Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 16.07.2020, 18:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.10.2007, 12:19 
snow hat geschrieben:
...
Von daher bin ich mittlerweile auch der Meinung, dass ein gut gebauter Offenstall mit viel grasloser Auslauffläche und Bewegungsanreizen besser für Pferde ist als 24/7 Weide. ...


Ich zitiere snow hier mal und mache einen neuen Thread auf...

Genaus so einen Offenstall möchte ich für meine Ponies bauen bzw UMbauen.

zzt sind da wenig Anreize, da Arina nie sonderlich verspielt war (außer mit dem Speißfass wo ich damals das Heu drin gegeben habe - das ist mir aber zu gefährlich, da es an einer Seite offen ist und wenn sie reintritt udn wegrutscht muss das nicht sein.

Vielelicht kann man das hier mal sammeln was ihr so macht!

Bei uns sieht es zzt so aus, dass Arina ihr Wasser draußen bekommt, so kann sie nicht das Heu ins Wasser tunken um weniger kauen zu müssen, sondern muss dafür raus gehen.

Für das heu habe ich Heusäcke besorgt, so dass ihre Portion auf 2 Ladungen aufgeteilt wird und eine draußen, die anderen drinnen gegeben werden kann. Wenn das Wetter ganz garstig ist gibt man eben beide drinnen.

ich überlege ein Wasserloch anzulegen - hat jemand eine "Bauanleitung" dass das Wasser ne Weile hält, gut zu reinigen ist, und dennoch nicht rutschig wird?

Da sie bei dem Speißfass Spaß am "rumschießen" hatte überlege ich eine komplett geschlossene Regentonne mit Deckel zu besorgen - diese blauen habe ich da im Kopf - das müsste ja gehen, oder?

Was macht ihr sonst so?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.10.2007, 14:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2007, 21:38
Beiträge: 245
Wohnort: BW
Hallo Cassandra,
der bestmögliche Bewegungsanreiz ist meiner Meinung nach eine gut strukturierte (alters-/geschlechts- und stellungsmässig) Pferdeherde.
Was die baulichen Massnahmen betrifft, so kannst Du bestimmte "Laufgänge" vorgeben, die die Distanzen zwischen den verschiedenen Anlaufpunkten (Futter, Wasser, Klo,...) vergrössern.
Gruss
Beate

_________________
www.maultierfreunde.de
www.vaquero-horsemanship.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.10.2007, 15:07 
Naja, ich bin finanziell nicht in der Lage massig weitere Pferde anzuschaffen und Hengst und Stute zusammen laufen lassen ist auch nicht sinnvoll.

Zudem möchte ich bei Arina mit ihren Hufen vermeiden dass sie gehetzt wird, sie soll nur freiwillig mehr laufen - von Bodenarbeit hält sie leider gar nichts!

Deshalb muss ich eben andere Anreize suchen...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.10.2007, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 21:03
Beiträge: 1506
Hallo Cassandra,
mit einer geschlossenen Tonne dürfte eigenlich nicht viel passieren können.
Allerdings wird alles was zur Dauerverfügung steht schnell langweilig und bietet nicht lange besonderen Spielanreiz. Wenn Du Arina über Objekte zu mehr Bewegung veranlassen möchtest wäre es besser wenn Du verschiedene Dinge anbietest und sie jeweils nach ein oder 2 Tagen wieder entfernst. Das könnten neben der Tonne z.B. grosse Kartons, ( ohne Metallklammern), Bälle, aufgehängte Papiergirlanden, ( drauf achten das Schnüre schnell reissen ), grössere Holzstücker, stabile Pappröhren ect. sein.

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.12.2007, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2007, 17:00
Beiträge: 78
Wohnort: Nördliche Oberpfalz
Da Pferde ja besonders in der "schlechten" Jahreszeit meistens nicht auf die Koppeln dürfen bzw. ich hier ja wegen Korinas früherer Rehe die Hottis erst spät im Frühjahr auf die Weide schicken kann habe ich das Problem der mangelnden Bewegung bzw. Langeweile auch.

Es ist natürlich auch eine Frage des Platzes. Darf ich fragen, Cassandra, welche Fläche Du für den Offenstall bzw. den Paddock zur Verfügung hast?
Ich z.B. habe das wahnsinnig Glück, über eine umgebaute Scheune mit angrenzender Überdachung, sowie großflächigem (zum größten Teil befestigten) Paddock zu verfügen. Um den Paddock herum bzw. darin stehen auch noch Bäume. Die Pferde können komplett um ihren Offenstall herumlaufen, es stehen auch jeweil zwei Eingänge zur Verfügung etc.
Um die Laufwege länger zu halten, sind Wasser und Futter stets getrennt.
Wichtig ist auch Abwechslung in den Gegebenheiten. Ein viereckiger Paddock, der auf einen Blick überschaubar ist, bietet wenig Anreiz, auf Entdeckungstour zu gehen, sprich sich zu bewegen. Leider ist dies aus örtlichen Gegebenheiten nicht immer machbar.

Es gibt noch unendlich viele Möglichkeiten, Pferde zu beschäftigen. Doch leider, zumindest bei mir ist das so, muß man ständig für was Neues sorgen, denn das Alte ist ziemlich schnell wieder langweilig.
Meine Pferde bekommen ab und an mal Knabberäste quer über den Auslauf verteilt hingelegt. Natürlich nur in Maßen und keine Giftigen.
Stern z.B. spielt wahnsinnig gerne "Fußball". Also wechseln sich eben ein Fußball, ein Gymnastikball und so ein Kinderhüpfball, der noch so Griffe dran hat zum Spielen ab.
Dann gibt es noch so nette sachen wie große Kartons (bitte ohne Metallklammern), in die man bei Bedarf noch ne Karotte packen kann. Davon sind meine Räuber total begeistert. Korina hat den Dreh mit dem Auspacken schon heraus.
Ich hab auch schon nen Quietscheknochen, wie es für Hunde gibt, hingelegt. Ein Lieblingsspielzeug von Stern. Nach anfänglicher Scheu ist er damit stolz durch den ganzen Paddock "gequietscht". Also entweder hat er das Ding im Maul getragen oder er hat sich mit dem Fuß draufgestellt. Aus Rücksicht auf die Nachbarn und auch auf die eigenen Nerven hab ich ihm das Ding dann aber baldmöglichst wieder abgenommen *g*.
Überhaupt lieben Pferde sowieso Musik machen. Rasseln sind auch gut, Oder einfach mal ne Glocke/Windspiel etc. in den Baum oder Stall hängen, ein Seil zum ziehen dran und über kurz oder lang wird aus dem gewieften Pferd der Glöckner von Notredame. Funktioniert wirklich!!!

Man kann auch Planen auslegen (wenn es windstill ist), Säcke aufhängen usw. Bei solchen Sachen sollte man aber aus Sicherheitsgründen lieber mal dabei bleiben.
Leere Futtersäcke über den Platz verteilt sind auch ein beliebtes Spielzeug. Ist zwar etwas mühselig, die Fetzen wieder aufzusammeln, aber zumindest kann man sicher sein, daß die Pferde ihren Spaß hatten. Nur beim ersten Mal lieber beobachten, es soll Pferde geben, die die Säcke fressen!!

Was die Wassergrube betrifft.......hmmmm......leider nicht ganz so einfach. Wenn Deine Pferde keine Hufeisen haben, ist so ein kleines aufblasbares Kinderplantschbecken auch eine Alternative. Ich hab da mal für meine welche gekauft, die waren begeistert. Na ja, zumindest die erste Zeit, dann wurde es auch schon wieder langweilig. Solche Plantschbecken bekommt man oft relativ günstig bei irgendwelchen Discountern.

Ne andere Möglichkeit wären noch solche Sachen wie Stangen im Auslauf, Wippe, ein Podest.
Oder eben diese stabilen Tonnen, in die man je nach Belieben schöne Dinge wie Steine, Holzstücke, Glöckchen etc. legen kann, was auch immer schön Lärm macht. Nach anfänglicher Skepsis gewöhnen sich die Pferde auch daran und sind in Bewegung. Empfindliche Ohren und vor allem Nachbarn sollte man aber auch hierbei nicht haben.

Vielleicht kannst Du auch nen kleinen "Berg" aufschütten. Hab zwar selber auch keinen, weiß aber von einer Bekannten davon, daß Pferde sowas lieben. Sie hatte nen Sandhaufen aufschütten lassen, kam aber irgendwie nie dazu, den zu verteilen. Jedenfalls stellten sich die Pferde mit Begeisterung drauf bzw. liefen immer wieder drüber, bis der total festgetrampelt war. Na ja, der Sand wurde nie mehr verteilt und die Pferde nutzen immer noch ihren Berg.........

Es gibt unendlich viele Dinge, die man machen kann. Gefragt sind da vor allem auch die Fantasie des Pferdebesitzers. Denn Pferde selber sind im Endeffekt wie kleine Kinder :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Stoffwechselstörungen "Leber"
Forum: EMS/IR: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Eddi
Antworten: 0
Mal was anderes- "der Pferdebegleithund" Welcher ist das ?
Forum: Hund,Katze,Maus und Co
Autor: Sapona
Antworten: 23
"auch traber bekommen rehe...."- wir stellen uns vor
Forum: Wir stellen uns vor
Autor: astuce
Antworten: 4
Informationen zu "Kohlenhydrate, was ist das?"
Forum: Hufrehe/EMS - Notfall-Diät & Heu waschen, Pferdegewicht, NSC
Autor: eff-eins
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz