Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 22.06.2024, 09:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.04.2021, 20:26 
Ich kann leider mit keinem Grassamenheu dienen :weißnich:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.05.2021, 19:32 
Nun habe ich gestern den zweiten Ballen 2. Schnitt bekommen und gleich wieder getestet. Ich bin auf einen Wert von 5% gekommen und damit zufrieden. Es sieht gleich dem Heu aus dem ersten Ballen aus,der bisher gerne gefressen wird. Kann mic also nicht beschweren, auch, wenn ich weiß, dass das Ergebnis nur ein Anhaltspunkt ist und nicht der genaue Wert.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2021, 07:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 2232
Wohnort: im schönen Norden
schnulli hat geschrieben:
Kann mic also nicht beschweren, auch, wenn ich weiß, dass das Ergebnis nur ein Anhaltspunkt ist und nicht der genaue Wert.
Ich finde das echt interessant, wie viele Tests hier durchgeführt wurden und dass die ermittelten Werte auch als Anhaltspunkt brauchbar sind. Ich behalte das auf jeden Fall im Hinterkopf, falls ich doch mal wieder in die Situation komme, dass das für mich oder jemand, den ich kenne, wichtig wird.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 15:57 
Offline

Registriert: 11.03.2015, 10:43
Beiträge: 690
Wohnort: Obersulm- Eschenau
Hallo Zusammen,

heute habe ich unseren aktuellen Heuballen auch mal gemessen:

Normles Heu: 5 Messungen = 5,3 %
1-stündig gewässertes Heu: 5 Messungen= 3,2%

Somit können wir doch bestimmt von einem guten Ergebnis sprechen von unserem aktuellen Heuballen, auch wenn ich jetzt kein Testergebnis der Lufa habe, oder?

Gruß Tina

_________________
JONA Diskussion
JONA Datenblatt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 17:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 11501
Jona2011 hat geschrieben:

Normles Heu: 5 Messungen = 5,3 %
1-stündig gewässertes Heu: 5 Messungen= 3,2%

Somit können wir doch bestimmt von einem guten Ergebnis sprechen von unserem aktuellen Heuballen, auch wenn ich jetzt kein Testergebnis der Lufa habe, oder?


Das denke ich schon denn trotz Messungenauigkeiten beim Messen mit einem Refraktometer kommt man an die magischen 10% Gesamtzucker die es nicht zu überschreiten gilt mit deinem gemessenen Wert nicht heran.

_________________
LG Kathi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 18:19 
Offline

Registriert: 11.03.2015, 10:43
Beiträge: 690
Wohnort: Obersulm- Eschenau
Na dann haben wir wenigstens gutes Heu für Jona :2daumenhoch:

Das stimmt mich jetzt etwas positiver

_________________
JONA Diskussion
JONA Datenblatt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 19:47 
Ja, da bin ich auch ganz bei euch. Vor allem gewässert sieht es sehr gut aus, selbst wenn man noch einige Prozent vielleicht drauf rechnen muss.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 20:12 
Offline

Registriert: 11.03.2015, 10:43
Beiträge: 690
Wohnort: Obersulm- Eschenau
:2daumenhoch:

Dann werde ich jetzt jeden Ballen mal testen... geht ja sehr gut und nimmt net so viel Zeit in Anspruch :daumenhoch:

Zumindest habe ich dann so ungefähre Werte u wenn ich mir komplett unschlüssig sein sollte, kann ich es immer mal zur Lufa schicken.

Gruß Tina

_________________
JONA Diskussion
JONA Datenblatt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 22:48 
Guter Plan!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.07.2022, 14:34 
Offline

Registriert: 18.09.2013, 08:53
Beiträge: 53
Ich hole das Thema wieder hoch...
Ich habe bei mir einen rehegfärdeten Kandidaten stehen und habe nun ein Refraktometer gekauft und ein bisschen probiert
Eine Heu-Charge liegt bei 10-12 % Brix, die zweite Sorte bei 5%. Soweit so gut.
Ich bin ja eher nicht so mathematisch bewandert... das Heu ist ja zur Beprobung mit 50% Heu und 50% Wasser angesetzt. Wieviel Gramm Zucker entsprechen denn nun meine Werte den klassischen Angaben? Bei trockenem Heu wären 10% Zucker nun 100g je Kilo. :helpa:

Ich habe das Ganze nun auch bei Gras versucht, habe fetsstellen müssen, dass trockenes Gras praktisch nicht messbar ist, bzw keine ernshtaften Ergebnisse liefert. Mein Plan ist nun, Gras trockenen, wiegen, wieder mit gleicher Menge Wasser einweichen und dann messen. Sonst komme ich auf keine vergleichbaren Ergebnisse.

Wie sieht es bei euch mittlerweile mit den Versuchsreihen aus?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.07.2022, 16:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 11501
Du brauchst nur das Heu mit dem gleichen Anteil Wasser einweichen und auspressen. Die Prozentzahl (Brix) sagt dir wieviel % Zucker das Heu enthält ohne das du etwas umrechnen mußt.
Das sollte bei Stoffwechselkranken unter 10, am besten sogar nur um die 6 liegen.


Das ist nur bei Frischgras erforderlich, zur Erinnerung von dem Bericht Sanoanimal:

Beim Gras muss man jetzt mit anderen Mengen rechnen, weil es einen höheren Feuchtegehalt hat. Ihr könnt ungefähr davon ausgehen, dass 100g frisches Gras zu 20-25g Heu würde, wenn man es trocknet. Das bedeutet, dass ihr den gemessenen Zuckergehalt mal 4 oder mal 5 nehmen müsst (saftiges Gras x5, „trockeneres Gras x4), um ungefähr auf den Wert in Trockensubstanz zu kommen.

Als Rechenbeispiel:

100g frisches, saftiges Gras von eurer Weide zeigen euch einen Zuckerwert von 8%, das entspricht 80g in einem Kilo von diesem frischen, saftigen Gras. Aus 1.000g dieses Grases würden bei Trocknung ca. 200g Heu. Ihr müsst also den gemessenen Wert (80g) mal 5 nehmen: 80×5 = 400g Zucker in 1kg Heu. Damit habt ihr den ungefähren Wert auf Trockensubstanz umgerechnet, also 400g Zuckerverbindungen in 1kg Trockensubstanz.

Die Literatur gibt an, dass Pferde bei 24h Weidegang 40-50kg Gras aufnehmen (was wiederum ungefähr 10kg Heu entsprechen würde). Bei 8% Zuckergehalt (=80g/kg) Frischgras sprechen wir also von 3.200 – 4.000g Zucker, die dann in 24h aufgenommen werden. Es gibt Hinweise, dass nur etwa 25% davon als Mono- und Disaccharide vorliegen, also als Einfach- oder Zweifachzucker, die im Dünndarm direkt als Zucker ins Blut aufgenommen werden.

Denn ein Teil des löslichen Zuckers liegt auch in nicht-dünndarmverdaulichen Verbindungen wie Fruktan vor, die zwar nicht supergesund sind, aber zumindest in den meisten Fällen keinen direkten Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben. Gehen wir also davon aus, dass in unserem Rechenbeispiel etwa 25% der gemessenen Zuckerverbindungen als Ein- und Zweifachzucker vorliegen, würden wir also über rund 1kg Zuckeraufnahme in 24h sprechen. Also ein komplettes Paket Haushaltszucker, wie ihr das im Supermarkt zu kaufen bekommt.

_________________
LG Kathi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.07.2022, 12:40 
Offline

Registriert: 18.09.2013, 08:53
Beiträge: 53
Ah, das ist schon mal eine gute Info, dass die Brix-% den Zucker in Trockenmasse entsprechen!

Ich mache gerade die Vorbereitung zur Messung mit drei Grassorten. Ich habe sie nun erst getrockent und dann wieder mit gleichem Gewicht Wasser aufgegossen und bin sehr gespannt auf die Ergebnisse!
Eine Probe ist pures Weidelgras, in der Blühte, eine ist purer Wiesenfuchschwanz und eine ist eine Mischung aus Wiesenrispen und Fuchsschwanz. Ich werde das dann mal einstellen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.07.2022, 15:14 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2021, 22:21
Beiträge: 997
Wohnort: wunderschöner Niederrhein
oh da bin ich sehr gespannt was du raus bekommst

_________________
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen

Tagebuch Alpenquarter
Diskussion Alpenquarter

http://www.hufrehe-forum.de/28362214nx18618/basis-info-fuer-den-reheneuling-f70/hufrehe-ecs-ems-abc-t6584.html#p128787


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.07.2022, 15:51 
Offline

Registriert: 18.09.2013, 08:53
Beiträge: 53
So, die erste Rutsche ist durch.
Weidelgras ist schwierig, es nimmt im getrockneten Zustand kaum Wasser auf, dh der Zucker bleibt im Halm :shock: ich habe es jetzt in den Tiefkühler gesteckt und schaue, ob es nach dem Auftauen besser funktioniert.

Die "Mischung" hat 5 % fühlte sich auch wie mein Heuexperiment an.

Fuchsschwanz hat ebenfalls 5%, war aber etwas feuchter.

Ich bin gespannt, ob das Einfrieren eine Verbesserung der Wasser-Aufnahme mit sich bringt. Die Halme im ersten Aufwuchs sind einfach etwas besser im Durchmesser. Fuchsschwanz bildet ja leider im zweiten Aufwuchs nur noch dünnes Blattwerk aus, keine Halme mehr. Und das Weidelgras besteht nur noch aus dünnen Blütenhälmchen.

ich werde berichten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.07.2022, 18:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 11501
äääähm...... :kinn: ich verstehe die Frischgras Zuckerbestimmung so das das Gras als solches ohne Zutun von Wasser ausgepresst und dann entsprechend BERECHNET werden muß.
Es ist ja schon mit einem Feuchtigkeitsgehalt ausgestattet...

_________________
LG Kathi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

FliegenGEL selber machen
Forum: Tierische (Bastel-)Tipps für Pferd,Hund u. Katze!
Autor: Elke
Antworten: 20
Kranken-Hufschuh selber gemacht
Forum: Der Pferdehuf, Hufschutz
Autor: Doro
Antworten: 4
sachl.:Zweifel an d.Sicherheit von Heucobs bzgl Zuckergehalt
Forum: Heu, Stroh, Gras, Cobs,Heulage
Autor: Eddi
Antworten: 45
Blutwerte bei Jung/Zweitpferden ohne Anlass bestimmen lassen
Forum: Rund ums Blut
Autor: eff-eins
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz