Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 04.08.2020, 02:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 16.09.2019, 17:12 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Hallo mein Name ist Silvia und ich möchte euch gerne mein Pony Monty vorstellen. Er ist ein Deutsches Reitpony,eher von kräftigere Statur als zierlich,142cm Groß,18 Jahre , Gewichtet ca 380kg (nur geschätzt) und seit 3 Jahren in meinem Besitz. Wie man dem Bild entnehmen kann ist er übergewichtig und ein typisches EMS Pony (wurde vom TA nicht auf EMS getestet ). Er hat vor 4 Wochen noch sein Ponyleben in vollen Zügen genossen. 10 Std weide, Heu soviel er wollte. Seit seinem ersten und noch anhaltenden Reheschub ( 4 Wochen nun ) ist damit Schluss. Ich weiß leider viel zu spät. Ich war naiv....
Er steht seitdem auf einem Paddock und bekommt am Tag ca 5,5kg Heu. Kein Gras o.ä. gab es vorher auch nicht außer nur Weide und Heu. Er bekommt täglich equipalazone. Die Hufe haben wir in der Zwischenzeit geröntgt ( leichte Rotation )und 1x etwas bearbeitet.Zur Unterstützung bekommt er Hufschuhe von Equine fusion. Durch seine Rehe ist ans Training natürlich noch nicht zu denken. Meint ihr so wie ich es derzeit handhaben ist es ok und richtig? Wie steht ihr zu dem Thema Bewegung während einer Rehe.
Freue mich auf euer Feedback liebe GrüßeBild

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 17.09.2019, 13:49 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Hallo, vielen Dank schon mal für eure Antworten.
Einen ECS, EMS Test werde ich machen lassen. Mal sehen was dabei rauskommt.
Die Hufe haben wir vor gut 1 Woche etwas machen lassen. Natürlich nicht so wie es normalerweise wäre, aber der TA riet mir in einer akuten Rehephase eigentlich garnichts zu machen....
Ich kann gerne Fotos von seinen Hufen hier einfügen.
Equipalazone gab es täglich, 1 Beutel. Auf Empfehlung bin ich seit heute nun auf das Metacam umgestiegen. Dadurch das es ein Gel ist, lässt es sich auch viel besser verabreichen. Danke schonmal dafür.
Ich werde jetzt mal abwarten was Die Zeit bringt, mit neuem Medikament und wenn die hufschuhe da sind. An der Fütterung verändere ich erstmal nichts.Ich denke so wie es im Moment ist,ist es ok. Liebe GrüßeBild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 17.09.2019, 14:09 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Das sind die Röntgenbilder vom 05. sept
zu der zeit waren die Hufe noch nicht bearbeitet. Die letzte Bearbeitung lag ca 10 wochen zurück.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 17.09.2019, 18:27 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Ok.kurz gesagt, es soll was gemacht werden ?

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Dünne Sohle, was tun ?
BeitragVerfasst: 28.11.2019, 14:43 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Hallo ihr lieben
Ich habe ein riesiges Problem und suche nach einer Lösung. Mein Pony hatte in August einen sehr langen reheschub. Seitdem hat er unheimliche Probleme mit seinen Hufen. Wir haben die Fütterung,Haltung und die hufbearbeitung dementsprechend angepasst. Seit den letzten zwei malen hufbearbeitung hat er starke Probleme beim laufen, sodass ich ihm Schmerzmittel geben musste. Er trägt seit seiner Rehe hufschuhe mit zusätzlicher polsteeinlage 24/7 und trotz der schuhe hat er solche Probleme. Mein Verdacht besteht, dass meine Hufpflegerin ihn zu sehr von innen ausschneidet. Wir haben in der rehephase seine Hufe geröntgt und da war schon deutlich zu ersehen, dass seine Sohle schon sehr dünn ist. Daraufhin habe ich mir eine Zweitmeinung einer anderen hufpflegerin zugezogen und sie bestätigte meinen Verdacht. Sie hatte mir empfohlen, die Hufe vorerst beschlagen zu lassen mit einer zusätzlichen Polsterung der Sohle damit er erstmal aus den Schmerzen rauskommt. Er soll nach der Bearbeitung keine Schmerzen haben, weil er immer wieder in dem selben Kreislauf ist und es dadurch zur chronischen Rehe führen könnte.

Meine Frage nun an euch ist das ratsam ?


Anbei noch ein Foto von seiner aktuellen hufsituation. Mir ist völlig klar, dass die Hufe in einem schlechten Zustand sind. Ich möchte endlich das es ihm wieder gut geht und wieder Schmerzfrei laufen kann.

Bild

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dünne Sohle, was tun ?
BeitragVerfasst: 28.11.2019, 15:31 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Danke schonmal für deine Rückmeldung. Vernünftige Fotos werde ich nochmal bei fügen. Röntgenbilder von August habe ich auch, füge ich gleich mal mit ein. Rotation wurde diagnostiziert.

Es wurde ein ems/ecs Profil erstellt. Pony hat ems, aber kein ecs !

Er ist ein deutsches reitpony und 18 Jahre alt.

Wie das sxhmeezmitzel heißt weiß ich gerade nicht aus dem Kopf, muss ich im Stall später mal nachschauen. Aktuell bekommt er aber keins, war nur ein Tag nach der Bearbeitung nötig.Bild

Bild

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dünne Sohle, was tun ?
BeitragVerfasst: 28.11.2019, 15:49 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Ja das kann gut sein, dass sie zu dem zeitpunkt besser waren. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich von meiner Hufpflegerin mehr als enttäuscht bin. Ich bin in diesem Gebiet keine Fachfrau.wäre ich das, würde ich die Hufe meines Pferdes selber machen. Sich an einem Pferd so "auszuprobieren" finde ich unglaublich. Es reißt doch niemand einem den Kopf ab wenn man etwas nicht weiß, kann oder sich unsicher ist, dann spricht man darüber. Dann hätte ich es nicht so weit kommen lassen und hätte mir wen anderes gesucht. Es ist so ein Rückschlag. Wir waren auf dem weg der Besserung

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 28.11.2019, 16:01 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Hallo, ich äußere mich hier auch einmal zurück. Wir waren schon auf dem weg der Besserung. Der Reheschub hörte auf, mit leichter Bewegung hatten wir begonnen und uns sogar schon auf Spaziergängen bis 7km gesteigert was wunderbar klappte. Hufe wurden zudem auch regelmäßig in 5 Wochen gemacht.
So wie es sich für mich aber nun herausstellt, wurden die Hufe nicht sachgerecht bearbeitet. Es wurde zuviel geschnitten und geraspelt! Die Bestätigung haben ich von einer Zweitmeinung bekommen und auch hier im Forum. Somit ist sein derzeitiger Zustand wieder schlechter. Er läuft nach wie vor 24 / 7 mit hufschuhe, was mal gut mal schlechter ist. Spaziegänge sind nur sehr mühselig für ihn weil er durch die nun herbeigezüchtete Sohle nun mehr Probleme hat. Ich bin nun dabei mich mit meinem TA zu beraten und suche eine neue Hufpflege / Schmied. Ich denke über einen beschlag nach

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dünne Sohle, was tun ?
BeitragVerfasst: 28.11.2019, 16:24 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Ja das war es.
Ja klar können wir gerne tun.

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 28.11.2019, 17:51 
Offline

Registriert: 16.09.2019, 16:54
Beiträge: 10
Das sind Bilder von heute. Die Hufe hatte ich gewaschen. Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mein Pony Monty EMS&Rehe
BeitragVerfasst: 02.03.2020, 17:11 
Offline

Registriert: 24.11.2013, 22:42
Beiträge: 25
Hallo
Tut mir leid das ich mich hier so lange nicht gemeldet habe. Leider haben wir unsere höhen und tiefen.
Trotz Veränderung der Haltung und fütterung gab es nur wenig bis keine Besserung. Daraufhin sind wir in die Klinik gefahren. Fazit: Es sieht sehr schlecht aus, starke rotation vorne, Rehe auch an den hinteren Hufen aber ohne Rotation. Der Arzt könne mir nicht versprechen, dass wir es in den Griff kriegen. Nichts desto trotz haben wir es natürlich nicht unversucht gelassen und haben die vorderen Hufe erst einmal eingegipst. Nach ca 4 wochen kamen die wieder runter und es wurde erneut geröngt. Eine Besserung war zu erkennen. Auf Anrat wurde dann ein orthopädischer Beschlag gemacht und tada, er lief super ! Die ersten Tage kam er nur stundenweise auf den Paddock zu den anderen, was wir dann nach und nach gesteigert haben. Dies hat sich leider als Fehler dargestellt, denn vor ca 3 wochen hat er wieder angefangen stark zu lahmen. Was war passiert? Er hat das toben angefangen und hat dadurch eine Belastungsrehe hinten bekommen. Hinzu kam noch ein Hufgeschwür hinten links. Ich könnte durchdrehen.....Durch mein unwissen und falsches handeln stehen wir nun wieder am anfang...
seitdem geht es nur seeeeehr langsam bergauf. Die Hufe hinten wurden durch anrat vom TA und schmied nun auch beschlagen, aber es ist wie gesagt immer noch nicht gut und er tut sich nur sehr schwer mit dem laufen. TA war heute nochmal da und hat die Hufe nochmals geröngt. Er sagte, evtl müsse der Beschlag nochmal optimiert werden... :cry: Monty steht seit diesem Vorfall nun in der Box und hat Boxenruhe....

…..achso und zum Thema fütterung. Er kommt täglich 5kg heu auf 2x verteilt, was er auch nicht immer aufrisst.
Abgenommen hat er seitdem schon ersichtlich !

_________________
Ratte`s Tagebuch
Diskussion

Tagebuch Monty
Diskussion Monty


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

@ Silvia und Monty
Forum: Diskussionen zu den Tagebüchern
Autor: LolasDream
Antworten: 24
Mein Pony frisst mit Maulkorb auf der Koppel nichts ?!
Forum: Rund um Weide,Stall und Haltung des (Hufrehe-)Pferdes
Autor: enemenemu
Antworten: 6
wass soll ich mit mein pony?
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: vito05
Antworten: 2
Mein Pony hat es auch erwischt...
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: Hupe
Antworten: 28
Einmal Rehe - immer Rehe?
Forum: Hufrehe: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Eddi
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz