Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 01.07.2022, 01:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 14:00 
Offline

Registriert: 23.09.2009, 09:14
Beiträge: 55
Wohnort: Bad Segeberg
HUHU,

wir haben von unseren Heuballen eine Heuanalyse machen lassen.

Wer kann mir etwas dazu schreiben? ich muss gestehen...so ganz klar komme ich damit nicht.

Welches Heu würdet ihr von den beiden bevorzugen? Sind Probleme ersichtlich? :helpa:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... i2pz6w.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... fectoj.jpg

Auf der Probe 2 (Mai 2015) das stimmt nicht. Das Heu wurde am 02.07.2015 gepresst.
Hat meine Stallkameradin nicht aufm Zettel gehabt.


Eventuell habt ihr Links, wo ich mich auch selber schlau machen kann.

Danke!!!

_________________
Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 15:28 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2006, 00:00
Beiträge: 25617
Wohnort: Bünde
Die 2. geht mal überhaupt nicht!
Insgesamt muss da noch Fruktan zugerechnet werden.

Zitat:
Die verschiedenen Zuckerarten sind Einfachzucker (z.B. Glukose), Fruktane und Stärke. Sie finden sich in der Heuanalyse als ESC (Einfachzucker + ku r zkettige Fruktane), WSC (ESC + langkettige Fruktane, also Einfachzucker + alle Fruktane) und Stärke. Da man nicht genau weiß welche Zuckerarten gefährlicher sind, rechnet man sie einfach zusammen, d.h. WSC + Stärke. Dieser Wert (NSC) sollte bei den o.g. Pferden optimalerweise unter 10% liegen

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 15:39 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10813
Also die sind bei der Lufa sehr Auskunftfreudig wenn man da etwas anfragt, von daher wäre das mal einen Versuch wert.
Das eine Heu hat einen sehr hohen Zuckergehalt wobei in diesen Analaysen NICHT der Gesamtzucker genannt ist, DAS sollte man beim verfüttern insbesondere an EMS/IR-lern unbedingt berücksichtigen und gegebenenfalls das Heu einstündig waschen!!
Geeignet wäre dann nur ein Heu mit einem Gesamtzuckerwert von unter 10%.

Unter Gesamtzucker sind Mono- und Disaccharide zusammen gefasst. Das heißt, dass z.B. Glukose, Fruktose und Maltose erfasst werden, Fruktan allerdings nicht. Stärke die im Heu mit durchschnittlich ca. 2% veranschlagt wird und ebenso hinzugerechnet werden muss ist in dieser Analyse auch nicht mit erfasst!!

Kohlenhydrate werden allgemein in Faserkohlenhydrate und Nicht-Faser-Kohlenhydrate (NFC) unterschieden. Zu den Faserkohlenhydraten zählen Hemicellulosen, Cellulosen und Lignin. Zu den NFC gehören Stärke, Zucker und Pektine
Bild

_________________
LG Kathi


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 15:55 
Offline

Registriert: 23.09.2009, 09:14
Beiträge: 55
Wohnort: Bad Segeberg
Hallo!!!

Das sind schnelle Antworten. Danke!!!

Das ist schade, dass das zweite gar nicht geht. Denn es wurde erst am 02. Juni 2015 gepresst. Es ist sehr strukturreich, fast schon Stroh. Viel Lischgras ist darin, kein Dreck, nicht staubig.
Die erste Analyse ist von einem Kuhbauern...sehr früh geschnitten. Recht weich und wattig, keine Struktur.

Das macht mich etwas...fertisch. :haukopf:

Wir haben aktuell ein kleines deutsches Reitpferd, Arabertyp, die einen leichten Reheschub hat. Wir sind nicht sicher, warum. Auch auf unserem Auslauf ist sehr kurzes Gras, alles etwas ungepflegt und ungedüngt. Ist leider so. :drunter: Meine Stute kommt aber trotz Stoffwechselproblemen mit dem Heu aus Juli super klar. Die war mit dem anderen Heu recht...aufgedreht.

@eff-eins
Danke. Einen Versuch ist es wert. Auch, wenn ich nicht der Auftraggeber bin...

_________________
Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 18:24 
Tja, wir sitzen im gleichen Boot. Ich habe 1000 Ballen Heu mit einem Gesamtzuckergehalt (inklusive Fruktan!) von 16,6%. Die eine Hälfte wasche ich, die andere füttere ich trocken, weil meine zwei Doofnasen sonst nicht trinken. So funktioniert es. Aber richtig wohl ist mir beim Füttern nicht. Aber ich habe es nun einmal gekauft und muss da irgendwie mit klarkommen. Meine Zwerge müssen dafür mehr arbeiten…..


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 18:29 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10813
schnulli hat geschrieben:
Tja, wir sitzen im gleichen Boot. Ich habe 1000 Ballen Heu mit einem Gesamtzuckergehalt (inklusive Fruktan!) von 16,6%. …..

:shock: upps, das ist ja blööööd das du gleich 1000 Ballen davon hast. Meine Ponys haben die letzten Tage wo es nicht mehr so warm war auch kaum Wasser getrunken, sie bekommen ja immer gew, Heu und bis jetzt, toi, toi, toi ist nichts passiert deswegen.

_________________
LG Kathi


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 29.09.2015, 18:41 
Als ich das Heu bestellt hab und vor allem bezahlt hab, hatte ich noch 2 Große im Stall, einen Zwerg und einen Großen in der Warteschleife. :roll: . Nun hab ich es und es reicht für die nächsten zwei Jahre bei meinem Bestand…..


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 30.09.2015, 09:09 
Offline

Registriert: 23.09.2009, 09:14
Beiträge: 55
Wohnort: Bad Segeberg
Ischtar hat geschrieben:
Hallo!!!

Das sind schnelle Antworten. Danke!!!

Das ist schade, dass das zweite gar nicht geht. Denn es wurde erst am 02. Juni 2015 gepresst. Es ist sehr strukturreich, fast schon Stroh. Viel Lischgras ist darin, kein Dreck, nicht staubig.
Die erste Analyse ist von einem Kuhbauern...sehr früh geschnitten. Recht weich und wattig, keine Struktur.

Das macht mich etwas...fertisch. :haukopf:




Ich Dummbatz!!!! :haukopf:

Ich hab eben erst gesehen, dass die Proben ja vom Labor nummeriert sind...ihr habt natürlich recht. Probe 2 geht gar nicht...ist vom Kuhbauern 1. Schnitt aus 2014. Geht gar nicht...hab ich auch schon immer gesagt.

_________________
Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 30.09.2015, 09:15 
Offline

Registriert: 23.09.2009, 09:14
Beiträge: 55
Wohnort: Bad Segeberg
Eddi hat geschrieben:
Die 2. geht mal überhaupt nicht!
Insgesamt muss da noch Fruktan zugerechnet werden.

Zitat:
Die verschiedenen Zuckerarten sind Einfachzucker (z.B. Glukose), Fruktane und Stärke. Sie finden sich in der Heuanalyse als ESC (Einfachzucker + ku r zkettige Fruktane), WSC (ESC + langkettige Fruktane, also Einfachzucker + alle Fruktane) und Stärke. Da man nicht genau weiß welche Zuckerarten gefährlicher sind, rechnet man sie einfach zusammen, d.h. WSC + Stärke. Dieser Wert (NSC) sollte bei den o.g. Pferden optimalerweise unter 10% liegen



Das erklärt dann ja schon den Grund des Reheschubs.

Warum hatten die mir nicht geglaubt? Hab immer gesagt, dass hat zuwenig Rohfaser...das ist für Kühe. Aber nee...Schuld am Reheschub ist jetzt das Heu aus Probe 1.

_________________
Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 30.09.2015, 09:15 
Offline

Registriert: 23.09.2009, 09:14
Beiträge: 55
Wohnort: Bad Segeberg
schnulli hat geschrieben:
Als ich das Heu bestellt hab und vor allem bezahlt hab, hatte ich noch 2 Große im Stall, einen Zwerg und einen Großen in der Warteschleife. :roll: . Nun hab ich es und es reicht für die nächsten zwei Jahre bei meinem Bestand…..



Kannst nicht einen Teil wieder verkaufen und anderes dafür einkaufen?

_________________
Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heuanalyse richtig verstehen
BeitragVerfasst: 30.09.2015, 09:32 
Naja, qualitativ sehr gutes Heu zu bekommen, was nicht schimmelig ist oder Sand beinhaltet, ist sehr, sehr schwer. Und ich habe qualitativ sehr gutes Heu. Tatsächlich komplett ohne Sandbestandteile. Hier habe ich es jetzt mit einem "Feind" zu tun, den ich kenne. Wenn ich jetzt neues Heu besorge, was in meiner Lehmbodengegend leider sehr, sehr schwierig ist, dann müsste ich zusätzlich nochmal Geld ausgeben, um den Zuckergehalt herauszubekommen. Oder ich lebe mit einer Ungewissheit. Das bringt mich dann auch nicht weiter. Unabhängig davon frisst mein einer Lütter dieses Heu schon seit 3 Jahren ohne Probs.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Faxi- nie so richtig gesund?Diagnose ECS? Viele Fragen...
Forum: Hilfe - mein Pferd hat Cushing! Was nun?
Autor: *bonny*
Antworten: 18
Eure meinung zum Artikel "Pferde richtig anweiden"
Forum: Kritische Gedanken u. Diskussionen
Autor: Sapona
Antworten: 3
Heuanalyse - Download Lufa
Forum: Hufrehe/EMS - Notfall-Diät & Heu waschen, Pferdegewicht, NSC
Autor: Eddi
Antworten: 0
Man muss nicht alles verstehen....
Forum: off topic - Grüße und mehr
Autor: Eddi
Antworten: 0
Welches Medikament ist richtig und Preiswert?
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: Steffi 21
Antworten: 8

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz