Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 21.09.2020, 09:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 142 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 18.08.2020, 21:22 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 3403
Ähm, Ferriers Formular IST ein gutes Hufzufutter. Aber eben nicht für alle. Ich finde nicht, dass man das so pauschal sagen kann, "nur" weil Anton es nicht bekommen ist.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 19.08.2020, 09:46 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 9874
schnulli hat geschrieben:
Ähm, Ferriers Formular IST ein gutes Hufzufutter. Aber eben nicht für alle. Ich finde nicht, dass man das so pauschal sagen kann, "nur" weil Anton es nicht bekommen ist.


Das mag ja durchaus sein aber auch Hermine kam damit nicht zurecht, zeigte genauso plötzlich dickes, festes Kammfett.
Ich denke von daher das man es sich bei stoffwechselkranken Pferden mit IR wegen der Luzerne gut überlegen sollte es zu füttern.

Die regelmäßige Gabe von einem ausgewogenen Mineralfutter plus kurzes Hufpflegeintervall hat in sehr kurzer Zeit alles wieder ins Lot gebracht.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 20.08.2020, 07:03 
Offline

Registriert: 08.05.2018, 07:33
Beiträge: 53
... der letzte Termin Röntgen war 2018 während des Reheschubs. Von daher mache ich es jetzt. Wollte das eigentlich schon viel eher machen, aber irgendwie immer rausgeschoben.

Was das Zusatzfutter für Hufe angeht habe ich den TA extra darauf hingewiesen, das ich extrem pingelig bin eben wegen der Rehe.
Er meinte aber das eine so geringe Portion von dem Zeug sicherlich nichts ausmachen würde :kinn: Ich bin da aber so pingelig, weil es muss ja sicherlich wieder irgendwo reingemischt werden, damit das Pony das Zeug auch frisst. Aber mal abwarten, heute kommt der TA ja und dann spreche ich noch mal ausführlich....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 20.08.2020, 08:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 9874
Bei meinen Ponys war es leider auch nur eine geringe Menge der Luzerne die den Kamm anschwellen lassen hat weshalb ich für mich entschieden auf solche Versuche künftig zu verzichten.
Wahrscheinlich brauchst du das "Huffutter" gar nicht unbedingt in irgendwas verstecken, das ist ja das Problem das die Basis oder Zusätze schmackhaftes ist.

Berichte doch mal auf was du und dein TA euch verständigt habt.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 20.08.2020, 19:02 
Offline

Registriert: 08.05.2018, 07:33
Beiträge: 53
Der TA war da. Wir mussten auf Asphalt vortraben, geradeaus und links und rechts im Kreis um den TA herum :fahne: Frauchen war ganz schön am pusten :lol: Fazit: die Hufe pulsieren beide hinten. Vorne garnicht. Dadurch das Austin vorne Eisen hat und hinten halt noch nicht, war für den TA schon fast klar. Hinten Eisen und das Problem müsste schon gelöst sein.


Die Röntgenaufnahmen vorne: Es ist alles so wie bei den ersten Aufnahmen beim Reheschub. Gott sei Dank keine weitere Hufbeinabsenkung. Die war ja damals nur minimal. Der Schmied sollte nur die Zehe kürzen, die Röntgenaufnahmen bekommt mein Schmied also zugeschickt.
Röntgenaufnahmen hinten: Es ist sichtbar das die Hufsohle sehr dünn ist. Das bestätigte den TA das Eisen hinten das Problem der extremen Fühligkeit/Lahmheit schon beheben sollte.

Sobald ich die Röntgenbilder habe, stelle ich sie hier mal ein. Da ist sollte dann auch genau gekennzeichnet sein, Zehe zu lang, Hufsohle zu dünn..etc. Puh, der Huf ist ja schon ein ganz besonderer Mechanismus, das muss mal erstmal alles verstehen. Aber der TA hat sich wirklich Mühe gegeben mir alles einigermaßen verständlich zu erklären.

Dafür hab ich total vergessen nach dem >Zusatzfutter zu fragen :oops: Im Moment möchte ich auch garnichts füttern, wenn das mit den
Eisen hinten das Problem löst. Ich war auch ganz stolz auf den Austin. Das Röntgen ging ganz ohne Sedierung. Füßchen abwechselnd auf
das Holzstücken, Platte und Röntgengerät positioniert, klick, fertig :2daumenhoch:

Ihr hört von uns, sobald die Eisen drauf sind ...

Viele Grüße Marlis und Austin


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 06.09.2020, 07:59 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1249
Wohnort: im schönen Norden
Wie geht es euch? Sind die Eisen hinten drauf und wie kommt Austin damit zurecht?

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuling mit Hufrehepatient
BeitragVerfasst: 06.09.2020, 16:27 
Offline

Registriert: 08.05.2018, 07:33
Beiträge: 53
Hallo,

Ja, Austin hat seit letzten Dienstag hinten Duplos drauf. Am Tag zuvor hatte mich die Stallbesi noch angerufen, das Austin immer wieder das
Hinterbein beim Laufen hebt. Es hatte mich dann noch mal darin bestärkt das richtige zu tun.

Er lief am Anfang noch ein wenig zögerlich, ist ja klar. Muss sich ja auch erst gewöhnen. Ich bin Donnerstag in der Halle gewesen um mal zu sehen wie er läuft und Freitag und heute im Gelände gewesen.Deeeeeeuuuuutlich besser :2daumenhoch: Auch auf dem Trail ist er ganz normal unterwegs, auch mal quer über den Schotter :) Seine Lebensgeister scheinen zurück, er ist auch beim reiten aufgeweckt, frech, aber auch fleißig unterwegs. Wie in seinen besten Zeiten eigentlich, fand ich im Gelände jetzt nicht so toll :roll: aber er "lebt" sozusagen wieder ... :2daumenhoch:

Jetzt müssen wir natürlich wieder ran an den Speck, hatte meinen Trainingsplan ein wenig einknicken lassen, durch diese ewige Humpelei :oops:
aber nun gehts wieder weiter.
Ich habe hier die Röntgenbilder eingestellt.

Einen schönen Sonntag euch allen
Viele Grüße Marlis


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 142 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Neuling Thema Hufrehe
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: HJO
Antworten: 32
Lorbas- ein Neuling
Forum: Wir stellen uns vor
Autor: Lorbas
Antworten: 4
Rehe-Neuling Bilderbeurteilung
Forum: Röntgenbilder und Therapie des Rehehufes
Autor: mulan
Antworten: 43
Vorstellung Scotty und ich als ECS Neuling
Forum: Hilfe - mein Pferd hat Cushing! Was nun?
Autor: Jewel.21
Antworten: 27
Ein Neuling...
Forum: Wir stellen uns vor
Autor: Penthiselea
Antworten: 8

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz