Hufrehe ECS EMS Borreliose
http://www.hufrehe-forum.de/

Mineralfutter für 3jährige
http://www.hufrehe-forum.de/./28362214nx18618/hufrehefutter-rehefutter-mineralfutter-spezialfutter-kraftfutter-hafer-f26/mineralfutter-fuer-3jaehrige-t8623.html
Seite 4 von 4

Autor:  Münchnerin [ 14.04.2018, 17:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Danke für die Hilfe!

Sie frisst es nur leider immernoch nicht ganz auf..sie ist wirklich nicht sonderlich scharf drauf, das zu fressen :roll: ich mache jetzt immer ca. 25g Speedibeet und ca. 25-30g Atcom Allergo Vital.

Von Atcom bzw. Lexa habe ich noch eine Futterprobe von einem getreidefreien Allgäuwiesen Müsli da (ich weiß, Müsli ist wirklich ungeeignet). Könnte ich denn damit etwas Geschmack reinbringen? Mit vielleicht 5-10g? Das ist ja wirklich keine rießen Menge..

Autor:  eff-eins [ 14.04.2018, 18:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Da dies in erster Linie ein Hilfeforum für Stoffwechselkranke Equiden ist und man immer an Querleser denken muß die hier mal eben reinschauen kann ich deine Idee das Mineral mit einem Müsli aufzupeppen natürlich im Hinblick darauf nicht empfehlen.

Nun ist bei deiner Maus ja erstmal davon auszugehen das sie hoffentlich gesund ist und diese kleine Menge auch vertragen kann.
Nichts desto trotz schadet Prophylaxe ja nichts um Erkrankungen schon im Vorwege zu begegnen weshalb du ja auch hier angemeldet bist was ich übrigens sehr löblich finde. :2daumenhoch:

Ansonsten sind Teezubereitungen um die Rüschnis und Mineralzusatz geschmacklich aufzupimpen eine, wie ich finde, bessere Option.

Autor:  Münchnerin [ 14.04.2018, 18:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Und welcher Tee empfiehlt sich da? Und wie richte ich den an - nehme ich einen in Beutel oder lose? Und muss ich den vorher fertig ziehen lassen oder mit der "Pampe" :lol: zusammen?

Klar, verstehe ich. Deshalb bin ich ja auch hier, um bereits im Vorfeld nicht alles komplett falsch zu machen ;-) aber ich denke doch auch, dass 5-10g Müsli, das auch noch getreidefrei ist (ja, es enthält trotzdem viel Mist, hab mir die Zusammensetzung schon angeschaut :cry: ) nicht sonderlich viel Schaden anrichten kann, oder?

Autor:  eff-eins [ 14.04.2018, 18:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Bei einem stoffwechselkranken Pferd mit IR und/oder EMS macht gerade die kontinuierliche Fütterung von Unpassendem wozu auch Kleinstmengen Mineral gehört schon ordentlich was aus weil dies den zu hohen Insulinwert am laufen hält. Auch wenn das für pingelig gehalten wird, es ist leider so.

Wie gesagt, ist deine Maus gesund schadet ihr die kleine Menge sicher nicht.

Sehr gut eignen tut sich z.B. Fencheltee oder Hagebutte (bitte keine Instanttees oder Süßholz!) den du vorab zubereiten und damit die Rüschnis aufgießen kannst. Mußt mal schauen was der Kleinen gut schmeckt. :mrgreen:

Autor:  Münchnerin [ 14.04.2018, 21:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Ich werde noch zur Google-Königin :haukopf:

Wie sieht es denn mit Säften aus? Karottensaft? Gibts das auch extra für Babys? Oder generell was gesundes aus der Babyabteilung was man untermischen kann?

Autor:  Nimue [ 14.04.2018, 22:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Bei Säften ist wieder der Zuckergehalt sehr hoch. Ich habe gute Erfahrungen mit Brennnesseltee gemacht.

Autor:  Jona2011 [ 15.04.2018, 10:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Ich würde auch erst mal Tee versuchen bevor ich irgendwelche zuckerhaltigen Säfte ins Futter mischen würde.

Wir vermenschlichen doch sehr schnell unsere Pferde....ging mir selbst ja nicht anders....aber die Pferde brauchen keinen Süßes Zeugs um was zu fressen.

Den Tee kannst du ja vielleicht zu Hause aufbrühen und dann mit in Stall nehmen.

Autor:  Münchnerin [ 15.04.2018, 21:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Also es kommt nach wie vor nicht so gut an :drunter:
Ich werde noch verrückt..

Es kann doch nicht sein, dass es nur EIN EINZIGES gutes Mineralfutter gibt?
Die Pony Bigs von Masterhorse klingen eigentlich ganz gut..

Und ich hab jetzt noch das gefunden, wäre auch ein Pulver:
https://www.vetripharm.de/de/produkte/e ... ur-mineral
Was haltet ihr davon?

Autor:  schnulli [ 16.04.2018, 09:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Dann stelle ich hier noch einmal die Frage, warum Du überhaupt etwas zufüttern möchtest? Mein Shetty-Wallach ist prima mit nur Heu "groß" geworden (er ist für ein Shetty tatsächlich groß!). Mein Araber-Mix hat Zeit seines Lebens alle Mineralfutter ausser Formular verweigert und ich habe es dann irgendwann aufgegeben. Er hat dementsprechend auch sehr selten was bekommen und war seit seinem ersten Lebensjahr in meinem Besitz und wurde ernsthaft gearbeitet. Auch hier gab es keine Mängel. Warum dem Tier etwas "reinzwängen", wenn es das doch nicht will und sein Leben davon auch nicht abhängt (bei Medikamenten, die nicht schmecken und die eben nötig sind, sehe ich das natürlich anders).

Autor:  eff-eins [ 16.04.2018, 10:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

schnulli hat geschrieben:
Dann stelle ich hier noch einmal die Frage, warum Du überhaupt etwas zufüttern möchtest? Mein Shetty-Wallach ist prima mit nur Heu "groß" geworden (er ist für ein Shetty tatsächlich groß!). Mein Araber-Mix hat Zeit seines Lebens alle Mineralfutter ausser Formular verweigert und ich habe es dann irgendwann aufgegeben. Er hat dementsprechend auch sehr selten was bekommen und war seit seinem ersten Lebensjahr in meinem Besitz und wurde ernsthaft gearbeitet. Auch hier gab es keine Mängel. Warum dem Tier etwas "reinzwängen", wenn es das doch nicht will und sein Leben davon auch nicht abhängt (bei Medikamenten, die nicht schmecken und die eben nötig sind, sehe ich das natürlich anders).

:2daumenhoch:


Mit schnullis Meinung steht sie nicht alleine wie ein vorangegangener Post von mir zeigt den ich auch nochmal in Erinnerung rufen möchte:

eff-eins hat geschrieben:
Du wärst nicht die Erste die den ganzen Schrank voll angebrochener Futtermittel/ Futterzusätze hätte weil es dem Pönnchen anscheinend nicht mundet und der besorgte Besitzer alles ranschleppt um seinen Fütterungstrieb und das "Gut-meinen-Gen" zu befriedigen.....das haben wir fast alle hinter uns, davon muß man sich aber außer das Pferd klappert körperlich/ gewichtstechnisch ab, verweigert alles Essbare und muß zwingend Nahrung zu sich nehmen frei machen.
Oft ist weniger mehr und wenn die kleine Maus derzeit nur sporadisch Mineralien nimmt ist das so.
Außer bei Medikamenten oder Phytotherapie wo sie angezeigt ist bin ich zudem ein Gegner davon etwas aufzupimpen damit es mehr schlecht als recht den Weg ins Ponybäuchlein schafft und gefressen wird.


Ich kenne schnullis Shetty Mr. Ed persönlich und der hat sich wirklich wunderbar entwickelt unter "nur Heufütterung" ohne Mineralzwang, vielleicht solltest du da auch wirklich etwas entspannter werden bevor Zuviel Unpassendes im Ponylein landet.

Das jetzt von dir genannte Mineral hat auch wieder den von mir früher schon mal erwähnten großen Füllanteil von Calcium von sage und schreibe 21% :shock: , abgesehen davon ist das Calcium/ Phosphorverhältnis hier 3:1 das nicht zur Heufütterung passt.
Die Dextrose ist dann ein zusätzliches no go, für genetisch IR Prädisponierte Rassen wie es Shettys nun mal sind sowieso.

Autor:  Münchnerin [ 18.04.2018, 15:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Also ich bin gerade total happy, denn ich habe die für uns beste Lösung gefunden... das Allergo Vital wird mit einer Mini-Portion Alpengrün Müsli vermischt und die Schüssel wird sogar noch ausgeschleckt, anstatt dass noch etwas überig bleibt ;-)

Ihr habt sicherlich Recht, doch möchte ich auch nicht alle 3 Monate ein Blutbild machen lassen um zu schauen, ob sie keinen Mangel hat etc.
Ich selber nehme auch Vitamin C Präparate ein und seitdem bin ich topfit.

Bald kommt eh die Tierärztin, dann wird sie daraufhin auch nochmal ausgequetscht :lol:

Danke für eure Hilfe!!

Autor:  eff-eins [ 18.04.2018, 16:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Münchnerin hat geschrieben:
Bald kommt eh die Tierärztin, dann wird sie daraufhin auch nochmal ausgequetscht :lol:

Danke für eure Hilfe!!


Versprich dir nicht all zu viel davon, in der Regel sind TÄ keine Futterexperten, sagen das aber nicht unbedingt obwohl das wirklich hilfreicher wäre
und winken nicht selten etwas völlig Ungeeignetes durch.
Ich selbst habe das auf einem Vortrag über ECS erlebt, da wurde bei der Frage an den Tierarzt (Klinikchef) gefragt was man füttern kann
um einen zu dünnen Cushi aufzufüttern. Antwort: Mais :shock:

Und ein mir bekannter TA (nicht der behandelnde) fragte mich mal obwohl er wußte das meine Ponys IR sind und gewaschenes Heu bekommen ob sie Sommerekzem hätten, eine Kundin von ihm hätte da so ein tolles Müsli das......

Bitte gern geschehen, dafür sind wir da um zu helfen oder zumindest zu sensibilisieren. :mrgreen:

Autor:  schnulli [ 18.04.2018, 17:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mineralfutter für 3jährige

Zitat:
Ihr habt sicherlich Recht, doch möchte ich auch nicht alle 3 Monate ein Blutbild machen lassen um zu schauen, ob sie keinen Mangel hat etc.
Ich selber nehme auch Vitamin C Präparate ein und seitdem bin ich topfit.


Ich lasse auch nur alle Jubeljahre mal ein Blutbild anfertigen und richte mich ansonsten nach dem Allgemeinbefinden des Ponys. Wenn es munter und lustig ist, dann ist alles gut. Zumal ein Mangel eh meist relativ lange ausgeglichen werden kann. Wenn dann ein Mangel bestehen sollte, merkt man ihn dann doch recht schnell an vielerlei Dingen. Ein Zuviel der ganzen Sachen ist meiner Meinung nach viel schädlicher. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Zum Vit C bei Dir selbst: hast Du einen nachgewiesenen Mangel? Auch für uns Menschen gilt: die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente stehen in Interaktion zu einander. Man verändert mit der Einnahme des einen Stoffes auch die Resorption eines anderen oder hemmt diese sogar. Von daher wäre ich mit solchen Allgemein-Einnahmen über längere Zeit vorsichtig.

Seite 4 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/