Hufrehe ECS EMS Borreliose
http://www.hufrehe-forum.de/

Sojaschrot?
http://www.hufrehe-forum.de/./28362214nx18618/fragen-zur-fuetterung-allgemein-futterplaene-zum-vergleich-f69/sojaschrot-t8556.html
Seite 1 von 1

Autor:  momo*17 [ 12.09.2017, 07:40 ]
Betreff des Beitrags:  Sojaschrot?

Mein Ersatz TA empfiehlt bei dünnen Pferden gerne Sojaschrot. Wie wird das hier gesehen? Und wenn ja wie viel?

Autor:  eff-eins [ 12.09.2017, 13:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sojaschrot?

Wie gesagt, ich persönlich bin kein Freund von SES und würde es selbst auch nicht verfüttern. Hier nochmal ein paar Infos und Gedanken dazu.....

Eddi hat geschrieben:
Sojaschrot sollte hoffentlich die ganze Bohne sein.
Sojaextraktionsschrot:
Bei Sojabohnen-Extraktionsschrot handelt es sich um Rückstände, die bei der Ölgewinnung aus Sojabohnen durch Extraktion mit Hilfe von Extraktionsbenzin anfallen.

Ausgangsmaterial für das Lösungsmittelextraktionsverfahren sind Ölsaaten mit geringem Ölgehalt oder Expellerschnitzel aus vorherigem Kalt- oder Warmpressen (Herstellung von pflanzlichen Pressrückständen). Das Öl wird aus der grob geschroteten Ware durch chemische Fettlösungsmittel (n-Hexan) extrahiert, so dass es nur noch einen Restölgehalt von 0,5...1,5% aufweist. Diese Rückstände bezeichnet man als Extraktionsschrot.

Nach der Extraktion des Fettes werden die benzinfeuchten Extraktionsrückstände in einem Toaster (Entbenzinierungsgerät) mittels Dampf vom Lösungsmittel befreit.

Das Extraktionsbenzin n-Hexan besitzt gegenüber anderen Lösungsmitteln vor allem den Vorteil, dass es sich leicht aus der extrahierten Ware entfernen lässt; der Rückstand sollte höchstens 0,05...0,1% betragen. Von Nachteil ist seine leichte Brennbarkeit. Das Toasten der Ware mit Temperaturen ab 60°C hat günstige Nebenwirkungen:
führt es zur Inaktivierung von Mikroorganismen und Enzymen, die während der Lagerung und des Transports im Futtermittel qualitätsmindernde Einflüsse ausüben können

wird das Pflanzeneiweiß durch Toastung in eine leichtverdauliche Form überführt.

LG Eddi




Kathi hat geschrieben:
generell wegen Soja:
das ist recht interessant, finde ich:
http://www.euleev.de/images/EULEN-SPIEG ... b_EULE.pdf

Die Sojabohne enthält ziemlich hartnäckige Proteaseinhibitoren (bzw. in Umgangssprache: Enzymblocker) die die Verdauung von Eiweiß im tierischen und menschlichen Körper verhindern, indem sie die Enzyme zur Proteinverdauung blockieren. Roh ist die Sojabohne daher nicht nur ungenießbar sondern regelrecht giftig. Diese Stoffe dienen der Pflanze eigentlich als Fraßschutz.
http://de.wikipedia.org/wiki/Proteaseinhibitoren

um jetzt diese Enzymblocker zu neutralisieren muss die Sojabohne über mind. 15 bis 20min bei über 250°C erhitzt (getoastet) werden.
Man kann sich jetzt selber vorstellen was da an "hochwertigen" Inhaltsstoffen noch übrig bleibt. Hitzeempfindliche Vitamine, Proteine und Aminosäuren sind da jedenfalls denaturiert oder zerfallen.
Fragt sich somit generell: wie gesund ist Soja tatsächlich?

Autor:  momo*17 [ 13.09.2017, 13:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sojaschrot?

Hallo Kathi, das weiß ich doch, dass Du mir zu SES schon was geschrieben hast (o: Ich hatte gehofft, dass vielleicht jemand was schreibt, der das füttert.

Autor:  eff-eins [ 13.09.2017, 14:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sojaschrot?

momo*17 hat geschrieben:
Hallo Kathi, das weiß ich doch, dass Du mir zu SES schon was geschrieben hast (o: Ich hatte gehofft, dass vielleicht jemand was schreibt, der das füttert.


Na immerhin hab ich noch ein paar Infos dazu gepackt :haukopf:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/