Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 15.04.2021, 01:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 03.12.2010, 10:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2007, 22:18
Beiträge: 1154
Wohnort: Saarland
Hab hier grad diese Seite gefunden und finde, dass die Produkte recht gut durchdacht sind..und vor allem, rein natürlich, ohne Binde- und Zusatzmittel und in reiner Chelatform.

http://www.dr-susanne-weyrauch.de

was haltet ihr davon?

_________________
Bild
Wenn du mit mehr hörst als mit deinen Ohren, wirst du hören, dass dein Pferd zu dir spricht. Bild
Hufrehe Tagebuch Bonny
Hufrehe Datenblatt
Hufrehe Diskussion
Huf Bonny von Doro


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 03.12.2010, 10:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2006, 00:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Mir fehlt als allerwichtigstes die genaue Deklaration von allem!

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 03.12.2010, 10:47 
Offline

Registriert: 11.07.2010, 20:22
Beiträge: 4083
...............


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 15.02.2011, 09:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2006, 00:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
28362214nx18618/homoeopathiephytotherapie-und-biologische-unterstuetzungsmoeglichkeiten-f11/kraeutermischungen-worauf-sollte-ich-achten-t4810.html#p99393

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 06.05.2020, 15:55 
Offline

Registriert: 04.05.2020, 09:36
Beiträge: 22
Ich hole das Thema mal wieder hoch.

Was haltet ihr von den Produkten?

Die Futterempfehlungen von Dr. Weyrauch machen für mich irgendwie immer so den Eindruck, als ob sie das Allheilmittel sind. Habe natürlich auch schon viele gute Meinungen gehört oder aber auch das die Pferde es nicht wollten. Und der Preis ist ja auch nicht ganz so zu verachten.

Wie ist eure Meinung dazu?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 06.05.2020, 18:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10339
Ich persönlich halte nichts davon weil die vom Preis vergoldeten Zusatzfuttermittel sehr werbewirksam angeboten werden und gezielte auf DEIN Pferd und SEINE momentane Situation ausgewählte Einzelmittel oft wesentlich effektiver und zudem preiswerter sind.

Man darf nicht vergessen das man metabolische Hufrehe mit nichts in der Welt wegfüttern kann was zuvor quasi angefüttert wurde.
Unterlassung und den Werbeversprechen widerstehen ist für das Pferd und den Geldbeutel die bessere Option.
Außerdem muß alles was man oben ins Pferdchen reinfüttert auch wieder verstoffwechselt werden, eine Aufgabe der der angeschlagene Stoffwechsel unter einer Hufrehe gar nicht gerecht werden kann und nach ENTLASTUNG schreit.

Eine Leber z.B. regeneriert sich nachweislich von alleine wenn man Toxine erkennt und deren Aufnahme unterbindet.
Viele Cushibesitzer wollen mit dem Therapiebeginn warten bis sich die Leber erholt hat. Diese ist aber im Rahmen des unbeh. Cushing in seinem Wert auffällig und verbessert sich unter Prascend ohne weiteres Zutun.

Abgesehen davon wird dort z.B. in Bezug auf ein Cushing viel Halbwahrheit verbreitet und gegen eine Aufklärung wie wir sie hier betreiben im Prinzip angestunken was schlimmsten Falles dazu führen kann das einem Cushi die nachweislich einzige und Goldstandard Therapie mittels Prascend vorenthalten wird.
Eine gute Diagnostik und ein vorsichtiges Antherapieren mit geringeren Wirkstoffmengen als im Beipackzettel angegeben und schwupps ist das Prascend fast immer nicht Nebenwirkungsbehaftet.

Darum stehen mir bei Aussagen wie dieser:
…….außerordentlich gut auch begleitend zur Pergolid- oder Mönchspfeffer-Therapie bewährt hat. Dass Mönchspfeffer die ACTH- Bildung bremst, wissen Hengsthalter übrigens mittlerweile sehr gut. Agnus castus-Präparate hemmen so die Bildung von Sexualhormonen und werden zudem auch schon lange bei Frauen eingesetzt, die unter dem Prämenstrualen Syndrom leiden......

…..die Haare zu Berge zumal es Studien gibt die BELEGEN das Mönchspfeffer eben NICHT befähigt ist ACTH zu senken und es somit gar keine MP-Therapie geben kann!!
……
Auszug aus der Studie:

Bei einem Vergleich mit Pergolid konnte jedoch keine Verbesserung der ACTH-Werte, des Dexamethason-Suppressionstests oder der klinischen Symptome erzielt werden (Beech et al. 2002).
QUELLE DER STUDIE

Mönchspfeffer ist zudem ein sehr starkes "Phytohormon" (es enthält selber keine Phytohormone, dessen Inhaltstoffe Testosteron, Aucubin, und Agnuside) üben aber Einfluss auf das hormonelle Geschehen aus, brauchst man das wirklich bei seinem Pferd??

Aber das nur am Rande warum ich hier an diesem Beispiel exemplarisch aufzeigen möchte das die Futtermittelindustrie nur unser Bestes will und keines Falles immer mit Wissen punkten kann. Das vermeintlich Beste ist keineswegs unser Pferd und dessen Gesundheit sondern vorrangig unser Geld!

Z.B. Ginkgo Urtinktur zur Verbesserung der Fließeigenschaft des Blutes, oder Jiaogulan zur Unterstützung bei Hufrehe….das sind zwei Mittel die nachweislich hilfreich sind.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter von Dr. Weyrauch
BeitragVerfasst: 06.05.2020, 22:04 
Offline

Registriert: 04.05.2020, 09:36
Beiträge: 22
Ok danke.

Mir ging es in dem Fall auch nicht speziell nur um Hufrehe.

Mir klang das alles viel zu gut um wahr zu sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kräuter und Gewürze für Tiere
Forum: Mineralien, Vitamine, Aminosäuren
Autor: christine b
Antworten: 0
Auszuege aus Kräuter und Tees für Pferde
Forum: Homöopathie,Phytotherapie und biologische Unterstützungsmöglichkeiten
Autor: JaneWayne
Antworten: 0
Mineralien über Kräuter und Pflanzen artgerecht füttern
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Crazy Cathy
Antworten: 1
Kräuter als Alternative zu Mineralfutter?
Forum: Mineralien, Vitamine, Aminosäuren
Autor: Thanita
Antworten: 24

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz