Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 05.10.2022, 11:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Heimendahl "L-Carnitin hilft"
BeitragVerfasst: 09.01.2010, 00:47 
http://www.succidia.de/downloads/get.ht ... _hilft.pdf


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heimendahl "L-Carnitin hilft"
BeitragVerfasst: 09.01.2010, 01:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2007, 22:18
Beiträge: 1154
Wohnort: Saarland
Hier eine wissenschaftliche Studie:

http://klinische-sportmedizin.de/auflag ... ligung.pdf

_________________
Bild
Wenn du mit mehr hörst als mit deinen Ohren, wirst du hören, dass dein Pferd zu dir spricht. Bild
Hufrehe Tagebuch Bonny
Hufrehe Datenblatt
Hufrehe Diskussion
Huf Bonny von Doro


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heimendahl "L-Carnitin hilft"
BeitragVerfasst: 09.01.2010, 08:52 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2006, 00:00
Beiträge: 25617
Wohnort: Bünde
nino1601 hat geschrieben:
http://www.succidia.de/downloads/get.html?file=/archiv/suc_2546.pdf&name=HKP0509_von_Heimendahl%2CE._L-Carnitin_hilft.pdf

Zunächst wird in recht verständlicher Form die Insulinresistenz mit ihren Zusammenhängen beschrieben.
Danach wird die Verbindung zum Carnitin hergestellt.
Ein kurzer Auszug:
Zitat:
L-Carnitin hat einen entscheidenden
Einfluss auf den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.
Nur mithilfe von Carnitin
können die Fettsäuren in die Mitochondrien
der Zellen eingeschleust werden, wo sie
zur Energiegewinnung zur Verfügung stehen.
Die Vermeidung einer Fettanreicherung in
den bereits erwähnten speziellen Fettdepots
und damit auch eine Veränderung des Hormonstatus
ist nur möglich, wenn ausreichend
L-Carnitin für den Fettsäurentransport
in die Mitochondrien vorhanden ist.
Beim metabolischen Syndrom kommt es
aufgrund der zunehmenden Insulinresistenz
zu Störungen im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel.
Die Glucoseaufnahme und Verwertung
in Leber- und Muskelgewebe ist stark
reduziert. Gleichzeitig kommt es zu einem
Überangebot an freien Fettsäuren und weiteren
Abbauprodukten aus dem Fettstoffwechsel
wie Acetylgruppen, die mit dem Co-enzym A (CoA) eine Verbindung
eingehen. Dadurch ist freies CoA für einen einwandfrei laufenden
oxidativen Glucoseabbau nicht mehr in ausreichender Menge
verfügbar. Dies führt zu einer weiteren Erhöhung des Blutzuckerspiegels und einer Verstärkung der Insulinresistenz.

Zitat:
Erste Versuche aus dem Pferdebereich zeigen erfolgversprechende Ergebnisse bezüglich des Einsatzes von L-Carnitin
(van Weyenberg et al., 2008).

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heimendahl "L-Carnitin hilft"
BeitragVerfasst: 09.01.2010, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2007, 22:18
Beiträge: 1154
Wohnort: Saarland
Das L-Cartinin wird ja normalerweise in der Leber aus Lysin und Methionin hergestellt, außerdem wird der restliche Bedarf auch durch Vitamin C, Vit. B6, B12 , Niacin und Eisen abgedeckt.
In Stress-Situationen(egal ob nun positiver Stress oder negativer....) verbraucht der Körper allerdings Lysin und Methionin für die Produktion der Stresshormone und kann dann somit auch nicht ausreichend L-Cartinin produzieren und muss dann von außen zugeführt werden.

Da wäre doch die Bierhefe ein idealer Lieferant für all die nötigen Bausteine......und würde jedes Mineralfutter ersetzen?

http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/d ... erhefe.php

_________________
Bild
Wenn du mit mehr hörst als mit deinen Ohren, wirst du hören, dass dein Pferd zu dir spricht. Bild
Hufrehe Tagebuch Bonny
Hufrehe Datenblatt
Hufrehe Diskussion
Huf Bonny von Doro


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heimendahl "L-Carnitin hilft"
BeitragVerfasst: 09.01.2010, 11:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2006, 00:00
Beiträge: 25617
Wohnort: Bünde
Empfehlen tun wir die Bierhefe ja schon immer, sie enthält ja auch den GTF.
Aber als alleiniges MiFu?
Wird denke ich nicht reichen.

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

"Pferde homöopathisch behandeln" Buch von Gerhart Gerweck
Forum: Homöopathie,Phytotherapie und biologische Unterstützungsmöglichkeiten
Autor: eff-eins
Antworten: 0
Heu - Halm vs. Samen/"Staub"
Forum: Heu, Stroh, Gras, Cobs,Heulage
Autor: Indira
Antworten: 8
"Der Neue" ist da.
Forum: off topic - Grüße und mehr
Autor: christine b
Antworten: 14
"gesunde" Pflege für trockene Hände?
Forum: off topic - Grüße und mehr
Autor: Tina
Antworten: 12

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz