Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 04.08.2020, 02:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 262 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 15:10 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 3331
Tut mir leid, aber ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, dass dauerhaft gähnende Pferde nicht ok sind. Ich kenne das nicht. Etienne hat gegähnt, als er Magengeschwüre hatte. Und meine beiden sehe ich sehr, sehr selten gähnen.

Auch kann ich mich nicht daran erinnern, dass die Pferde, die ich sonst kennengelernt habe (also in den Ställen) öfter gegähnt haben. Mal ja, aber nicht auffällig hintereinander.

Für mich bedeutet ein häufig gähnendes Pferd immer äußerste Obacht. Magenprobleme sind ja schon eine bekannte Ursache, aber auch Stress kann dazu führen, dass viel gegähnt wird. Wie gesagt, für mich ist das nicht normal.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 21:51 
Offline

Registriert: 10.01.2018, 07:50
Beiträge: 227
Charlie gähnt schon seit langem sehr viel, wobei ich gar nicht sagen kann, wie lange schon. Ev. ist es mir früher nicht so aufgefallen ? Ich weiß es wirklich nicht. Mein zweites Pony sehe ich tatsächlich nie gähnen ?

Anfang des Jahres hat er kurze Zeit Omeprazol bekommen; kurze Zeit deshalb, weil er es nicht vertragen hat. Er wurde fast apathisch und auch sein Appetit ließ nach. Eine liebe Stallkollegin (Kleintierärztin) hat gemeint, dass es durch das Omeprazol z.B. bei Hunden sehr oft zu Übelkeit und Erbrechen kommt.
Charlie hat dann einige Zeit lang ein Mittel mit dem Wirkstoff Pantoprazol bekommen. Geändert hat sich nichts; die Gähnerei wurde nicht wirklich besser. Er gähnt mal mehr, mal weniger.

Er hat auch sonst keine Magengeschwür Symptome - er flehmt nicht, kein Leerkauen, er frisst gut, Fell ist schon und glänzend, keinerlei Darmprobleme, keine Koliken ... gar nichts.

Stress würde ich wirklich ausschließen. Er steht seit Jahren in einer stabilen Herde, es gibt keine Streitigkeiten, er kommt mit allen gut aus und liebt mein zweites Pony, das zwar ranghöher ist, bei dem Charlie aber nichtsdestotrotz Narrenfreiheit genießt.

Kennt jemand noch einen Grund für häufiges Gähnen ?

_________________
Datenblatt Charlie

Hufrehe und Hyperlipämie Shetty Charlie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 22:46 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1157
Wohnort: im schönen Norden
Nachdem Du ja jetzt wieder ein Energie-Pony hast und der ACTH-Wert in der Norm ist, würde ich die schlappen Momente und das Gähnen auch erst einmal nicht in Zusammenhang mit dem Cushing bringen. Andernfalls würde ich ein insgesamt und damit gleichmäßigeres kritisches Verhalten erwarten.

Bei Andrea Kutsch werden zwei Studien genannt, die sich mit Gähnen beschäftigt haben. Sie haben heraus gefunden, dass durch Domestizierung Pferde nicht automatisch mehr gähnen, wohl aber abhängig von bestimmten Situationen. Fazit ist deswegen, ein häufiges Gähnen als Warnsignal aufzufassen und die Haltungsbedingungen zu überprüfen. https://andreakutschakademie.com/gaehne ... armsignal/

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 05.12.2019, 07:39 
Offline

Registriert: 10.01.2018, 07:50
Beiträge: 227
Danke, Gordo. Die Seite kenne ich, bin auf der suche nach der Ursache für vermehrtes Gähnen im www darauf gestoßen.

Dass die Haltung das Problem ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Während des Tages steht er in der Herde, während der Nacht teilt er sich ein Paddock mit meinem zweiten Pony. Wie schon geschrieben, Herde seit Jahren stabil, keine Streitereien, er kann mit allen und liebt seinen Paddockkumpel.

Ich werde jetzt mal beobachten, in welchen Situationen er vermehrt gähnt; ob es irgendein Muster gibt.

_________________
Datenblatt Charlie

Hufrehe und Hyperlipämie Shetty Charlie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 05.12.2019, 08:22 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1157
Wohnort: im schönen Norden
Das ist eine gute Idee, Dir die Situationen zu notieren. Hoffentlich kommst Du so weiter und kannst daraus Rückschlüsse ziehen.

Ist er regelmäßig in Zahnkontrolle?

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 05.12.2019, 21:40 
Offline

Registriert: 10.01.2018, 07:50
Beiträge: 227
Ja, ist er.

_________________
Datenblatt Charlie

Hufrehe und Hyperlipämie Shetty Charlie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 29.12.2019, 22:55 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1157
Wohnort: im schönen Norden
Heute habe ich an Charly und sein häufiges Gähnen gedacht, weil meiner mehrmals gegähnt hat. Bei meinem war es heute eindeutig Entspannung, aber wie sieht es denn bei Charly aus? Ist er noch so energiegeladen und konntest Du bereits Auslöser für das Gähnen beobachten bzw. eventuell aus Notizen ableiten?

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 30.12.2019, 21:34 
Offline

Registriert: 10.01.2018, 07:50
Beiträge: 227
Ja, Energie hat er genug, außer er muss in die Halle :weißnich: Heute ist er wieder im Auslauf rumgedüst, hat gespielt und sich dann zur Krönung des Ganzen im Matsch gewälzt. Er sah unglaublich aus.



Letzthin ist er beim Ausreiten durchgegangen und sein Reitmädchen ist runtergefallen. Glücklicherweise ist ihr bis auf den Schreck nichts passiert. Ich bin mit dem Fahrrad mitgefahren, er war bis zu dem Zeitpunkt total brav; nicht hibbelig, kein Kopf schwingen, kein gar nichts. Er ist ganz locker und gemütlich getrabt und dann plötzlich losgaloppiert - ohne irgendwelchen Anlass.

Bez. gähnen: Muster gibt es keines. Er kann tagelang so gut wie gar nicht gähnen und dann wieder zig mal hintereinander; vor allem beim Spazierengehen oder bei der Bodenarbeit in der Halle.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Datenblatt Charlie

Hufrehe und Hyperlipämie Shetty Charlie


Zuletzt geändert von Gordo am 30.12.2019, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Angehängte Datei verkleinert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 30.12.2019, 21:41 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1157
Wohnort: im schönen Norden
Charly scheint ja echt ein Spezialist zu sein, sowohl in Bezug auf sein Temperament als auch auf das Gähnen. Manchmal finde man leider keine Ursache, aber Hauptsache, es geht allen Beteiligten soweit gut.
Ich erinner gerade nicht genau, ob Du ihn chiropraktisch hast durchchecken lassen. Verspannungen und/oder Blockaden würden mir noch als Anhaltspunkt einfallen, wenn er plötzlich los läuft und viel gähnt.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 30.12.2019, 21:48 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1157
Wohnort: im schönen Norden
Frecher und unternehmungslustiger Gesichtsausdruck! :mrgreen:

P.S. Ich habe das Foto mal forentauglich verkleinert. :wink:

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 30.12.2019, 21:49 
Offline

Registriert: 10.01.2018, 07:50
Beiträge: 227
Nein, Osteopath war schon länger keiner mehr am Pony. Wäre eine Überlegung wert :kinn:

Danke fürs Verkleinern

_________________
Datenblatt Charlie

Hufrehe und Hyperlipämie Shetty Charlie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 30.12.2019, 22:38 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 9771
Ist er mit Matsch beschmiert oder sieht sein Fell so durch die Sonne aus? Ein wirklich süßer Fratz ist er :2daumenhoch:

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 31.12.2019, 09:26 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 3331
Also, für mich ist der mit Matsch über und über bedeckt. Ich habe hier auch einen Kandidaten, der dann so aussieht....

Beim Lesen ist mir gerade Querida eingefallen, die ja auch sagte, dass ihre Maus aus unerfindlichen Gründen solche Eskapaden startet. Und zeitgleich habe ich an meinen Ed gedacht, der solche Dinge startet, weil er ja durch sein eingeschränktes Sichtfeld nicht richtig sehen kann. Allerdings hat er seit dem Klinikaufenthalt am Halfter damit aufgehört. Bei ihm gehe ich davon aus, dass die Zähne dafür ursächlich waren.

So ganz ungefährlich sind solche Aussetzer ja leider nicht.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 31.12.2019, 19:18 
Offline

Registriert: 10.01.2018, 07:50
Beiträge: 227
100 Punkte für Schnulli - es ist Matsch. Er hat sich genüsslich reingeschmissen. Charlie wälzt nicht wie andere Pferde. Wenn er auf der Seite liegt, bewegt sich das ganze Pony hin und her, und erst dann wird sich umgedreht. Der Matsch wird quasi einmassiert. Er dreht sich auch immer mind 3 mal; wenn er nass ist, noch öfters.

Nein, lustig sind solche Aktionen sicher nicht, da hast du vollkommen recht, Schnulli. Charlie hatte immer schon Momente, in denen er Gas geben muss. Er galoppiert dann wie ein Wilder rum; auf dem Auslauf und auch alleine in der Halle. Normalerweise merke ich ihm immer an, wenn er seinen Moment hat (er ist dann ganz hibbelig, zwickt und ist kaum zu händeln) und ich lasse ihn in die Halle zum Rennen. In letzter Zeit habe ich das nicht mehr gemacht, weil ich es kaum mal schaffe, alleine in der Halle zu sein. Ich muss das unbedingt wieder machen.

_________________
Datenblatt Charlie

Hufrehe und Hyperlipämie Shetty Charlie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hufrehe und Hyperlipämie Shetty
BeitragVerfasst: 31.12.2019, 20:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 9771
Helga hat geschrieben:
100 Punkte für Schnulli - es ist Matsch.


Ne ne, auf die Hälfte der Punktzahl erhebe ich Anspruch denn ich hatte Matsch schon VOR schnulli ins Spiel gebracht. Hab ja selbst so eine Schlammtrine und weiß wie das aussieht.
Er weiß eben wie man sich korrekt paniert sodass auch wirklich überall die so überaus kostbare Kosmetik hinkommt :2daumenhoch:

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann.

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 262 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Röntgenbilder Shetty Miro
Forum: Röntgenbilder und Therapie des Rehehufes
Autor: spirit_78
Antworten: 0
Shetty Sputnik, ECS/Hufrehe zu dünn 109cm
Forum: Fragen zur Fütterung allgemein /Futterpläne zum Vergleich
Autor: Eddi
Antworten: 0
Hallo aus dem Odenwald 25jähriger Mini-Shetty hat Hufrehe
Forum: Wir stellen uns vor
Autor: Monalisa
Antworten: 30
Shetty Rehe, wie lange lahmen sie
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: maxi15
Antworten: 13

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz