger Wirkstoff notwendig wäre um ACTH in die Referenz zurück zu führen auch nicht mehr/schneller sondern sorgt lediglich für vermeidbare Nebenwirkungen.

Wenn du später ein Zahnoperiertes Pferd mit angeschlagener Stoffwechsellage hast das nicht mehr fressen mag weil es durch ein Zuviel an Prascend Inappetent ist und vielleicht Bauchweh und Durchfall entwickelt (was hoffentlich nicht passieren wird) wirst du dich vielleicht über deine Vorgehensweise sehr ärgern.

Das ist aber meine ganz persönliche Meinung und mein fachlicher Rat an euch, wie ihr das handhabt ist selbstverständlich euch überlassen. Fachlich kompetent empfinde ich das Vorgehen aber keinesfalls.

Sorry das ich mich hier so ausgelassen hab aber ich verstehe den Sinn hinter dieser abstrusen Vorgehensweise einfach nicht. :oops:

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 15:36 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 2465
eff-eins hat geschrieben:
Wenn du später ein Zahnoperiertes Pferd mit angeschlagener Stoffwechsellage hast das nicht mehr fressen mag weil es durch ein Zuviel an Prascend Inappetent ist und vielleicht Bauchweh und Durchfall entwickelt (was hoffentlich nicht passieren wird) wirst du dich vielleicht über deine Vorgehensweise sehr ärgern.


Zumal man dann auch mal garnicht weiß, ob die OP die Beschwerden macht oder aber das Prascend. Das gilt hier auch noch zu bedenken. Etienne war damals nach der OP ziemlich fertig und matt. Fressen war auch nicht so prima. Und das ohne Prascend. Einen Heilungsverlauf kann ich leider nicht bieten, er musste vorher eingeschläfert werden :cry:, was aber nicht an der OP lag sondern an den Tumoren im Bauch. Also nicht, dass Du dahingehend Angst bekommst. Einen Heilungsverlauf kann im Tagebuch von TUCs Rico nachgelesen werden.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 12.09.2018, 00:21 
Offline

Registriert: 16.05.2014, 01:22
Beiträge: 9
Ich kann verstehen, dass es in vielen Fällen Sinn macht, das Medikament einzuschleichen. Der Meinung ist auch mein TA - unter seiner Anweisung wurde es zB bei dem Pferd meiner Mutter, welches nur leichte ECS-Symptome und keine anderen Probleme hatte, langsam eingeschlichen und auf eine halbe Tablette dosiert. Es macht für mich aber auch Sinn, dass es eben wegen anderer Probleme wie zB bei meinem Pferd manchmal problematisch ist, das Medikament ewig einzuschleichen und nachzutesten. Ich kann nicht zig Wochen mit der Operation warten. Dann hat mein Pferd entweder vollkommen unnötig Schmerzen, was Tierschutz relevant ist, oder sein Magen ist komplett im Eimer wegen Schmerzmitteln.

Mir ist kein einziges Pferd bekannt, welches merkliche Nebenwirkungen durch Prascend ohne Einschleichen oder wegen veränderter Dosierung hat. Wohl ist mir aber eins bekannt, dass nun tot ist, weil statt einer vielleicht rettenden Dosis über Wochen eine zu niedrige und damit völlig wirkungslose gegeben wurde. Tut mir leid, dass ich meinem TA, der bereits zig Patienten mit den Problemen behandelt hat, mehr vertraue, als mir völlig fremden Personen - vermutlich ohne jegliche Qualifikation - aus dem Internet. Es ist meine Entscheidung. Vielleicht bereue ich sie, aber die Shetty-Besitzerin bereut ihre Entscheidung auch, auf die Internet-Experten, die die Pferde nie live sehen, gehört zu haben. Tipps und Austausch von Erfahrungen über Netzwerke wie dieses finde ich super (!), aber irgendwo geht es grade hier wirklich zu weit. Oder seid ihr selbst Tierärzte?

Diese Attitüde hier, direkt jedem anderweitige Hilfe zu verweigern, der nicht 1:1 dem hier vorgebeteten Plan folgt, ist der Grund, warum ich hier dann nun auch nicht mehr lange verweilen werde. Hilfsbereit ist etwas anderes.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 12.09.2018, 08:05 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 2465
Es tut mir leid, dass Du Dich angegriffen fühlst, das lag auf keinen Fall in meiner Absicht! Ich hoffe wirklich für Dich und natürlich Dein Pferd, dass das Konzept so aufgeht. Und das ist völlig ernst gemeint. Meine Daumen sind dafür gedrückt und würde mich über den Verlauf freuen, wäre dankbar, wenn Du über den Heilungsverlauf berichten magst. Denn natürlich gibt es immer mehrere Möglichkeiten, ich bin da offen und lernwillig, wollte auch nur Hinweise geben, was passieren kann und dass man dann vielleicht nicht genau weiß, warum das Pferd nach der OP eventuelle Auffälligkeiten zeigt, die eben auf zuviel Prascend oder die OP zurückzuführen sein können.

Nein, Tierärztin bin ich nicht, "nur" Tierarzthelferin. Und natürlich liegt es mir fern, Deinen TA zu kritisieren. Das steht mir garnicht zu. Bzgl. des Shettys habe ich nicht genug Informationen, um zu beurteilen, ob es wirklich am langsamen Einschleichen lag, dass es sterben musste. Sieh es mir nach, dass ich da kein Urteil fällen möchte, aber wegen der ganzen positiven Geschichten, die ich kenne, eben skeptisch bleibe, ob der Tod wirklich durch zu langsames Einschleichen gekommen ist.

Wir haben die Problematik mit dem zu schnellen Start von Prascend eben in vielen Fällen schon mitbekommen und kennen Pferde, die eben an diesem Konzept gescheitert sind. Von daher unsere Warnung.

Zitat:
Diese Attitüde hier, direkt jedem anderweitige Hilfe zu verweigern, der nicht 1:1 dem hier vorgebeteten Plan folgt, ist der Grund, warum ich hier dann nun auch nicht mehr lange verweilen werde. Hilfsbereit ist etwas anderes.


Diesen Satz verstehe ich allerdings nicht. Ich habe jetzt nichts entdeckt in den Posts, wo Hilfe verweigert wird..... Das ist nicht unser Tenor. Vielleicht magst Du mir das noch erklären und wir können das aus der Welt schaffen.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 12.09.2018, 10:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 8523
Es hat niemand angeraten mit der erforderlichen Zahn OP zu warten bis du bei der halben zu erwartenden Anfangsenddosis beim einschleichen bist.
Ich persönlich hatte Bedenken angemeldet ad hoc mit 1mg anzutherapieren um dann später wieder zu reduzieren oder was auch immer.

Dunkelfüchsin hat geschrieben:
I Tut mir leid, dass ich meinem TA, der bereits zig Patienten mit den Problemen behandelt hat, mehr vertraue, als mir völlig fremden Personen - vermutlich ohne jegliche Qualifikation - aus dem Internet.
Tipps und Austausch von Erfahrungen über Netzwerke wie dieses finde ich super (!), aber irgendwo geht es grade hier wirklich zu weit. Oder seid ihr selbst Tierärzte?

Diese Attitüde hier, direkt jedem anderweitige Hilfe zu verweigern, der nicht 1:1 dem hier vorgebeteten Plan folgt, ist der Grund, warum ich hier dann nun auch nicht mehr lange verweilen werde. Hilfsbereit ist etwas anderes.



Ich verstehe nicht warum man sich hier anmeldet um am Rat und Erfahrungen anderer profitieren zu wollen um dann wenn die Antworten nicht wunschgemäß ausfallen und echte vielfache Erfahrungen berichtet werden dann mit einem Mal auf ein im übrigen sehr engagierten Hilfeforum geschimpft wird.

Dies ist ein Fachforum und Gesagtes ist wissenschaftlich untermauert, durch Studien belegt und nicht zuletzt Berichte über selbst gemachte Erfahrungen sehr vieler User die sich übrigens alle angemeldet und Hilfe gesucht haben eben WEIL sie zunächst den Titelträgern blind vertraut haben.

Wäre dem anders brauchte es ja gar keine Foren wie das Unsere.

Das Einzige was ich dir an "Hilfe versagt" habe war eine Antwort auf deine Frage wo man Prascend preiswerter bestellen kann.
Wir sind aber ein Fachforum und nicht befugt etwaige günstige Bestellmöglichkeiten zu nennen oder gar zu bewerben zumal es sich dort um INTERNETapotheken zumeist im Ausland handelt, abgesehen davon ist das rechtlich verboten.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallihallo
BeitragVerfasst: 12.09.2018, 14:46 
Offline

Registriert: 20.09.2010, 12:59
Beiträge: 60
Was genau für "Hilfe" erwartest Du denn hier?

Ich hab ehrlichgesagt noch gar nicht verstanden warum die Prascend-Antherapierung eine Voraussetzung für die EOTRH OP ist? Beides gleichzeitig anzugehen erscheint mir auch ein relativ großes Risiko zu sein.

Ansonsten: Wenn es Möglichkeiten gäbe ohne Tierarzt legal günstiger an verschreibungspflichtige Medikamente (die nicht gefälscht sind) zu kommen, würde wohl jeder die Möglichkeit nutzen und Tierärzte und Apotheken würden nix mehr verkaufen. Das kann sich wohl jeder auch selber ausrechnen, dass es sowas nicht gibt.

Kleinere Preisunterschiede gibt es zwischen einzelnen Tierärzten/Tierkliniken.
Kliniken die größere Mengen einkaufen, können ihren Kunden eher etwas niedrigere Preise anbieten.
Über Rezept im Ausland zu bestellen bedingt ein Rezept vom Tierarzt des Vertrauens, aber das macht sicher auch nicht jeder Tierarzt. Wie da die aktuelle rechtliche Lage aussieht weiß ich nicht wirklich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Hallihallo
Forum: Wir stellen uns vor
Autor: michaela_merlin
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz