Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 15.04.2021, 00:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 17:47 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10339
Tierschützer fürchten um Katzen

Geplante Änderung des Jagdgesetzes: „Todesurteil für viele Freigänger

Wildeshausen – Mit Entsetzen, absolutem Unverständnis und Protest reagieren heimische Tierschützer auf die von der niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast (CDU), geplante neuerliche Änderung des niedersächsischen Jagdgesetzes. Ein wesentlicher Punkt bestehe darin, dass der Abschuss von Hauskatzen ohne weitere Voraussetzungen gestattet werde, sobald diese sich mehr als 300 Meter vom nächsten Wohnhaus aufhalten, kritisiert unter anderem der Landestierschutzverband mit 78 Mitgliedsvereinen in einer Pressemitteilung.

„Die geplante Änderung bedeutet ein Todesurteil für sehr viele Freigänger. Sie bringt zudem viel Leid in die Besitzerfamilien“, sagt Edith Kaminski, Pressesprecherin der Tierschutzgruppe Oldenburg Land. „Diese Regelung widerspricht zudem der Verhältnismäßigkeit. Sie entbehrt jeglichen vernünftigen Grundes. Außer dem, dass Katzen zum sogenannten Raubzeug gerechnet werden und bei vielen Jägern verhasst sind“, so Kaminski. Katzen werde zur Last gelegt, sowohl Vögel als auch sonstiges Niederwild zu jagen. „Der offensichtliche Artenrückgang wird aber von Tier- und Naturschützern sowie Umweltwissenschaftlern auf eine verfehlte Agrarpolitik und damit einen Wegfall des erforderlichen Lebensraumes und das Ausbringen von Giften zurückgeführt. Hinzu kommt der täglich steigende Flächenverbrauch für Bauland.“

Keine Zahlen über abgeschossene Katzen
Der Abstand von 300 Metern zum nächsten Wohnhaus belegt nach Ansicht der Tierschützer in keiner Weise, dass die dort angetroffene Katze gerade wildert. Diese Beurteilung nehme dann allein der entsprechende Jäger vor Ort vor.

Wie oft Katzen von Jägern abgeschossen werden, weiß niemand. Erika Walsemann vom Tierschutzverein Oldenburg ,Zweiggruppe Wildeshauser Geest, kennt keine aktuellen Fälle aus der Region. Vor Jahren, so erinnert sie sich, habe es allerdings Bereiche in Wildeshausen gegeben, in denen Jäger auf Katzen geschossen hätten. Das sei aber Vergangenheit.


Viele Katzen vermisst
Kaminski verfügt ebenfalls nicht über Zahlen. Sie verweist jedoch darauf, dass bei ihrem Verein aktuell 18 Katzen als vermisst gemeldet sind. Die Dunkelziffer der tatsächlich vermissten Tiere im Landkreis hält sie jedoch für erheblich. Sie glaubt, dass ein Teil der Tiere abgeschossen wurde. Ein Wiederauffinden hält sie für fast unmöglich, da die Tiere verbuddelt würden.

Kaminski bezeichnet die immer noch praktizierte Unterteilung von Tieren in „gut“ und „böse“ oder „schädlich“ ohnehin für rückwärtsgewandt und in heutiger Zeit nicht mehr vertretbar. „Außerdem ist es eine Tatsache, dass Tiere mit vielen Feinden überproportional viel Nachwuchs haben. Hier kommt der zweite gravierende Änderungspunkt ins Spiel, nämlich die Aufhebung des Elternschutzes. Es soll dann auch kein Verstoß gegen waidmännische Regeln mehr sein, Elterntiere, die Junge führen zu erschießen, wohl wissend, dass damit auch die Jungtiere sterben werden“, so Kaminski. Eine Tötung von Elterntieren solle allenfalls noch als Ordnungswidrigkeit eingestuft werden oder sogar straffrei bleiben. „Das Wort Tierschutz ist für Otte-Kinast scheinbar nur ein lästiger Begriff, der weg kann“, vermutet die Tierschützerin.

QUELLE

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 23:07 
Offline

Registriert: 04.03.2021, 22:48
Beiträge: 31
Wohnort: Hamburg
Ja, das ist unfassbar.
Da mag wohl jemand keine Katzen.

Ich hatte zwei Freigänger. Die haben jede Menge Mäuse mitgebracht. Der Kater auch mal 'ne fette Ratte. Wildern würde ich das mal nicht nennen.
Vögel kriegen sie meist nur aus dem Nest gefallene Jungvögel. Die haben halt den Vorteil, dass sie fliegen können.
Es gibt allerdings auch geschickte Vogelfänger An größere Tiere gehen sie nicht ran.

Der relativ kleine Kater einer Freundin hat auch mal einen Marder abgeschleppt. Keine Ahnung, was er mit dem wollte. Gefressen hat er ihn nicht.

Ich denke, es werden wesentlich mehr Singvögel auf ihrem Flug von Sommer- zu Winterquatier auf grässliche Weise von Menschen gefangen um sie zu essen.

_________________
ECS Tagebuch Kimbaley
Diskussion Kimbaley


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 16:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10339
Bitte die Petition unterschreiben damit das Angekündigte nicht grauenvolle Wirklichkeit wird, Dankeschön!!

https://www.navo.niedersachsen.de/navo2 ... tion?id=58

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Geplante Analyse von Heucobs!
Forum: Heu, Stroh, Gras, Cobs,Heulage
Autor: Eddi
Antworten: 68

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz