Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 02.06.2020, 02:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Jakobskreuzkraut im Heu
BeitragVerfasst: 18.09.2007, 19:48 
Ich hoffe, dass das niemanden von Euch betrifft, aber wenn doch jemand Jakobskreuzkraut im Heut finden sollte, dann hätte ich davon gerne ein Foto. Da mir niemand genau sagen kann, wie das Teufelszeug getrocknet ausschaut, zupfe ich im Moment ALLES raus, was nicht nach Gras oder Brennnessel aussieht. Ist halt ziemlich mühsam, jeden Halm zu untersuchen. :?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.09.2007, 20:41 
Offline

Registriert: 15.02.2007, 11:03
Beiträge: 1059
Wohnort: Friesland
Helfen Dir vielleicht diese Bilder weiter?

http://www.landwirtschaftskammer.de/fac ... zkraut.htm

_________________
Bild
Hufrehe
Jimmy Datenblatt
Jimmys Tagebuch
Diskussion zum Hufrehe Tagebuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.09.2007, 17:08 
Danke, in DER Form ist bei uns alles radikal eliminiert.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.09.2007, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 21:03
Beiträge: 1506
Hallo Rina,
ich hab' ein paar Pflänzchen getrocknet um gegebenenfalls vergleichen zu können. Hoffe das hilft Dir weiter. Hinterhältigerweise sind die Stengel mal dunkellila, mal bräunlich und mal blassgrün obwohl alle auf die selbe Art getrocknet wurden. Wenn ich mir dann noch überlege das der grösste Teil des Blütenstandes und die feinen Blättchen im Heu zerbröseln stelle ich mir das Erkennen im Heu extrem schwierig vor.
Bild
Bild
Bild

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.09.2007, 20:42 
Offline

Registriert: 19.07.2007, 15:48
Beiträge: 1213
Wohnort: hh
Shit :? Die sind ja echt schwer zu erkennen... Habe meinen Heu-Bauern zwar auch schon bezüglich JKK interviewt und ihm war immerhin die Gefahr bekannt und er meinte auch, dass er seine Wiesen vorher durchgeschaut hat, aber 100 % verlassen kann man sich darauf vermutlich nicht allein.

_________________
lg, snow

Namira
Diskussion zu Namira
Diskussion zu Butch

subKUHtan - Soviel Kuhltur muss sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.09.2007, 21:51 
Mensch Lasse, so intelligent war ich natürlich nicht. :oops: :wink:

@ Snow: Schade, daran dachte unser Bauer nihct. :? Hätte ich vorher gewusst, wo er Heu macht, hätte ich selber nachgeschaut.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2007, 14:03 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 10:55
Beiträge: 8496
Wohnort: nördlichst
Ui, das ist ja übel, wenn man nicht weiß, was drin ist...zum Glück hatten wir das JKK "nur" auf der Pferdekoppel (=ausgebuddelt und jetzt totgespritzt mit simplex) und nicht auf den Heukoppeln. Die Besitzerin weiß darüber ganz genau Bescheid und achtet 1000000% ig darauf!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2007, 11:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2007, 09:14
Beiträge: 81
Soviel Glück habe ich leider nicht. Hier scheinen die Bauern erst dieses Jahr sich überhaupt mit dem Thema zu beschäftigen und viele kennen das Jakobskraut gar nicht.

Ich bin sicher, das in meinem Heu auch Stengel davon drin sind. Auf jeden Fall suche ich alle Stengel raus, die damit Ähnlichkeit haben und hoffe, das alles gut geht. Wirklich weiß man ja auch nicht, bei welcher Menge die Pferde dann tatsächlich krank werden. Gleichzeitig versuche ich aber die Leber etwas mehr zu unterstützen.

Nicht gerade ein gutes Gefühl. *seufz*

_________________
Tagebuch Shari


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2007, 12:50 
daddel hat geschrieben:
...Gleichzeitig versuche ich aber die Leber etwas mehr zu unterstützen...

Kann man denn irgend etwas präventiv geben???


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2007, 08:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 21:03
Beiträge: 1506
Mesie hat geschrieben:
Kann man denn irgend etwas präventiv geben???

Glaube ich nicht Rina. Das Gift im JK ist ja deshalb so gefährlich weil es kumulativ wirkt und eben nicht abgebaut wird. Nicht nur in den Fällen in denen die Leber aus bestimmten Gründen nicht auf Hochtouren arbeitet, sondern grundsätzlich nicht. Deswegen dürfte es auch keinen Sinn machen irgendwelche leberunterstützenden Präperate zu füttern, leider.

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2007, 09:08 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2006, 00:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Jakobskreuzkraut200 - 1000 g/kg LM tödlich (ab 5% der Lebendmasse), Behandlung der Vergiftung meist aussichtslos, Verlauf oft tödlich. Vergiftung kann nach Monaten noch auftreten. Selbst kleine, regelmäßige Mengen führen zu Vergiftungen.

Auch noch in Heu und Silage giftig, Vergiftung meist nach Heu- und Silageverfütterung, da Pflanze nicht mehr bitter. Pflanze jetzt auch vermehrt in Norddeutschland auf Grünland zu finden (Klimawandel).

weiter: http://www.giftpflanzen-fuer-pferde.de/ ... zkraut.htm

Vorgehensweise zur Bekämpfung:

http://www.giftpflanzen-fuer-pferde.de/ ... t%20CH.pdf

http://www.giftpflanzen-fuer-pferde.de/ ... t%20SH.pdf

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: ...
BeitragVerfasst: 23.09.2007, 14:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2007, 17:43
Beiträge: 419
Wohnort: Rheinhessen
mein Sam hatte sich letzten Sommer auf der Weide damit die Leber "abgeschossen"! Er bekam Ödeme am Bauch, gelbe Augäpfel und magerte ab. Das Fell war klebrig und eklig...bis wir die Ursache fanden. Der Idiot frisst die Blüten der frischen Pflanzen und ein paar standen halt auf der Weide *grummel*.
Seit dem bekam er Leberkuren wie Rascave Heparen, Heparal, Mariendistel mit Artischocken...und da er erheblich mit Kotwasser kämpfte auch noch seit etwa 3 Monaten Flohsamen.
Nun ist ein Jahr vergangen und seit etwa drei Wochen habe ich alles absetzen können, das Kotwasser ist weg. Auch ansonsten ist er wieder ziemlich der Alte geworden. Nur die Leber wird wohl einen Schaden haben. Da ist nix mehr dran zu ändern. Also passt bitte auf - nicht alle Pferde sind so intelligent wie meine drei anderen Wusels hier.
Das damals gefertigte Blutbild schaut übrigens grauslig aus!!! Hab bis heut leider noch kein neues erstellen lassen, müsst ich mal machen.

LG
Leonie

_________________
Gott gab uns die Zeit - von EILE hat er nichts gesagt!!! Bild

Hufrehe Tagebuch Vayu
Hufrehe Datenblatt
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2007, 15:02 
Mach das mal Leonie!
Leber ist das Organ im Koerper, das sich am besten regenerieren kann. Waere interessant zu wissen, wie es heute aussieht!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: ...
BeitragVerfasst: 23.09.2007, 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2007, 17:43
Beiträge: 419
Wohnort: Rheinhessen
im Oktober ist eh impfen angesagt, da werd ich mal sehen, was das Konto zu nem Blutbild sagt *seufz*. Bin auch neugierig...und es wär ja auch gut, es zu wissen!

_________________
Gott gab uns die Zeit - von EILE hat er nichts gesagt!!! Bild

Hufrehe Tagebuch Vayu
Hufrehe Datenblatt
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.09.2007, 08:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 21:03
Beiträge: 1506
Leonie, kannst Du bitte die Geschichte von Sam's Vergiftung in Tagebuchform aufschreiben? Ich fürchte die Vergiftungsfälle durch JK werden sich stark häufen und je hellhöriger Pferdehalter werden desto besser.

Das Pferde frisches JK nicht fressen scheint übrigens nicht allen Pferden bekannt zu sein. Ich habe schon ein paar übersehene Pflänzchen auf meiner Weide gefunden deren Köpfe abgebissen waren :shock: Ich habe erlebt das mein Pony beim reiten unerzogenerweise ein JK am Wegrand abgerupft hat und ehe ich ihm das Teil aus dem Maul zerren konnte war's verschluckt. Und als Krönung stand ich letztlich an einer fremden Weide, seeehr wohlgenährte Pferde auf üppigem, fettem Gras, ( also nichts mit
"wenn sonst nix draufsteht und die Tiere hunger haben"), und habe gesehen das alle 3 Pferde begeistert die Blüten vom JK das unterm Zaun wuchs abgefressen haben. Den Besitzer habe ich daraufhin angesprochen, er sieht darin aber gar kein Problem.
Soweit zum frischen Kraut.
Viele der Wiesen bei denen ich im Sommer beobachtet habe das sie stark mit JK bewachsen waren wurden dieses Jahr zur Heuwerbung genutzt. Das Heu einer besonders stark verseuchten Wiese wurde angeblich an einen grossen Pferdepensionsbetrieb verkauft. Ich würde den Heukäufer gerne informieren aber - kein Wunder, dem Heubauern war nicht zu entlocken wohin genau das Heu gegangen ist. Ich bin geschockt über die Verantwortungslosigkeit mancher Leute.
Den ersten Rundballen Heu mit ( geringen Anteilen ) JK hatte ich inzwischen auch. Weil mir das Aussortieren zu unsicher ist habe ich ihn komplett entsorgt und ausserdem meinen Heubauer informiert. Das ist ein sehr korrekter, zuverlässiger Mensch und er war ziemlich erschrocken weil ihm das Kraut und die Gefahr die davon ausgeht bekannt ist. Trotzdem kann er nicht gänzlich ausschliessen das vereinzelte "nester" von dem Zeug auf seinen Wiesen vorkommen.
Mir macht das JK ordentlich angst....passt gut auf eure Pferde auf, ja?

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Fressfeinde Jakobskreuzkraut
Forum: Heu, Stroh, Gras, Cobs,Heulage
Autor: schnulli
Antworten: 14
ACHTUNG Jakobskreuzkraut !
Forum: Der Werdegang NACH der Rehe / Bildergalerie
Autor: Anonymous
Antworten: 83
Bekämpfung von Jakobskreuzkraut
Forum: Der Werdegang NACH der Rehe / Bildergalerie
Autor: Eddi
Antworten: 38
Jakobskreuzkraut bekämpfen
Forum: Rund um Weide,Stall und Haltung des (Hufrehe-)Pferdes
Autor: Eddi
Antworten: 9
Achtung: Jakobskreuzkraut
Forum: Rund um Weide,Stall und Haltung des (Hufrehe-)Pferdes
Autor: Lasse
Antworten: 27

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz