Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 25.08.2019, 15:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.09.2008, 22:24 
Offline

Registriert: 31.01.2008, 12:52
Beiträge: 72
Infektiöse Anämie
(Ansteckende Blutarmut)


Zitat:
"Die infektiöse Anämie ist eine so gut wie unheilbare und sehr ansteckende Viruserkrankung von Einhufern. Sie kann durch Insektenstiche übertragen werden oder durch den Kontakt mit Exkrementen (Kot, Urin) oder Körperflüssigkeiten (Speichel, Blut, Sperma etc) von infizierten Tieren. Die Inkubationszeit beträgt zwischen 10-50 Tage.
Die Erkrankung kann in einer akuten und einer chronischen Form verlaufen. Bei ersterer verschlechtert sich der Zustand der Pferde sehr schnell. Sie magern schnell ab, haben hohes Fieber, sind matt, anämisch, kaum belastbar, appetitlos und apathisch. Ein weiteres Symptom sind kleine, punktartige Blutungen in den Schleimhäuten der Mundhöhle. Meist tritt hier der Tod des Tieres innerhalb weniger Tage ein.
Bei der chronischen Form ist ein etwas milderer Verlauf feststellbar, der über Jahre hinweg anhalten kann. Auch hier entwickeln die Tiere eine Anämie (Blutarmut), außerdem lassen sich Ödeme an Bauch und Beinen feststellen und häufig wird die Erkrankung von Herzschwäche begleitet. Die Pferde heilen bei der chronischen Verlaufsform also nie aus; sie bleiben immer Träger des Virus und sind daher auch immer ansteckend. Aufgrund dieser Tatsache gibt es in Deutschland auch eine gesetzliche Regelung, wie bei Auftreten der infektiösen Anämie in Pferdebeständen vorgegangen werden muss. Zunächst einmal ist die Erkrankung anzeigepflichtig, d.h. jeder Tierhalter ist verpflichtet, selbst den bloßen Verdacht eines Krankheitsfalles umgehend den Behörden zu melden.

Das Blut der Pferde wird anschließend auf Antikörper gegen das Virus getestet, um eine Infektion nachzuweisen. Positiv getestete, d.h. infizierte Tiere müssen getötet werden, unabhängig davon, ob sie Symptome der Erkrankung zeigen. Der Versuch einer Therapie oder Impfung ist daher ausgeschlossen. Der Pferdebestand wird anschließend so lange unter Quarantäne gestellt, bis die erfolgreiche Bekämpfung der Seuche eindeutig festgestellt werden kann und über einen Zeitraum von drei Monaten keine infizierten Tiere mehr vorhanden sind."

http://www.pferdeschuppen.de/infektioese_anaemie.htm

_________________
Reiten ist mehr als ein Sport.
Reiten ist Gefühl und Vertrauen.
Reiten ist eine Lebenseinstellung.
Voller Faszination, Leidenschaft und Sehnsucht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Eisen und IR (auch Anämie)
Forum: EMS/IR: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Anonymous
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz