Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 28.02.2020, 02:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 08:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2008, 08:50
Beiträge: 449
Wohnort: Recklinghausen
Hallo,

habt Ihr ne Idee? Ich möchte Nobby wieder vorsichtig anreiten. Aber: meinen damals extra für ihn angepassten Sattel habe ich natürlich verkauft, mit einer Genesung hat ja keiner gerechnet.

Er hat einen enormen Senkrücken (Eddi, kannst Du hier eins meiner Fotos einfügen bittöööö?).

Hat jemand vielleicht sogar noch einen Sattel, den ich günstig kriegen könnte oder eine Idee, was man da nimmt? Die Person, die meinen Sattel seinerzeit gefertigt hatte, ist leider ausgewandert :-(

Bin Westernreiterin übrigens :-)

Ich freue mich über jeden hilfreichen Tip.

Gruß,
Birgit /Neisi

:helpb:
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:12 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Hi Birgit,
tut euch bitte ersteinmal für einige Monate die Ruhe an mit Muskel- und Konditionsaufbau ohne Gewicht.
Die Entgleisungen durch das ECS brauchen nicht nur Monate, es können auch bis zu nach ca 3 Jahre nach Behandlungsbeginn Verbesserungen auftreten.
Abgesehen davon nutzt es nicht viel, jetzt einen Sattel zu kaufen, der dann doch wahrscheinlich im nächsten Jahr nicht mehr passt weil der Rücken wieder höher gekommen ist.
Das was durch das Cushing im Pferd entstanden ist, kann sehr viel schlimmer sein als das, was man optisch zu sehen bekommt.
Genau so schleichend wie sich die Symptome des ECS entwickeln ist auch die Rückentwickelung.

Zum Sattel: Westernsättel haben eine große Auflagefläche und somit liegen sie in der Mitte hohl.
eine Bekannte mit Pferd und angeborenen Senkrücken (noch heftiker als bei Nobby, hat den ganzen Rücken unterpolstert.
Ob dies das Richtige ist wage ich zu bezweifeln.
LG Eddi

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:15 
Offline

Registriert: 17.07.2007, 09:55
Beiträge: 8496
Wohnort: nördlichst
Ich bin nicht so der Sattelexperte...ich kann mir aber ehrlich gesagt grad schwer vorstellen, dass da momentan irgendein Sattel raufpasst... :oops: :oops: :oops: Ich würde eher noch etwas warten, ob ne Verbesserung eintritt (vom Rücken her). Aber wie gesagt, ich seh nur das Foto, nicht Nobby gesamt und ich kenn mich auch net so aus...

(*BirgitjetztmalamKragenpackeundinsDies&Daszerre*)

28362214nx18618/das-leben-neben-der-hufrehe-f32/dies-und-amp-das-ab-seite-701-t1692-s825.html

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen,
um so zu sein, wie andere mich gerne hätten!Ich bin wie ich bin und verbiege mich nicht nur um anderen zu gefallen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:15 
Offline

Registriert: 18.07.2007, 06:45
Beiträge: 7865
@ Eddi: He, genau das hab ich auch gedacht!

Tu jetzt erst mal langsam, freu Dich, dass es ihm gut geht,
spielt mit ihm und schau wie es weitergeht!

Und (ich will jetzt kein Spielverderber sein, aber trotzdem)
JUNG wird er auch trotz der Behandlung des Cushings nicht mehr
und ein 28 jähriges Pferd, das jahrelang nichts getan ist wieder
anzutrainiern ist doch was anderes, als eines das bis 28 Jahre
regelmäßig gearbeitet wird.

_________________
Tagebuch Sinah

Bilder

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2008, 08:50
Beiträge: 449
Wohnort: Recklinghausen
Ja, Ihr habt ja alle recht, ich möchte auch nix übers Knie brechen, um Gottes Willen :-)

Es dauert noch Wochen bis ich mich da draufsetzen würde. Wenn überhaupt. Ich muss erstmal gucken, was sich da tut rückentechnisch.

Hab mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt.

Er soll ja nur noch gaaaanz kleine Schrittrunden im Gelände machen dürfen, er geht soo gerne raus. Und immer nur Handpferd ist auch doof, besonders wenn es noch anders gehen würde. Wenn nicht: auch ok.

Wollte mir nur mal Input holen, wie Ihr das so geregelt habt...Weil tausend Pads unter n Sattel und so...nee, das hatte ich mal bis ich dann diesen tollen Kerl gefunden habe, der mir den Sattel angefertigt hat. Aber nochmal 1500 Euro zu investieren, das würde ich nicht tun.

Ich denke, bevor es wirklich ans Reiten geht, da würde ich mir ne Osteopathin holen oder so. Mal ein fachmännisches Auge auf den Rücken werfen...

Jaaaaaaa doch, hab doch "dies und das" jetzt gefunden (etwaslangsamseidiegute,römpf).

Birgit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:24 
Offline

Registriert: 18.07.2007, 06:45
Beiträge: 7865
Für ein paar Meter Schritt im Gelände reicht es sicher bald mal, aber
ich würd mich da wohl in diesem Fall (erst mal) auf den blanken Rücken
setzen.

OT (es sei denn Du hast ein Intimpiercing...)

Später sieht man dann weiter!

_________________
Tagebuch Sinah

Bilder

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:26 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25748
Wohnort: Bünde
Vielleicht dann Baumlos?
In jedem Fall würde ich alleine des Gewichtes wegen zu einem Kunstoffsattel raten.
Oder hierzu:
http://www.reitsport-koenig.de/start.ht ... Pad663.htm
Da gibt es auch welche mit einem festen Bügel.

Ich denke, Du wirst es merken wann und ob der Rücken tragfähig wird.

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2008, 08:50
Beiträge: 449
Wohnort: Recklinghausen
Watt? Ohne Sattel? Ist bissken übel schwerpunktmässig für den Rücken, oder?

Nee, an irgendwelchen Ringen oder Steckern soll es nicht scheitern *rollaufBoden*


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:42 
Offline

Registriert: 18.07.2007, 06:45
Beiträge: 7865
Ja, ich weiß, ist ja auch umstritten das OHNE-SATTEL-REITEN.

Ehrlich gesagt, als Kind hab ich mir da keine Gedanken gemacht!
Nicht viel Zeit?
2 Stricke ans Stallhalfter, Schwupps, raufgesprungen und ab gings...

O.K., da war ich auch etwas leichter... :wink:

_________________
Tagebuch Sinah

Bilder

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Sattel?
BeitragVerfasst: 20.06.2008, 09:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2008, 08:50
Beiträge: 449
Wohnort: Recklinghausen
Jau, lach, das kenne ich auch, und dann nach Rückgang von Galopp in Trab regelmässig runtergeknallt, brüll


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Mal was anderes- "der Pferdebegleithund" Welcher ist das ?
Forum: Hund,Katze,Maus und Co
Autor: Sapona
Antworten: 23
Diskussion Zäumungen/Sättel usw.
Forum: Rund um Sattel,Trense,Gebiss und Kutsche,Sulky und Geschirr!
Autor: Eddi
Antworten: 41
Welcher ACTH-Wert ok für ECSler in Behandlung?
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Sonjafjord
Antworten: 3
Sättel
Forum: Rund um Sattel,Trense,Gebiss und Kutsche,Sulky und Geschirr!
Autor: Paul
Antworten: 0
Salz = Salz? Welcher Leckstein?
Forum: Mineralien, Vitamine, Aminosäuren
Autor: Anonymous
Antworten: 20

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz