Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 11.12.2017, 09:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 414 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.11.2017, 15:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 7913
schnulli hat geschrieben:


Der Zuckergehalt hängt nicht nur vom Schnittzeitpunkt (da kann Kathi sicher mehr sagen, bevor ich hier was falsches erzähle :oops: ) ab, sondern auch von den Gräsersorten, die drauf stehen. Da gibt es extreme Unterschiede. Deutsches Weidelgras ist das Turbogras (gezüchtet für Leistungsmilchkühe und die Mast). Das ist genetisch einfach zuckerhaltiger als anderes Gras, egal, ob Dünger drauf oder nicht. Es wäre nun also interessant, welche Pflanzen auf diesen Magerwiesen stehen und welche nicht.
Im übrigen tut jeder Wiese ein wenig Dünger ganz gut, dann kann die Pflanze richtig wachsen und dümpelt nicht nur vor sich hin.
Magerwiese ist für mich etwas, was wirklich Pflanzen enthält, die eben keine Mastgräser sind. Am besten auch noch mit Kräutern.


Alles was (mir bekannt) entscheidend ist wurde hier schon genannt, von daher kann ich kaum weiter Erhellendes dazu beitragen.

Entgegen dem vorherrschenden Glauben das Düngeunterlassung sich wünschenswert auf Pferdeheu auswirken würde kann ich persönlich auch nicht unterschreiben denn Wachstum ist noch der beste Fruktanverbraucher.
Von daher ist Düngung und Bewässerung das A und O beim Graslandaufwuchs um keine zusätzlichen Stressoren die das Fruktan erhöhen könnten zu forcieren.

Ein schöner Sommerregen auf das Mähgut ist meines Erachtens auch nicht das Schlechteste weil es unstrukturierte Kohlenhydrate löst und abspült.
Von daher verstehe ich den Stolz der Heubauern das es nicht "ins Heu geregnet" hat immer nur bedingt.
Voraussetzung zur Freude des Reinregnens ist natürlich die anschließende korrekte Trocknung!!

Aber das sind meine persönlichen Ansichten oder Erkenntnisse, Fachliches zum Thema hier:

.......Zur Risikominderung sollte der Schnitttermin deshalb so gewählt werden, dass die Tage vor dem Schnitt durch bedecktes Wetter und eine Tiefdruckwetterlage bestimmt sind. Wenn der Schnitt noch während einer solchen Tiefdruckwetterlage in Erwartung einer Hochdruckwetterlage mit viel Sonne erfolgt, ist auch bei Grassilage- und Heuernte im Frühjahr mit geringen Fruktangehalten zu rechnen.
QUELLE:
http://agrar-cockpit.de/pflanzenprodukt ... et-werden/

Auch Dr. Bingold hat eine Meinung zum Fruktangehalt:
http://equivetinfo.de/html/weide_fruktan.html


Eine Dissertation zum Thema wäre dann noch mal hier zum nachlesen:

http://elib.tiho-hannover.de/dissertati ... s_ws03.pdf

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.11.2017, 15:25 
Offline

Registriert: 14.02.2013, 17:08
Beiträge: 183
Vielen Dank

Also wenn ich das jetzt so zusammenfasse dann sollte es ein paar Tage vor dem Schnitt
bewölkt sein mit einer Hochwetterlage und Sonnenschein nach dem Schnitt und wenn möglich
sollte es Nachts einmal regnen, damit Fructan noch ausgewaschen wird.

:helpa: geht das alles ????? Glaub das ist nicht möglich oder ??? :kinn: :kinn: :kinn:

Schnittzeitpunkt Nachmittag/Abend

Hab ich das jetzt richtig verstanden?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.11.2017, 15:49 
Offline

Registriert: 14.02.2013, 17:08
Beiträge: 183
bzw. gibt es eine Empfehlung, wo ich fruktanarmes Heu kaufen kann zumindest
während den Wintermonaten?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.11.2017, 18:07 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 2170
Nicht gleich aufgeben :tröst: .

Ich persönlich denke, dass der Landwirt sein Heu eh nach einer bedeckten Periode, wenn gutes Wetter angesagt ist, schneiden wird. Er möchte es ja trocken reinbekommen. Schnittzeitpunkt nachmittag/ abend ist richtig, wenn man bedenkt, dass über Nacht Fruktane gespeichert werden, um sie dann zum Wachstum bei Lichteinfall zu verbrauchen. Dann passt das.

Und wenn Du jetzt einen Heuballen aus einer der in Frage kommenden Wiesen hast, dann kannst Du da doch mal eine Probe zur Lufa (alternativ das Labor in den USA; Kathi???) schicken und auf den derzeitigen Zuckergehalt untersuchen lassen. Dann hast du doch einen Anhaltspunkt, wie sich das entwickeln könnte, wenn man dann noch die Wetterlage und den Schnittzeitpunkt mit in einbezieht. Das würde ich auf jeden Fall machen. Evtl.hat die Magerwiese ja wenig Fruktan.

Ich glaube auch, es ist wichtig, dass in die Blüte, bzw. nach der Blüte geschnitten wird, weil die Blütenbildung eben viel Fruktan verbraucht. Da bin ich mir grad nicht sicher, ob es nicht evtl. auch mit der nötigen Struktur einfach nur zu tun hat, die Pferdeheu haben sollte.

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.11.2017, 19:07 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 7913
Leider gibt es auch zu den tageszeitlichen vermeintlich optimalen Schnittzeitpunkten unterschiedliche Aussagen auf Grund von Analysen sodass man pauschal offensichtlich gar nichts ableiten kann.

Ich persönlich sehe in erster Linie die Gräserart die auf der Wiese vorherrschend ist als entscheidend an um zumindest was den Gesamtzuckergehalt betrifft eine Aussage darüber treffen zu können ob es EMS-ler geeignet sein könnte was dies Zitat aus der Dissertation bestätigt:

Dem steht entgegen, dass gerade das Deutsche Weidelgras in den Sommermonaten Juli und August Fruktanwerte von bis zu 400 g/kg TS speichern kann (LONGLAND et al. 1999).

Und die oben genannten 400 g beziehen sich hier nur auf das Fruktan das nur einen Teil des GESAMTzuckers ausmacht! :shock:

Allerdings kann man nicht generell sagen das ein ü10% Gesamtzuckergehalt von Insulinresistenten Pferden nicht vertragen wird denn wie sich diese zusammen setzen ist wohl maßgeblich mitentscheidend:

Was NSC Ihnen nicht sagt
Die Gruppe von Kohlenhydraten, die unter dem NSC-Label zusammengefasst ist, umfasst fast alle Nicht-Faser-Kohlenhydrate - solche, die eher aus Pflanzenzellinhalten stammen als aus zähen, faserigen Zellwänden. Sie sind im Allgemeinen leichter verdaulich und geben dem Pferd mehr Energie als die Ballaststoffkohlenhydrate, aber sie werden nicht alle im gleichen Teil des Gastrointestinaltraktes des Pferdes oder durch denselben Prozess verdaut. Somit beeinflussen sie den Blutzucker eines Pferdes und Magen-Darm-Gesundheit anders, und deshalb ist es wichtig, dass sie getrennt ausgewertet werden.
Sirois erklärt: "Nehmen wir an, eine Heuprobe hat 5% Einfachzucker + Stärke und 10% Fruktan mit einem NSC-Wert von 15%. Und Sie haben eine andere mit 10% Einfachzucker + Stärke und 5% Fruktan, die ebenfalls 15% NSC ist. Sie sind nicht dasselbe Heu, obwohl sie den gleichen NSC-Wert haben: Derjenige, der 10% Einfachzucker + Stärke enthält, könnte für das insulinresistente Pferd problematischer sein (weil einfache Zucker und Stärke, die hauptsächlich in Der Dünndarm verursacht eine stärkere glykämische oder Blutzuckerantwort als Fruktane. Das Heu, das 10% Fruktan enthält, könnte für ein Laminit-Pferd ein größeres Problem darstellen. " (Fruktane werden hauptsächlich im Dickdarm verdaut; große Dosen können dort die mikrobielle Population stören, was zu Koliken und / oder Laminitis führt. Einige Fructane werden tatsächlich in hohen Dosen verwendet, um in einigen Forschungssituationen Laminitis auszulösen.)
"Wenn man die Ration eines Pferdes nur anhand von NSC bewertet, erhält man nicht das ganze Bild", fasst er zusammen.

QUELLE

Du könntest doch das Heu wenn du im Winter nicht waschen kannst/möchtest alternativ mit (max.1/3 ) Stroh strecken oder schauen ob du Grassamenheu auftun kannst.

Hast du denn vom jetzigen Heu eine Analyse sodass du überhaupt etwas in den Händen hälst womit du gedanklich arbeiten kannst?

Das von schnulli erwähnte Labor ist Equi Analytical
Damit du solche Waren wie eine Futter/ Heuprobe überhaupt nach USA schicken darfst, musst du dich allerdings bei der FDA registrieren https://www.access.fda.gov/oaa/logonFlo ... ution=e1s1 und jedes Päckchen anmelden ("Prior Notice") und den Registrierungscode dann gut sichtbar drauf schreiben.

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 16:00 
Offline

Registriert: 14.02.2013, 17:08
Beiträge: 183
Hallo Zusammen,

sorry das ich mich jetzt erst melde, aber die Grippe hatte mich zerbröselt.

Habe jetzt nach 4 Tagen telefonieren endlich ein Labor gefunden, welches mir das Heu
auf Stärke, Eigenzucker und Fruktan testet. Falls jemand auch mal Interesse hat sein Heu
testen zu lassen, stelle ich gleich mal die Adresse ein:

Agrolab Group Agrar und Umwelt GmbH
Breslauer Straße 60
31157 Sarstedt
Tel: 05066-9019341

Kostenpunkt: 75 Euro zzgl. MWST pro Probe

Habe jetzt zwei Heuproben:
die erste Heuprobe wurde Abends geschnitten bei einer Tiefdruckwetterlage dann getrocknet,
die zweite wurde im August geschnitten und es hat zweimal reingeregnet. Ob das so gut ist weiss ich
jetzt auch nicht, werde mir das Heu morgen erstmal anschauen.
Wenn die Ergebnisse da sind würde ich mich nochmal melden und gerne mit Euch abstimmen ob ich
es wagen kann trocken zu verfüttern.

LG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 17:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 7913
Oh je, dann wollen wir mal froh sein das du nun aus diversen zerbröselten Teilen wieder ein Ganzes bist :2daumenhoch:
Zu dem Preis hättest du auch die Lufa beauftragen können, das ist preislich gleich.

Dann warten wir mal gespannt auf das Ergebnis :mrgreen:

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 18:45 
Offline

Registriert: 14.02.2013, 17:08
Beiträge: 183
Tja das hätte ich auch gemacht. Mit der Lufa habe ich tagelang telefoniert die machen keinen Fruktantest mehr.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 21:14 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 7913
Hääääh, ich habe doch gerade erst testen lassen, sie haben den Test auf Fruktan lediglich an ein Fremdlabor abgegeben weshalb er jetzt auch soviel teurer ist :weißnich: abgerechnet wird aber über Lufa, das hin und hergeschiebe der Probe läuft da intern.....

_________________
LG Kathi
Hier gehts zum EMS- ECS- Hufrehe ABCBitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 414 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Körperliche Schäden durch Reiten
Forum: Verhalten-, -smodifikation, Unarten, Beschäftigungstherapie
Autor: snow
Antworten: 16
Arthrose durch Rotation?
Forum: Hufrehe: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Eddi
Antworten: 0
wird ECS durch Streß verschlimmert?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: susi3011
Antworten: 16
Cushing durch Traumeel ???
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Tina
Antworten: 6
Hufrehe durch Fruktane im Gras?
Forum: Verschiedenes
Autor: snow
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum