Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 29.02.2020, 01:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 15.07.2012, 21:09 
Offline

Registriert: 18.07.2011, 08:58
Beiträge: 141
Hallo Ihr Lieben,
so, da ich mich nun überhaupt nicht mit Spat auskenne, brauche ich Eure Erfahrungen ....
Mir geht ein 13jähriges Pferd nicht mehr aus dem Kopf, eine ganz liebe super brave Stute, eine Versicherung im Gelände. Die Besitzerin kann sie nicht nutzen, sie braucht ein Arbeitspferd, die Stute hat aber Spat und am anderen Fuss wohl auch immer wieder Abszesse. Ich scheue wirklich keine Mühen, würde der Maus gerne helfen, nur was kann man mit dem Pferd noch tun, was darf man noch? An manchen Tagen lahmt sie, an anderen nicht, sie ist aber nicht mehr dauerbelastbar. Das macht aber nichts, mehr wie 1-2 x in Woche gemütlich ausreiten würde ich eh nicht und ich würde ihr gerne noch einen schönen Lebensabend bieten. Ich hab sie gebeten mal ein Blutbild machen zu lassen, das mit den Abszessen finde ich komisch. Ich habe auch einen super THP, der würde mir auch helfen. Ausserdem käme sie in Offenstall, steht derzeit in Box mit tagsüber Koppelgang. Freu mich über jeden Input und bitte Euch somit um Hilfe/Aufklärung ....
Röntgenbilder von vor 2 Jahren hat die Besitzerin auch .....
Vielen Dank schonmal

PS: ich glaub ich entscheide hiermit über ihr Schicksal ....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 15.07.2012, 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2012, 07:47
Beiträge: 650
Wohnort: 29413
Überlege Dir bitte sehr gut, was Du tust :!:

Ein behindertes Pferd/Pony zu übernehmen, sollte ganz besonders gründlich durchdacht werden.

Es braucht vielleicht bald extra THP/TAbehandlungen = Extrakosten

Es braucht vielleicht bald extra Futter/Medikamente = Extrakosten

Es braucht vielleicht bald einen Spezialbeschlag = Extrakosten

Es braucht vielleicht bald von Dir als verantwortungsvollen Pferdemenschen eine ganz spezielle, allerletzte Entscheidung = Extraüberlegungen, -gedanken, grübeleien, -zweifel, -selbstvorwürfe, -belastungen...

Im letzten Absatz "befinde" ich mich im Moment mit Nell. DIE habe ich aber, blauäugig wie ich war, als relativ gesundes Pony gekauft. Das wir immer noch "zusammen" sind, ist nicht aus Pflichtgefühl heraus, da gibt es noch was anderes, das Gefühl kennen nur leider viele nicht. :(

Als Abschlußsatz passt hier sehr gut eine Signatur aus diesem Forum: Wie leer muß ein Leben sein, in dem man nicht einmal den Wert eines Lebewesens erkennt?

L G Christine

_________________
Wir sollten besorgt sein, das Pferd nicht zu verdrießen und seine natürliche Anmut zu erhalten. Sie gleicht dem Blütenduft der Früchte, der niemals wiederkehrt, wenn er einmal verflogen ist.
von Antoine de Pluvinel

Aishas Tagebuch


Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 15.07.2012, 22:46 
Offline

Registriert: 18.07.2011, 08:58
Beiträge: 141
Ach weisst Du darüber bin ich mir sehr bewusst. Ich habe schon einigen Tieren geholfen. Einige katzenbabies waeren schon gestorben an katzenschnupfen ein fohlen wäre auch schon tot. Das schreckt mich nicht so sehr ab wenn es noch in einem bestimmten rahmen ist. LG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 01:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2012, 07:47
Beiträge: 650
Wohnort: 29413
:hallo:

:2daumenhoch:

:grin:

_________________
Wir sollten besorgt sein, das Pferd nicht zu verdrießen und seine natürliche Anmut zu erhalten. Sie gleicht dem Blütenduft der Früchte, der niemals wiederkehrt, wenn er einmal verflogen ist.
von Antoine de Pluvinel

Aishas Tagebuch


Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 05:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2008, 21:46
Beiträge: 5612
Ist es auflösender Spat oder verknöchenender?

Ich würde mir die Röntgenbilder besorgen und evtl. neue machen lassen und die vergleichen.

Mein Spatpferd hatte 2009 ihren ersten Schub. Wir wusste am Anfang nicht, ob sie wieder reitbar wird. Inzwischen läuft sie wieder total gut. Sie tritt zwar immer noch mit dem betroffenen Bein kürzer und braucht am Anfang Zeit zum Einlaufen, aber dann ist sie nicht mehr zu bremsen. Kannst ja mal mein (Spat-)Tagebuch lesen, wenn du magst.

Ich glaub von den Zusatzmitteln (außer wenn das Pferd mal Schmerzmittel braucht), ist Spat eine relativ "billige" Krankheit. Manchmal ist weniger mehr. Mein Pony bekommt nur Glucosamin und MSM.

Hat sie an dem anderen Hinterhuf immer die Abszesse? Vielleicht belastet sie das Bein mehr und daher kommen aus irgendeinen Grund die Abszesse :weißnich:

Du musst aber damit rechnen, dass irgendwann plötzlich Schluss ist mit reiten, wenn der Spat irgendwelche "Vorgänge" im Gelenk stört.

_________________
Liebe Grüße Tina


*Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.*


Bild

Skessas Tagebuch
Diskussion zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 06:46 
Offline

Registriert: 18.07.2011, 08:58
Beiträge: 141
Das wusste die Frau nicht. Sie hat aber ne CD von Bilderbuchn von vor zwei Jahren. Ich werd aber neue machen müssen. Die maus war aber immer unbeschlagen und wurde geritten und gefahren wenn sie nicht lahmte.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 06:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
vor dem verknöchernden Spat braucht man m.M. nach eher weniger Angst zu haben.
Püppe ist mein insgesamt 3. Pferd mit spat und ist nur aufgrund eines Sehnenschadens vorher nur bedingt reitbar.
das etwas kürzer treten kommt meist aufgrund der Verknöcherung, schmerzhaft ist Spat nur im akuten entzündungsprozess.
Funny ist bis über 20 geritten worden und Voltitageglaufen und ist nicht wegen des spat in Rente gegangen.

Nur 2-3 mal Arbeit ist allerdings auch für ein Spatpferd zu wenig, zumal sie noch so jung ist.Je nach Befund und Hufsituation ist ein spatbeschlag hilfreich.

LG Eddi

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 07:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2008, 21:46
Beiträge: 5612
Was mir noch eingefallen ist : 1-2 Bewegung finde ich dies nicht so gut (außer wenn das pferd sich von selbst sehr viel bewegt). Besser fände ich alle 2 Tage Bewegung (natürlich wenn es lahmfrei ist ) und wenn es nur spazieren wäre. Wer rastet der rostet :wink:

_________________
Liebe Grüße Tina


*Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.*


Bild

Skessas Tagebuch
Diskussion zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 07:13 
Offline

Registriert: 18.07.2011, 08:58
Beiträge: 141
Gut zu wissen wollte sie nicht überfordern sie wird dann eh in unserem offenstall leben mit zukunftigem Track . Ich hab gelesen solche pferde brauchen bedondere Bodenbeschaffenheit? Kann man mit ihr kutsche fahren Prinzipiell ? LG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 13:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
die eine Fraktion meint kein harter Boden, die andere sagt ja.
Püppe hat vor 2Jahren immer etwas getickert, ich habe sie sturweg leicht geritten und viel langsam getrabt, aufbauend auf TEER.
Seit über 1 Jahr läuft sie völlig gleichmäßig
, wobei der THP vor 13! Jahren schon von spat bei ihr geredet hat.Manche trifft es allerdings härter, das darf nicht verschwiegen werden.

LG Eddi

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 13:43 
Offline

Registriert: 18.07.2011, 08:58
Beiträge: 141
Na ja warte Ergebnisse ab, was kosten denn Röntgenbilder?
Lg


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 13:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 11:17
Beiträge: 1596
normal so 30-35 € pro bild (bei uns zumindest)

_________________
Lg Julia
<<die Träume von heute, sind die Wirklichkeit von morgen>>

Datenblatt
Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 17.07.2012, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2008, 21:46
Beiträge: 5612
Mein Spat-Pony bei ihrer Gymnastik :wink:

Bild

Das betroffene Bein ist das linke.

_________________
Liebe Grüße Tina


*Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.*


Bild

Skessas Tagebuch
Diskussion zum Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 17.07.2012, 21:31 
Die Vernunft sagt bei mir klar u. deutlich "nein" - was das Herz sagen würde ... naja - manchmal klafft das ziemlich weit auseinander...

Du mußt Dir halt bewußt sein, dass da einiges an Kosten auf Dich zukommen kann u. dass sich Spat auch verschlimmern kann im Laufe der Zeit.

So wie ich das verfolgt habe, ist es Dir durchaus bewußt. Also wenn das Geld da eher eine untergeordnete Rolle spielt - dann nimm es...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Spatpferd soll ich oder nicht???
BeitragVerfasst: 17.07.2012, 22:00 
Offline

Registriert: 18.07.2011, 08:58
Beiträge: 141
Ich bin am Hin-und Herüberlegen, nun ich habe der Besitzerin gesagt, dass wir das Bein röntgen, Blutbild machen ....
Was mich irritiert (aber ich hab ja wirklich überhaupt keine Ahnung von Spat!), dass sie an manchen Tagen über die Koppel pest wie blöd, an anderen Tagen ist es dann ganz schlimm. Ist es bei Spat so? Mal pesen, mal schlecht`???? Ihr TA meinte beim nächsten schlimmen Lahmen erlösen .....

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, mein THP meint da steckt was anderes dahintger ..... :kinn: . Aber ne Spardose bin ich auch nicht, hab ja eh auch noch nen Opa mit 22, der ja auch gesundheitliche Probleme hat ....

Lg

PS. andererseits möchte ich ihr ne Chance geben, wenn ich weiss, dass es was bringt ...


Zuletzt geändert von tinkerponies am 17.07.2012, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Nachtesten? Oder nicht?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Dakota
Antworten: 2
wass soll ich mit mein pony?
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: vito05
Antworten: 2
Koppel oder nicht Koppel?
Forum: Rund ums Blut
Autor: Niaboctruk
Antworten: 4
Hufbein bricht durch.....er soll eingeschläfert werden!!!
Forum: Röntgenbilder und Therapie des Rehehufes
Autor: Silvester
Antworten: 36
Cushing oder nicht Cushing: die Gretchenfrage
Forum: Kritische Gedanken u. Diskussionen
Autor: Eddi
Antworten: 18

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz