Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 08.12.2019, 07:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Cushing Test wie sicher
BeitragVerfasst: 15.07.2019, 16:10 
Offline

Registriert: 26.04.2019, 10:49
Beiträge: 1
Hallo habe eine Frage zu einem Cushing bzw. EMS Test beim Pferd. Wie sicher sind diese Test und wie werden sie durchgeführt. Möchte nämlich sicher gehen ob mein kleiner PRE an einer Stoffwechselerkrankung leidet. Seit Februar sind wir mit einer Lahmheit am linken Huf beschäftigt, nachdem er sich das Eisen abgetreten hatte, heute war mein Schmied da und der sagte er habe wohl Rehe gehabt so sieht die weiße Linie aus und auch die Ringe im Huf. Hatte aber den Tierarzt schon ein paarmal da und der war sich nicht sicher ob die Lahmheit vom Eisen abtreten, da fing die Lahmheit an kommt oder doch Rehe im Spiel ist. Nun war er 9 Wochen, also zwei Beschlagperioden lahm frei. Vor einer Woche lahmte er wieder aber auf nur auf hartem Boden. Der Tierarzt meinte ich sollte die Beschlagperioden kürzer halten. Der Kleine wird nur vom hinschauen dick und ist schon rundlich . Ich füttere ihn Getreidefrei und nur mit Heu, habe auch noch den letzten alten Ballen vom Vorjahr von meinem Bauern erhascht. Röntgenbilder sind im März gemacht worden, ohne Befund. Danke schonmal für eure Antworten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Cushing Test wie sicher
BeitragVerfasst: 15.07.2019, 17:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 15:47
Beiträge: 9186
Hallo und herzlich Willkommen im Forum :hallo:

Dein Pferdchen ist als PRE schon genetisch bedingt ein futtertechnisch gaaaaanz sparsames Model das unter Umständen schon mit dem hiesigen Heu das heute oftmals von Grasäckern statt artenreicher Ertragsflächen stammt stoffwechseltechnisch überfordert.

Letztjähriges Heu ist übrigens keinesfalls Zucker sondern nur Nährstoffärmer da Zucker sich mit dem Lagern nicht in Luft auflöst. Wäre dem so würde ich immer alte Schokolade essen :unibrow:

Wieviel Heu bekommt er denn in Kilogrammangabe?

Du hast nicht erwähnt wie alt dein Pferd ist?

Wird er gearbeitet oder reiterlich genutzt und wenn ja wie viel?

Hat er Weidegang und wenn ja wie lange?

Warum ist er überhaupt beschlagen und mit was für einem Beschlag?

Könntest du uns bitte mal Huf und Körperbilder (angefertigt nach der Anleitung im ABC meiner Signatur) und gerne auch die Röntgenbilder von März hier einstellen damit wir uns ein umfassendes Bild machen und evtl. Rat geben können?!

Also mein persönliches Vorgehen und bewährt hat sich folgendes:

Gib ein EMS/ECS Gesamtprofil in Auftrag das lediglich eine Blutabnahme am HEUNÜCHTERNEN!!! (auch wenn TÄ gerne anderes sagen, Nahrungskarenz ist Stress und verfälscht Werte, lediglich auf Weidegang, Kraftfutter usw. sollte 12 Stunden zuvor verzichtet werden) Pferd erfordert und dir Aufschluß über ein EMS (metabolisches Syndrom), ECS (Cushing) und einer möglichen IR (Insulinresistenz) gibt.

Heunüchtern deshalb weil Hunger Stress für den Dauerfresser Pferd darstellt, Werte verfälschen kann und ein gesunder Organismus immer das passende Insulin Päckchen zur Blutglukose hat egal was vorher wann gefressen wurde.
Die Interpretation der Werte zueinander sind maßgeblich und nicht Einzelwerte die hoch angesiedelt vielleicht noch innerhalb der Laborreferenz liegen aber das Pferd komplett Insulinresistent ist.
Das ist ein Grund warum wir hier immer die Werte sehen wollen weil so manch ein EMS/IR-ler wegen innerhalb der Laborreferenz befindlicher vom TA als vermeintlich gesund durchgewinkt wurde.... :(

Das EMS/ECS Gesamtprofil kannst du ebenfalls im ABC meiner Signatur nachlesen, insbesondere das erforderliche Procedere bezüglich des Probenumgangen sollte VORHER mit dem TA kommuniziert werden und gesichert sein.
Das Gesamtprofil hat sich als völlig unbedenklich (eben nur eine Blutabnahme die am heimatlichen Stall erfolgen kann ohne das etwas verabreicht wird) und in der Aussagekraft als zuverlässig etabliert.

Lediglich bei Funktionstests wäre Nahrungskarenz ein Muss.
Diese Tests sind aber nicht erforderlich und insbesondere bei Reheverdacht mit Vorsicht zu genießen weil Glukose bzw. beim ECS Test Dexamethason verabreicht wird und die Gefahr eines Rehe-Schubes birgt.

Da du berichtest das dein Pferd zum dick sein neigt, ein PRE ist das genetisch bedingt die IR in die Wiege gelegt bekommen hat und diffuse Lahmheiten zu beklagen sind solltest du ab sofort nur noch Heu in bedarfsgerechter Menge füttern (1,5-2% in der Erhaltung vom ISTgewicht, bei Dickerchen die abnehmen müssen 1,5% vom ZIELkörpergewicht und dieses zuvor einstündig waschen um bis zu 30% der unstr. Kohlenhydrate lösen und herauswaschen zu können.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Cushing Test wie sicher
BeitragVerfasst: 16.07.2019, 06:25 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2019, 23:07
Beiträge: 514
Wohnort: im schönen Norden
Hallo und willkommen hier im Forum!

Wie Kathi schon schrieb, sind viele wichtige Informationen in ihrer Signatur verlinkt. Inzwischen sind die Tests relativ einfach und sicher durchzuführen, aber es ist sinnvoll, wenn Du informiert bist und weißt, worauf geachtet werden muss. Ich hatte z.B. beim ersten Nachweis noch kaum Informationen und so wurde nur der ACTH-Wert als Nachweis für Cushing bestimmt. Beim nächsten Mal habe ich dann direkt um das EMS-/ECS-Gesamtprofil gebeten und sicherheitshalber die einzelnen zu bestimmenden Werte meinem TA gesagt, der sich das auch gleich notierte, damit im Labor alles richtig läuft.

Das Prozedere für das Gesamtprofil ist durch die Verwendung spezieller Röhrchen im Vergleich zu früher einfacher geworden. Dein TA nimmt Blut ab und muss die Proben richtig behandelt möglichst schnell ins Labor schicken. Dein Pferd sollte bei der Blutabnahme wenig bzw. am besten keinen Stress haben. Deswegen auch der Hinweis von Kathi auf das erlaubte Heufressen, auch wenn sich das noch nicht bei allen Tierärzten rumgesprochen hat. Die Nahrungsaufnahme vorher beeinflusst halt die Einzelwerte, da diese aber auch im Zusammenhang zueinander interpretiert werden, sind sie auch mit Heu aussagekräftig.

Wenn nur ACTH bestimmt werden soll (das ist z.B. bei meinem Pferd manchmal ausreichend, weil es keine Insulinresistenz hat), ist der Probenumgang noch einfacher und die Nahrung hat gar keinen Einfluss auf die Werte.

Trotz allem kann es natürlich passieren, dass Du Werte erhältst, die nicht eindeutig sind. Das kann verschiedene Ursachen haben und in Kombination mit Nachfrage beim TA/Labor sowie einer Beschreibung des Pferdes und dessen Haltung und den Erfahrungen anderer mit ECS- oder EMS-Pferden lässt sich das aber ganz gut hinterfragen.

Bei meinem Pferd wurde gestern Blut abgenommen für ein Gesamtprofil und ich bin schon sehr gespannt auf die aktuellen Werte, die immer schon schnell vorliegen. Hast Du schon einen Termin für die Untersuchung vereinbart?

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

ECS - wie sicher diagnostizieren?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Kerni
Antworten: 14
ECS-Test/Kosten?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Jinie
Antworten: 3
Forschung zur Test-Interpretation Deutsch- Englich
Forum: ECS: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Eddi
Antworten: 2
seitwärtsgehen test bei reheschub??
Forum: Kritische Gedanken u. Diskussionen
Autor: Hafitier
Antworten: 7
Gutschein Cushing Test
Forum: Herzlich Willkommen - Informationen und Hilfe zum Forum - Gästebereich
Autor: kisi
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz