Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 16.09.2021, 21:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.05.2020, 07:14 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1943
Wohnort: im schönen Norden
Hallo zusammen,
bevor bei uns offiziell die Weidesaison beginnt, fange ich schon vorher täglich vorsichtig mit Anweiden auf umgebenden Grasflächen an. An einem bevorzugten Standort wächst meiner Meinung nach die echte bzw. große Sternmiere. Erst hat mein Pferd die ausgelassen, sein Kumpel (ist aber auch ein Mampflinger) hat die direkt mitgefressen. Inzwischen verspeist meiner die auch. Ich habe lange im Netz nach Infos gesucht, ob die Sternmiere für Pferde verträglich ist, aber kaum was gefunden. Zuletzt habe ich eine private HP mit Kräuterbeschreibungen von der Wiese als Futterpflanzen entdeckt, auf der Sternmiere als Futtermittel angegeben ist, allerdings wegen enthaltener Oxalsäure eingeschränkt. Demnach soll die Pflanze schmerzstillend und gut für Magen/Darm sein. Das würde ja bei meinem Magenpatienten passen und ich vertraue seinem Geschmack inzwischen. Aber sicher ist sicher, deswegen meine Frage: Weiß da jemand von euch genauer Bescheid?

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.05.2020, 09:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10721
Ich hab mal bei Clinitox ( https://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/toxsyqry.htm) nachgesehen und dort ist sie weder als Arznei noch als Giftpflanze gelistet, und die haben viiiiiiele!
Im Kräuterkatalog von Rühlemanns ist sie auch als beliebtes frisches Grün für die Wildkräuterküche angegeben. Aber was für den Menschen okay ist muß es für das Pferd nicht auch sein!!.

Ich gehe mal davon aus das der Pummel sie mitessen darf.

Wie bei allen Sachen macht eben die Menge das Gift und man sollte vielleicht von allen Pflanzen immer nur wenige zum Fressen freigeben.
Aber das sollte man auch beim Kräuter sammeln sowieso beachten um den Fortbestand der Pflanzen zu sichern.

_________________
LG Kathi


Klicke hier "Hufrehe Leitfaden" zum ausdrucken ....alles Wichtige erklärt und zusammengefasst von Team-HUF GbR
Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.05.2020, 18:22 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1943
Wohnort: im schönen Norden
Vielen Dank, das ist ja eine gute Suchgelegenheit bei fraglichen Pflanzen, auch wenn die Sternmiere da nicht zu finden ist.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.05.2021, 06:59 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1943
Wohnort: im schönen Norden
Mein Feinschmecker hat dieses Frühjahr gezielt Appetit auf Schöllkraut. In einem kleinen Pfanzenbuch von mir steht, dass es bei Magen und Leber als Heilpflanze eingesetzt wird/wurde. Nun habe ich noch einmal in dem Link, den Kathi oben angeführt hat, nachgesehen. Dort wird die Pflanze als giftig aufgeführt und soll unangenehm schmecken. Beim genaueren Schauen kommt die Info, dass es auch als Heilmittel in der Veterinärmedizin Verwendung findet.

Ethnoveterinärmedizinische Studien
Gemäss einer Übersichtsarbeit zu ethnoveterinärmedizinischen Studien Europas wird Chelidonium majus bei Magen-Darm-Problemen (als Antidiarrhoikum, zur Entzündungshemmung, bei funktionellen Störungen, zur Gallen- und Lebertherapie), als Anthelmintikum, als Dermatologikum (zur Behandlung von Wunden und Ulzera), als Ophthalmologikum und bei gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt (Mayer et al., 2014).
Bäuerinnen und Bauern der Deutschschweiz verwenden Chelidonium majus-Kräuter-Tinktur, -Blätter und -Saft bei Rindern und Pferden als Hausmittel für die Haut (Mayer et al., 2017; Mertenat et al., 2019; Schmid et al., 2012; Stucki et al., 2019).

Traditionelle Anwendung
Innerlich bei Verdauungsstörungen, Störungen der Darmflora, chronischer Gastroenteritis, Koprophagie, Stoffwechselstörungen und Appetitlosigkeit bei Kühen (ausser Laktationsphase), Schweinen und Pferden. Wird nicht mehr eingesetzt (EMA, 2000).


Quelle: https://www.vetpharm.uzh.ch/phytodb/0037_pvm.htm

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.05.2021, 07:27 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1943
Wohnort: im schönen Norden
Nun versucht er aber auch Blätter der Eberesche zu fressen. Das ist mir früher nie aufgefallen, aber vielleicht gab es bei meinen vorherigen Ställen einfach keine Ebereschen in der Umgebung. Zu den Blättern findet man kaum Informationen und in der Datenbank werden die Blätter als schwach giftig beschrieben und dass sie in großen Mengen eventuell zu leichten Magenproblemen führen können. Anscheinend wirken die Inhaltstoffe (Blausäure, Parasorbinsäure) gezielt auf die Magenschleimhaut. Es sind auch Gerbstoffe enthalten.

Jetzt überlege ich, ob mein Pferd einfach generell einen Geschmack für Pflanzen hat, die auf den Magen wirken, oder ob sein Appetit ein Hinweis auf Magenbeschwerden sein könnte, die ich bisher noch nicht bemerkt habe. Er ist beim Sattelgurt unauffällig, die Äppel sind i.O. und auch sonst gibt es keine Verhaltensauffälligkeiten. Stattdessen war beim letzten BB ja auch der Leberwert völlig im Rahmen, so dass die bereit liegenden Mariendistelsamen nicht zum Einsatz kamen.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.05.2021, 11:33 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 10721
Wie bei den meisten Dingen die gefressen werden macht die Menge das Gift. Das ist ja selbst bei Gras so .... :unibrow:

Das extrem giftige Substanzen (z.B. Mutterkorn) modifiziert therapeutisch hochwirksam (Pergolidmesilat) sind ist bekannt.
Aber auch andere Inhalte wie z.B. oftmals empfohlene Gerbstoffe sind nur in Maßen zuträglich, in höherer Dosis kehrt sich auch das ins Gesundheitsschädliche.

Nux Vomica (Brechnuss) enthält z.B. in den Samen aus denen das Homöopathische Mittel hergestellt wird das Nervengift Strychnin.

Von daher wundert es mich nicht das man bei Recherchen auf "giftig" oder "schwach giftig" stößt und es trotzdem therapeutische Anwendung findet.

Ebereschenblätter sind übrigens sehr magnesiumhaltig.

_________________
LG Kathi


Klicke hier "Hufrehe Leitfaden" zum ausdrucken ....alles Wichtige erklärt und zusammengefasst von Team-HUF GbR
Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.2021, 08:03 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 3905
Nur für mich: sprechen wir hier von der echten Eberesche, also der Vogelbeere oder botanisch Sorbus aucuparia? Oder ist die gemeine Esche = botanisch Fraxinus excelsior gemeint.

Ich frage so blöd, weil ich bis vor 4 Jahren immer dachte, die beiden Bäume kommen aus einer Familie. Dass das zwei unterschiedliche Arten sind, wusste ich erst, als ich eine Eberesche auf dem Gelände pflanzen wollte und einen Baum gekauft habe..... :fahne:

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed

Tagebuch Hertian
Diskussion Hertian

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.2021, 09:50 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1943
Wohnort: im schönen Norden
Es ist die Vogelbeere.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.2021, 10:05 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2014, 13:24
Beiträge: 3905
Okay, danke....

_________________
LG

schnulli

Diskussion Schnulli und Tobi
ACTH/EMS Verlauf Tobi

Ausbildungstagebuch Mr.Ed
Diskussion Mr. Ed

Tagebuch Hertian
Diskussion Hertian

Diskussion Schnulli und Etienne
ACTH/EMS Verlauf Etienne (geb.: 30.05.1990, gest.: 05.08.2015)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.07.2021, 09:48 
Offline

Registriert: 26.03.2021, 22:21
Beiträge: 171
Wohnort: wunderschöner Niederrhein
Gordo hat geschrieben:
Mein Feinschmecker hat dieses Frühjahr gezielt Appetit auf Schöllkraut. In einem kleinen Pfanzenbuch von mir steht, dass es bei Magen und Leber als Heilpflanze eingesetzt wird/wurde. Nun habe ich noch einmal in dem Link, den Kathi oben angeführt hat, nachgesehen. Dort wird die Pflanze als giftig aufgeführt und soll unangenehm schmecken. Beim genaueren Schauen kommt die Info, dass es auch als Heilmittel in der Veterinärmedizin Verwendung findet.

Ethnoveterinärmedizinische Studien
Gemäss einer Übersichtsarbeit zu ethnoveterinärmedizinischen Studien Europas wird Chelidonium majus bei Magen-Darm-Problemen (als Antidiarrhoikum, zur Entzündungshemmung, bei funktionellen Störungen, zur Gallen- und Lebertherapie), als Anthelmintikum, als Dermatologikum (zur Behandlung von Wunden und Ulzera), als Ophthalmologikum und bei gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt (Mayer et al., 2014).
Bäuerinnen und Bauern der Deutschschweiz verwenden Chelidonium majus-Kräuter-Tinktur, -Blätter und -Saft bei Rindern und Pferden als Hausmittel für die Haut (Mayer et al., 2017; Mertenat et al., 2019; Schmid et al., 2012; Stucki et al., 2019).

Traditionelle Anwendung
Innerlich bei Verdauungsstörungen, Störungen der Darmflora, chronischer Gastroenteritis, Koprophagie, Stoffwechselstörungen und Appetitlosigkeit bei Kühen (ausser Laktationsphase), Schweinen und Pferden. Wird nicht mehr eingesetzt (EMA, 2000).


Quelle: https://www.vetpharm.uzh.ch/phytodb/0037_pvm.htm


Schöllkraut war früher in Iberogast der Hauptbestandteil. Das war ein Magenmittel in der Humanmedizin. Mittlerweile ist es ohne Schöllkraut, da es lebertoxisch sein soll. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/07/09/iberogast-ohne-schoellkraut

_________________
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen

Tagebuch Alpenquarter
Diskussion Alpenquarter


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.07.2021, 10:42 
Offline
Globalmoderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2019, 00:07
Beiträge: 1943
Wohnort: im schönen Norden
Interessanter Artikel! Ja, ich finde die Lebergiftigkeit auch bedenklich, nachdem ich Mengenangaben dazu gefunden hatte. Aber nach wie vor sucht sich mein Pferd Schöllkraut und das aktuelle Blutbild zeigt unauffällige Leberwerte. Insofern lasse ich ihn und begrenze das aber mehr als vorher. Vielleicht hat er ja die im Artikel angesprochenen leichte Grundreizung der Magenschleimhaut, denn der Heißhunger auf Schöllkraut scheint etwas weniger zu sein bzw. ist etwas breiter noch auf andere Pflanzen gestreut.

_________________
Viele Grüße
Gordo

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte des Pferdes.

Datenblatt Pummel - ECS+EOTRH
Tagebuch Pummel
Diskussion Pummel

Tagebuch Lütt Bro - Ausbildung
Diskussion Lütt Bro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kräuter bei Cushing?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Dakota
Antworten: 2
Kräuter und Cushing
Forum: Fragen zur Fütterung allgemein /Futterpläne zum Vergleich
Autor: Käffchen
Antworten: 5
Inhaltsstoffe 7 Nährwerte div. Kräuter und Früchte
Forum: Homöopathie,Phytotherapie und biologische Unterstützungsmöglichkeiten
Autor: Eddi
Antworten: 0
Kräuter von Dr. Weyrauch
Forum: Hufrehefutter (Rehefutter) - Mineralfutter - Spezialfutter - Kraftfutter - Hafer
Autor: Doro
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz