Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 28.01.2022, 12:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: EOTRH
BeitragVerfasst: 04.11.2011, 13:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Zitat:
Definition:
EOTRH,
kurz für Equine Odontoclastic Tooth
Resorption and Hypercementosis, ist
eine schmerzhafte Zahnerkrankung, bei
der die Schneide- und Hengstzähne
sowie der Kieferknochen zerstört
werden.

Aus noch ungeklärter Ursache kommt es zu einer verstärkten Aktivität der Odontoklasten, das sind Zellen, die Zahnsubstanz abbauen können. Als Reparaturmechanismus versucht der Körper die geschädigten Zahnbereiche zu stabilisieren und lagert in zunehmender Dicke Zahnzement um die Wurzel ab.
Da der Prozess unter dem Zahnfleischniveau abläuft und der sichtbare Zahnbereich meist noch gesund erscheint,wird er oft sehr spät diagnostiziert.
Betroffen sind vor allem Pferde ab 15 Jahre.

http://www.tierarztpraxis-hohn.de/texts/EOTRH.pdf

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 04.11.2011, 13:40 
Offline

Registriert: 04.11.2011, 12:46
Beiträge: 8
Ich hab einen 11 Jahre alten Criollo Wallach. Bei ihm wurde vor 2 jahren EOTRH diagnostiziert. Er hat ein jahr lang Equi Sano Mashrooms bekommen. Seit einem jahr ist er Beschwerdefrei. Ich hoffe es bleibt!
Gruss susanne


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 20.04.2019, 19:30 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2019, 23:07
Beiträge: 2211
Wohnort: im schönen Norden
Zur Veranschaulichung stelle ich ein Röntgenbild von meinem Pferdchen mit EOTRH ein, auf dem sehr gut eine Zahnwurzel mit recht ausgeprägter Knollenbildung (grüner Pfeil) zu sehen ist.
Ein Schneidezahn war lose und wurde extrahiert, die Wurzel war nicht verdickt, aber man sieht die Lockerung auf dem RöBi durch einen kleine Hofbildung zum Zahnfleisch (schwarzer Pfeil).


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 22.04.2019, 08:34 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 12:24
Beiträge: 4136
Ähnlich massiv war die Knollenbildung auch bei meinem Großen, allerdings hatte er es an allen Schneidezähnen. Oben und unten.....

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed

Tagebuch Hertian
Diskussion Hertian

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 22.04.2019, 18:05 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2019, 23:07
Beiträge: 2211
Wohnort: im schönen Norden
Das ist dann ja wirklich schon hochgradig gewesen, da haben wir noch "Glück" und es sind noch einige normale Schneidezähne im Maul. Die vielen Zahnlücken fallen aber schon auf, da guckt immer ein bisschen die Zunge raus. Irgendwie niedlich, mein kleines Zahnlücken-Pferdchen! :mrgreen:
Er frisst jetzt wieder gut und normal und wir haben eine kleine Verschnaufpause, bis zur nächsten und sicher kommenden Extraktion.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 17.08.2019, 08:15 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2019, 23:07
Beiträge: 2211
Wohnort: im schönen Norden
Mein TÄ hat sich bereits im Studium auf Zähne spezialisiert und bildet sich (wie hoffentlich alle Tierärzte) kontinuierlich und regelmäßig fort. Bei unserem letzten Gespräch zur EOTRH-Erkrankung meines Pferdes erzählte sie mir, dass es Hinweise gibt, dass die Ausprägung der Knollenbildung nicht mit den Schmerzen korreliert. Es scheint so zu sein, dass vor allem ein sich lockernder Zahn Schmerzen bereitet.

Das deckt sich mit den Beobachtungen bei meinem Pferd. Bisher haben wir alle, sich lockernden Zähne extrahiert und auch unter Sedation hat er bei diesen Zähnen Berührungs-Empfindlichkeit gezeigt. Nach Abheilen der Wunden waren seine Kauprobleme jeweils wieder besser bzw. behoben. An seinem Knollenzahn sind aber bislang keine Auffälligkeiten zu erkennen, der Zahn sitzt fest und ist ein wichtiger Gegenspieler für die anderen Zähne, das Zahnfleisch sieht normal aus und mein Pferd reagiert nicht empfindlich auf Berührung/Bewegung des Zahns.

Dies nur als Information und Gedanken. Für mich heißt es weiterhin, mein Pferd genau beobachten, regelmäßige Zahnkontrollen und rechtzeitige Zahnbehandlungen durchführen sowie in angemessenen Abständen bzw. bei Bedarf eine Kontrolle des Fortschreitens der Krankheit mittels Röntgenbild überprüfen.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 08.01.2020, 21:42 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2019, 23:07
Beiträge: 2211
Wohnort: im schönen Norden
Und hier noch ein Bild von meinem Pferd mit für EOTRH typischer verstärkte Zahnsteinbildung.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 21.01.2022, 23:13 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2019, 23:07
Beiträge: 2211
Wohnort: im schönen Norden
Anlässlich der Vermutungen zum Zusammenhang von EOTRH und dem T4-Wert, der aktuell dazu führte, dass bei Hermine dieser Wert im Blutbild mitbestimmt wurde, habe ich mal wieder etwas im Netz gestöbert. Ich habe dazu absolut nichts gefunden, bin aber auf einen englischen Artikel von 2016 gestoßen, in dem erstmals zwei Fälle von EOTRH an Backenzähnen auftretend vorgestellt werden.
https://aaep.org/sites/default/files/20 ... 202016.pdf

Dementsprechend wäre bei meinem Pferd der massive Verlust an Backenzähnen durch zerstörte Wurzeln also eine auftretende EOTRH-Form und eben nicht nur Schneidezähne mit Knollen. Ich hatte mich ja schon gefragt, ob man das eigentlich noch dazu zählen würde, was für meine TÄin allrdings immer klar war.

Die Ursachen für EOTRH sind ja weiterhin unbekannt, auch wenn der Bezug zu ECS auffällig ist. Im Artikel wird beschrieben, dass zwei Spezies gramnegativer Bakterien an betroffenen Zähnen nachgewiesen werden konnten und u.a. als mögliche Auslöser in Zusammenhang mit der Erkrankung gebracht werden. Einer der Pferdebesitzer im Artikel hat gesundheitsförderndes Futter gegeben. Wenn nun also tatsächlich Bakterien an der Entstehung von EOTRH beteiligt sein können, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass über das Futter eine Beeinflussung des EOTRH im Frühstadium möglich sein kann. Die Fütterung von Heilpilzen ist ja umstritten, aber es gibt auch positive Erfahrungsberichte, z.B. Kimbaley und auch ich habe ja trotz fortgeschrittenem Stadiums eine Reduzerung des Zahnsteins festgestellt.

Hier wird nach meiner Meinung die Krankheit ganz gut vorgestellt und v.a. sehr gut die möglichen Hinweise auf eine Erkrankung beschrieben:
https://www.tfzp.de/zahnerkrankungen/eotrh/

Im Nachhinein konnte ich z.B. sehr früh beobachten, dass mein Pferd beim Trinken anfing, ab und an die Zunge zwischen die Zähne zu nehmen. Dabei habe ich mir nichts weiter gedacht und es kann sich auch wirklich nur um eine Eigenart handeln, denn er macht/machte das auch im Sommer. Auch die Vorliebe für warmes Zusatzfutter kann sein Geschmack sein oder auf die Empfindlichkeit seiner Zähne zurück gehen.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EOTRH
BeitragVerfasst: 22.01.2022, 09:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 10972
Gordo hat geschrieben:
Anlässlich der Vermutungen zum Zusammenhang von EOTRH und dem T4-Wert, der aktuell dazu führte, dass bei Hermine dieser Wert im Blutbild mitbestimmt wurde, habe ich mal wieder etwas im Netz gestöbert. Ich habe dazu absolut nichts gefunden


Ich auch nicht, werde am Montag den TA nochmal fragen warum genau er auf T4 testen kam.

_________________
LG Kathi

keine Pferdefutterberatung, klick hierBild
Klicke hier "Hufrehe Leitfaden" zum ausdrucken ....alles Wichtige erklärt und zusammengefasst von Team-HUF GbR
Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!




Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

EOTRH -Tagebuch Rico
Forum: Tagebücher weitere Erkrankungen
Autor: tuc
Antworten: 96
EOTRH Serilein
Forum: Diskussionen zu den Tagebüchern
Autor: Serilein
Antworten: 4
Gedanken zu EOTRH
Forum: Rund um den Pferdezahn
Autor: schnulli
Antworten: 6
Diskussion zu Tagebuch/Info EOTRH Baeringur
Forum: Diskussionen zu den Tagebüchern
Autor: Bairisi
Antworten: 7
@ tuc - Rico (EOTRH -Tagebuch)
Forum: Diskussionen zu den Tagebüchern und weiteren Erkrankungen
Autor: Tina
Antworten: 244

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz