Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 10.12.2022, 04:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 01.12.2008, 11:34 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Lilly hatte vor ca. 2 (?) Monaten ein Hufgeschwür. Das ist oben am Kronrand aufgegangen und wächst nun runter.

Donnerstag, 27. 11. 2008:

Gestern war ich seit Samstag endlich mal wieder bei den Pferden. Das Wetter war trocken und ich musste die Kiddies und Ponies bespaßen.

Die B. erzählt mir, als ich dort ankam, dass Lilly wieder lahmt. Vorgestern hat sie in der Box randaliert. Aber gestern morgen ist sie noch fröhlich über die Koppel galoppiert. Abends lahmt sie dann plötzlich.
Als ich dann mit der Tochter der B. in den Stall ging, lag Lilly in der Box. Wir haben dann erstmal Ronja geputzt.
Lilly stand dann auf und ich habe Fieber gemessen: 37,8, also ok.
Während des Putzens von Ronja hat Lilly sich wieder hingelegt. Plötzlich legt sie sich auch mit dem Kopf flach hin, und stöhnt zwischen durch...Ihre Atmung ist unregelmäßig, stossweise...sie sieht erbärmlich aus. Ich gleich die B. angerufen. Der TA muss heute noch kommen.
Die B. ruft dann zurück: Lilly muss sofort aufstehen und schick meine Tochter wieder runter... Naja, gesatteltes Ronjapony schnell wieder abgesattelt, Tochter hochgeschickt und Lilly versucht hochzujagen...irgendwann hat sie dann doch verstanden, dass sie aufstehen muss...habe sie noch in die erste Box gestellt, damit der TA besser an sie ran kommt.
Lilly hat sich dann über die Heulage her gemacht.
Im Liegen ist Lillys Kreislauf wohl zusammen gebrochen...solange sie steht, gehts ihr gut. Die B. und der TA kamen dann auch bald und er hat Lilly dann untersucht. Ihr Bein ist dick. Sie hat ne Spritze gegen die Schmerzen bekommen und sie soll möglichst nicht liegen, weil sonst ihr Kreislauf wieder zusammen brechen könnte. Der HS soll ihre Hufe so bearbeiten, dass sie besser abrollen kann, um ihr Erleichterung zu verschaffen. Ihr Bein haben wir noch mit dem Wasserschlauch gekühlt, dabei haben wir mal gerechnet: Lilly ist jetzt seit 21 Jahren bei der B.. Mit 7 Jahren hat sie Lilly gekauft... Ich bin dann abends um elf noch mal zu ihr gefahren und habe nach ihr gesehen. Sie hat ihr Heu gemüffelt...
Nicht auszudenken, wenn ich nicht abends dagewesen wäre...

Vor Jahren war ich schon mal zufällig abends bei den Pferden; da hatte Lilly eine Schlundverstopfung...das ist jetzt das zweite Mal, dass ich ihr das Leben gerettet habe.

Samstag 29.11.2008

Heute ist das Hufgeschwür erneut oben am Kronrand aufgegangen. Lilly kann wieder laufen; es geht ihr besser.
Sie bekommt übrigens Equi und steht im Stall bei Lissy und Vanessa. (Laufbox 11x 6 m)

Sonntag, 30.11.2008

Lilly ist sauer. Ihr gehts wieder recht gut und sie sieht nicht ein, mit den doofen Ponies im Stall stehen zu müssen und pollert gegen die Boxengitter. Wir überlegen, sie wieder raus zu lassen (alle auf die Pferdekoppel), sonst macht sie sich noch mehr kaputt.
Eine der RBs ist mit ihr etwas spazieren gegangen.

Die erste "Öffnung" vom Geschwür ist 5 cm lang und an der breitesten Stelle 1 cm breit. Sieht echt übel aus! Wir messen jetzt nach, damit wir das beobachten können. Ich habe so die Befürchtung, dass wir damit noch richtig Ärger bekommen, zumal ja oben noch eine Stelle runter wachsen wird!

Der HS meint, das komme wohl direkt unten vom Strahl. Lilly neigt zur Strahlfäule. Wir machen schon länger regelmässig Sakrotan in die Strahlmittelfurche und spülen vorsichtig. Von oben sollten wir nichts machen, damit wir den Dreck nicht noch reindrücken...

Bekannte meinen, wir sollten es mal mit effektiven Mikroorganismen probieren. Hat jemand in dieser Hinsicht Erfahrungen damit???

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 16.12.2008, 10:51 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Lilly gehts wieder besser. Sie bekommt seit fast einer Woche kein Equi mehr und darf wieder raus (im Stall nimmt sie alles auseinander und haut mit den Vorderbeinen gegen die Tore...auch nicht förderlich...). Gestern ist sie dann erst mal übern Zaun gesprungen (da war ja gestern noch offen...). Hoffen wir, dass sie davon keinen Schaden bekommen hat!
Morgen kommt der HS. Mal sehen, was er machen kann.

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 15.01.2009, 14:11 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Der HS hat den Huf nur etwas korrigiert, dass Lilly besser abrollen kann. Lilly gehts gut.

Das Geschwür sieht aber echt richtig fies aus, da es in 2 cm -Abstand nochmal aufgegangen ist. Vllt denk ich mal an ein Foto!

Ich habe die Befürchtung, das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, bzw. wir bekommen damit sicher noch Ärger! :drunter:

Habe das Masterhorse Basis light gekauft und hoffe, ich darf das dann Lilly geben. Vllt berbessert es ja die Hufstruktur. Ich tippe ja auf einen Mangel!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 21.01.2009, 15:43 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Also, wir dürfen das Mifu geben. Außerdem werden 1-2x die Woche die Hufe(Kronenrand) mit Lorbeersalbe eingeschmiert, was Lilly sehr gut verträgt.

Unser TA hat erzählt, dass er wohl sehr viele Pferde in Behandlung hat, die Probleme mit Hufgeschwüren und brüchigen Hufen etc haben!

Unser HS erzählt das auch (der kommt mehr aus dem südlichen Kreis).

Der TA tippt auf das Wetter vom letzten Jahr. Das war wohl sehr schlecht für die Hufe.

Hoffen wir, dass es jetzt mal besser wird!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 09.03.2009, 10:44 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Lilly läuft weiterhin. Das Hufgeschwür ist leider wieder weiter nach oben gewandert. Sie wird jetzt max. im Schritt etwas geritten. Wenn unten der Riss hoch zieht, ist der Huf einmal gespalten. :cry: Ich mache mir echt sorgen. Der HS meinte, man könnte alles aufmachen und mit ner Ausgleichsmasse kitten. Das wäre aber sehr teuer und würde auch lange dauern...
Lilly bleibt ersteinmal so, wies es ist. Es geht ihr momentan gut...

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 10.04.2009, 09:48 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Update:

Das Hufgeschwür ist gar nicht wieder nach oben gewandert: Das Horn hat sich "geteilt". HS meinte, mit Pech, findet es keinen "Zusammenschluss" mehr und bleibt so. Bald wird der Huf wohl unten auseinander brechen. Eigentlich müssten dann Eisen drauf. Das Problem ist nur, dass Lilly sich die Eisen abschlägt: Sie sucht sich gezielt etwas hartes (zB einen Stein) und haut solange mit dem Huf rauf, bis das Eisen ab ist. (Hat man sowas schon gehört?) Die angst, was passiert, wenn alles weg bricht ist ständig im Hinterkopf.
Der HS hat gestern nochmal vorne etwas zurück geraspelt, um etwas Druck runter zu nehmen. Hoffen wir, dass es funktioniert und dem Huf noch etwas mehr Zeit gibt, zum runter wachsen. noch so 2-3 cm, dann kommt das erste Hufgeschwür.

Aber momentan gehts ihr gut. Sie ist ja -wieder mal- in den Ruhestand geschickt (der Huf soll nicht unnötig belastet werden). Das eine Mädel betüddert sie dann immer, wenn sie da ist: Putzen, schmusen, Zähne putzen, Kronenrand einmassieren (Lorbeersalbe) und im Futtereimer ist auch immer ihr "Extra-Würstchen"! -Aber so ner alten Dame wie Lilly sollte man sowas ja auch gönnen, nicht wahr?!!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 14.04.2009, 14:40 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Das Raspeln war scheinbar schon zu viel: Lilly gings über Ostern nicht so gut: Sie hat Equi bekommen. Sie hat ganz fürchterlich "geieert" (Ein Vorderfuss VOR den anderen gestellt). Auch hat sie rapide abgenommen: Sie hat das Heu nicht mehr angerührt. TA meint, wir sollten sie auf die Wiese stellen. Sie verträgt es scheinbar gut. Es geht ihr viel besser. Equi wurde wieder halbiert, Lilly ist wieder frech wie Oma eben und ihr abendliches Heu mümmelt sie genüsslich (hab es jetzt angefeuchtet.-Toll!!!)! :wink: Nur Heu geht bei ihr eben nicht. :weißnich:

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 02.06.2009, 10:01 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
So, gestern war es dann soweit:

Das Hufhorn ist bis zum ersten (alten) Geschwür weggebrochen! Lilly scheint es nicht zu stören. Sie kam mir eher erleichtert vor, dass das jetzt alles weg ist und stampft mit dem Huf auf, um Fliegen zu verjagen.

Der Huf sieht grauselig aus. Die B. ruft heute gleich den HS an.

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 08.06.2009, 08:30 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
So, falls es jmd interessiert noch schnell neues von Lilly-Oma:

HS hat Freitag den Huf bearbeitet....danach lief sie wieder etwas schlechter...Samstag wars aber schon wieder besser! Huf sieht jetzt gar nicht mehr soooo schlimm aus (aber immer noch schlimm genug)!

Ansonsten gehts ihr super! Will aber überall dabei sein und im Mittelpunkt stehen. Gestern bin ich einmal um Block. Vanessa ham wir abgehängt und mich hat Lilly auch (fast) abgehängt! :lol: -Die hat nen Schritt drauf!
Aber sie hats genossen!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 16.06.2009, 08:30 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Lilly galoppiert fröhlich über die Koppel und ist gut drauf! Wenn sie zu viel macht, fängt sie zwar immer mal an zu lahmen, aber das ist am nächsten Tag schon wieder weg. Morgen werden auch die anderen Hufe gemacht.

Wir haben auch noch leise Hoffnung: Der Huf scheint jetzt doch von oben geschlossen runter zu wachsen! Wie wäre das toll!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 29.06.2009, 12:19 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Laut der B. wächst es wohl doch nicht mehr zusammen. -Macht nix. Es geht Lilly gut und das ist eben die Hauptsache! Dann soll sie ihr Rentnerdasein eben auf der Wiese verbringen!!!
Die Koppel wird alle paar Tage abgesteckt...immer mal ein Stück dazu! Seit diesem Jahr habe ich auch bei den Großen die Portionsweide durchgesetzt. :lol: -So langsam schleich ich meine Ideen "unauffällig" ein. *lach*

Abends kommen sie aufs Paddock (kurzgegrast) mit etwas Stroh.

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 08.09.2009, 10:36 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Huf sieht schon wieder viel besser aus! Denke, so in nem halben Jahr ists ganz raus...

Lilly steht zwecks Gewichtszunahme wieder bei den Kühen. Sie ist eben klapperdürre...sie fühlt sich sauwohl, wälzt sich im tiefsten Dreck, steht am Zaun und guckt, geht ganz die Koppeln runter zum Fressen...liegt zwischen den Kühen oder ärgert diese ne Weile...

An manchen Tagen lahmt sie im Trab ganz ganz minimal...aber die letzte Woche wohl gar nicht...in ihrem Alter kann da wohl aber auch Arthrose ne Rolle spielen. Sie ist schließlich 29 Jahre alt und wird eben nicht mehr bewegt (Gelenke nicht geschmiert)...

Vllt nehmen wir sie doch bald in den Kiddies-Unterricht mit rein. Mal sehen...
Ist dann nur im Schritt. Sie lechzt ja immer nach Aufmerksamkeit!

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lilly Hufgeschwür
BeitragVerfasst: 14.09.2009, 13:50 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8486
Wohnort: nördlichst
Samstag ist Lilly über die Kuhkoppel "geschwebt". Schweif hoch, Hals und Rücken rund gemacht und rübber über die Koppel... "Guckt mal, ich kann schweeeeben...ich berühre gaaaar nicht den Boden" :roll: :mrgreen:

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Der Preis "Das Hufgeschwür des Jahres geht an".....
Forum: off topic - Grüße und mehr
Autor: eff-eins
Antworten: 2
Hufgeschwür oder beginnende Rehe
Forum: Hilfe - mein Pferd hat Cushing! Was nun?
Autor: Mabel15
Antworten: 1
Lilly&Alfred, Die Minis
Forum: Tierische Geschichten
Autor: Jinie
Antworten: 53
Tecumseh,macht ein Hufgeschwür Pulsation?
Forum: Weitere Erkrankungen und Anatomie
Autor: Felhoe
Antworten: 10
Hufrehe->Hufbeinrotation/senkung-> Hufgeschwür !WICHTIG!
Forum: Hilfe-mein Pferd/Esel hat Rehe!
Autor: MandyRacker
Antworten: 50

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz