Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 20.04.2024, 09:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06.05.2011, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
:helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb: :helpb:
Ich hab ganz ehrlich noch überhaupt keine Ahnung von Rehe, außer dem, was ich mir in der letzten völlig schlaflosen Nacht angelesen habe.
Problem 1: Es ging gestern von 0-100 % Rehe innerhalb von drei Stunden (also wir hatten das noch nie)... Um sechs Erst ganz leichtes "hinken" (dachte, weil der Schmied nen Tag vorher da war), 700 m und mind. 15 min später fieses Humpeln und nach weiteren 20 Minuten, di ich verzweifelt stehend neben der Maus im Wald verbracht hab, ganz böses Schleifen...
Hab insgesamt fast 1,5 Stunden für insgesamt 1400 m Weg gebraucht... Bis der TA dann so gegen neun kam, und sie nur gestanden hat konnte sie gar nicht mehr laufen...
Problem 2: Hab entzündungshemmende Schmerzmittel bekommen. Finadyne ?? glaub ich. Geb ich nicht gern, weil sie dann so viel rum tratscht...
Problem 3: Er meinte es wäre hochgradig, hat aber weder Röntgenbilder noch sonst was gemacht, ausser ihr ne Spritze zu geben... Und (ich hab nicht zugehört richtig ich war völlig fertig und bin immernoch total überfordert, aber meine Ma hat das eben gesagt) er hat wohl gesagt, sie bräuchte nach den zwei Wochen, die sie jetzt stehen soll, unbedingt Bewegung, am Besten reiten. Und ich soll mrgen nochmal anrufen, wenns nicht besser ist, weil dann kommt er und zapft ihr vier Liter Blut ab. DAS is ganz komisch. Und ich weiß doch gar nicht, obs besser is, wg den Schmerzmitteln/Blockern.
:helpa: :helpa: :helpa: :helpa:

WAS MACH ICH DENN JETZT???????

Ich kann mich doch nicht einfach auf das Pferd hocken, als wär nix, sie hat mir so leid getan gestern (also heute immernoch und überhaupt), ich war fix und alle, todtraurig und was noch alles.
Bekannte von mir mussten ihr Pferd einschläfern wegen Rehe und meine Arbeitskollegin hat auch ne Rehestute mit metabolischem Syndrom und die steht auch schon seit 2 Jahren und es wird nicht besser. Im Gegenteil.

Kann ich überhaupt wieder reiten? Ehrlich bitte! Wenn nicht is es nicht schlimm, ich liebe die dickköpfige Nuss und würd sie nie her geben, nur weil ich nicht mehr reiten kann, aber ich würds gerne wissen, dann kann ich mich wenigstens drauf einstellen. Nach allem, was ich bin jetzt gelesen hab, kommen mir die Aussagen vom TA doch äußerst seltsam vor.

Ich hab echt Angst... :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
Klingt jetzt vielleicht total bescheuert, aber ich würd ihr meine Füße geben, wenn ich könnt. Ich weiß überhaupt nicht, was ich machen soll.

Also sie steht jetzt schon mal in nem "Stall", muss jetzt erst mal alles provisorisch sein, sie steht sonst 365 Tage im Jahr draußen auf der Weide und hasst drin sein. Noch dazu hab ich jein kleines dickes Ponytier, der steht dabei und langweilt sich jetzt schon tödlich.

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.05.2011, 23:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2007, 21:18
Beiträge: 1154
Wohnort: Saarland
Erst mal sag ich dir ein herzliches Willkommen, auch wenn der Anlass für dich nicht grad schön ist.

Ich geb dir hier erst mal den Link zur ersten Hilfemaßnahme
28362214nx18618/basis-info-fuer-den-reheneuling-f70/erste-hilfe-bei-hufrehe-t1741.html

und der Notfalldiät:

28362214nx18618/hufrehe-ems-notfall-diaet--und-amp-heu-waschen-pferdegewicht-nsc-f20/notfalldiaet-futterplan-hufrehe-ems-pferde-t195.html

Finadyne ist ein Schmerz- und Entzündungsmittel...und ist auch gut geeignet für Hufrehepferde. Es gibt welche, die befürworten solche Medikamente, so wie ich....damit möglichst schnell die Entzündung aus dem Huf kommt, und der Schmerz nicht so arg ist...denn auch Schmerzen lösen Stress aus, und erhöhen den cortisolspiegel....wodurch es dann auch länger dauern kann, bis ein Hufrehepferd aus dem ersten Schub kommt. Allerdings ist es dann schon besser, wenn ein schmerzbehandeltes Pferd auch in einer Box steht und sich dann nicht so frei bewegen kann. Denn durch zu viel Bewegung kann es auch leicht zu Nachrotationen kommen.
Andere wiederum sind gegen Schmerzmittel..damit sich das Pferd auch entsprechend wenig bewegt, was eben auch sinnvoll ist.

Röntgenbilder macht man besser erst nach ein paar Tagen....denn dann erkennt man besser, ob es zu einer Rotation oder Senkung gekommen ist...als im akuten Schub.

Den Rat mit der Bewegung in Form von Reiten nach zwei Wochen ist schon etwas früh ....denn ...bei einem Reheschub ist das Hufbein nicht mehr fest mit der Hufwand verbunden..und jede Bewegung und jedes Gewicht zuviel kann dazu führen, dass sich das Hufbein weiter löst...
Die Entscheidung....wann das Pferd wieder bewegt werden soll, ist auch sehr abhängig davon, wie stark die Hufrehe war...das sieht man dann aber auch auf dem Röntgenbild.
Bestenfalls wartet man solange, bis der Huf wieder komplett nachgewachsen ist, und sich wieder eine feste Anbindung an die Hufwand gebildet hat..und die weiße Linie nicht mehr verbreitert ist...das kann auch bis zu einem Jahr dauern.
Was aber nicht bedeutet, dass das Pferd dann solange stehen soll...wenn es wieder gut laufen kann, kann man auch spazieren gehen oder Bodenarbeit machen...und dabei enge Wendungen vermeiden...

Ein Aderlass ist auch okay....dadurch wird ein Teil der im Blut befindlichen Toxine, die in einem solchen Falle da drin rum schwimmen, entfernt....allerdings muss dabei auch der Kreislauf durch den TA beobachtet werden und nötigenfalls noch Infusionen mit Kochsalzlösung gegeben werden....alternativ gibt es auch die Möglichkeit mit Blutegeln, die am Huf angesetzt werden.

Wichtig ist, dass dein Pferd auch in tiefer weicher Einstreu steht und die Hufbearbeitung auch angepasst wird. Hufe kühlen wäre auch eine gute Maßnahme.
Dann wär es schön, wenn du uns erzählen würdest, wie die Haltung und Fütterung bisher aussah...und ein Bild vom Pferd wäre auch ganz interessant.

Wenn du dich an die Notfallmaßnahmen und Notfalldiät hälst...und die Hufbearbeitung auch stimmig ist...kann dein Pferd auch wieder soweit "gesund" werden und bleiben und auch wieder reitbar sein.

_________________
Bild
Wenn du mit mehr hörst als mit deinen Ohren, wirst du hören, dass dein Pferd zu dir spricht. Bild
Hufrehe Tagebuch Bonny
Hufrehe Datenblatt
Hufrehe Diskussion
Huf Bonny von Doro


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 05:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 20:03
Beiträge: 1505
Hallo Sophie,
Doro hat Dir auf die meisten Fragen ja schon ausführlich geantwortet, deshalb von mir nur eine kurze Ergänzung.
Finadyne wird, wie andere Schmerz- und Entzündungshemmer, die Schmerzen nicht komplett ausschalten. Wahrscheinlich wirst Du aufgrund der schmerzlindernden Wirkung, ( und der Ruhe weil Du die Rehe ja bemerkt hast während ihr unterwegs wart ), schon eine "Besserung" gegenüber gestern feststellen können, wenn die Hufe aber heute heiß sind, das Pferd unwillig losgeht oder in der Wendung steif wirkt dann sagt es Dir damit ganz deutlich das keine wirkliche Besserung eingetreten ist.
Du wirst das schon merken :tröst: und im Zweifelsfall rufst Du den TA lieber einmal zu oft als erst das Wochenende verstreichen zu lassen, Rehe ist ein Notfall und erst einmal abwarten ist da meist keine gute Idee.
Wenn es Dein eigener Stall ist oder Du dort weitgehend Entscheidungsfreiheit hast wäre es eine gute Idee jetzt möglichst schnell für einen weichen Untergrund zu sorgen in dem die Hufe richtig einsinken können. Ideal wäre frisch aufgeschütteter Sand und da Das Pferdchen ohnehin erstmal auf einer eng begrenzten Fläche untergebracht werden sollte lassen sich vielleicht relativ unkompliziert ein paar Kubikmeter Sand aufschütten?
Das Du noch ein kleines dickes Pony hast ergänzt sich eigentlich ja gut, der Kleine kann dann gleich mitdiäten und Beide werden sich schnell damit abfinden zeitweise eingesperrt zu sein. Das wird schon. Ehrlich :wink:

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 07:02 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 16.05.2006, 23:00
Beiträge: 25617
Wohnort: Bünde
Um Deinem Pferd aktuell zusätzlich zu helfen kannst die Hufe kühlen,kühlen,kühlen.
An Dauer brauchst Du jeweils 1/2 Stunde. Bewährt haben sich dazu die Eiswürfelbeutel aus dem Supermarkt. Die kann man prima mit einem Strohbändchen fixieren.

Zum Mutmachen: Ein Reheshetty läuft erfolgreich die Deutschen Meisterschaften im Distanzfahren im vorderen Bereich!
Allerdings muss die Hufrehe gut ausheilen und mit optimaler Hufbearbeitung (leider gibt es da viel zu viele schlechte Beispiele) ist die Prognose nicht schlecht!

Vielleicht magst ja ein Tagebuch eröffnen, dann kannst Du genau verfolgen was wann gemacht wurde und war.

LG Eddi

_________________
sorry, ich kann durchaus die Großschreibung; aber mein rechter Arm schmerzt nach wie vor und die rechte Hand ist im Zusammenspiel einfach langsamer als die linke Hand....
----->zum Hufrehe-ECS-EMS ABC
Bitte erstellt bei Cushingpferden einen ACTH sowie IR Verlauf als extra Thema mit Laborergebnissen (wenn vorhanden), der aktuellen Fütterung unter denen die Werte ermittelt wurden und aktualisiert diesen immer damit man darauf jederzeit Zugriff hat, Fragen gezielt beantworten und wertvolle Zeit für den Patienten wegen Rückfragen einsparen kann. Bild

Hufrehe
ECS Datenblatt
ECS Tagebuch Sputnik †12.12.2008

ECS Tagebuch Püppe
Diskussion Püppe

Bild
Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain).


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 07:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
Danke für eure schnellen Antworten!
Die Maus steht bei mir, wie auch beim Vorbesitzer 365 Tage 24 Stunden draußen mit Unterstand (an drei Seiten geschlossen, falls sie wirklich mal rein gehen sollte) und bekommt seit Herbst letztes Jahr Heu dazu, sonst nix. Also kein Zusatzfutter oder so, nur nach dem Training ein Leckerchen und halt mal Brot/Möhren/Äpfel.
Auch jetzt bekommt sie nur Heu, sonst absolut nichts mehr, wobei mi gestern noch gesagt wurde, Brennesseln wären ok, kann das stimmen?
Im Moment stehen sie im Schuppen am Haus, der gestern provisorisch präpariert wurde. Der wird dann jetzt ausgebaut zum richtigen Stall. Sand hab ich leider keinen, aber dafür stehen sie jetzt in einer Mischung aus dickem Stroh mit ein bisschen altem Heu un drunter noch ne dicke Schicht Sägespäne.
Also Aderlass gibts oft? Mir wurd echt bisschen schlecht am Donnerstag, wie er TA das so ganz locker erzählt hat *grusel* Und Röntgenbilder findet ihr auch sinnvoll? Ich wollte auf jeden Fall welche machen lassen, weil man kann ja numal nicht durch die Hufwand gucken...
Dateianhang:
DSC01653.JPG

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 07:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
So hier noch zwei von letzter Woche
Und noch eins wie wir wohnen :)

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 07:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
das mit der Größe muss ich noch üben... :haukopf:

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 07:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 20:03
Beiträge: 1505
Das hört sich von den Haltungsmöglichkeiten doch schon mal gar nicht schlecht an Sophie.

Zitat:
Sand hab ich leider keinen, aber dafür stehen sie jetzt in einer Mischung aus dickem Stroh mit ein bisschen altem Heu un drunter noch ne dicke Schicht Sägespäne.

Späne sind auch eine gute Alternative, allerdings eher ohne Heu oder Stroh obenauf. Sand/Späne/Matsch, also alles feine Material das den Huf beim daraufstehen von unten ausfüllt trägt dazu bei das die Last/das Gewicht bestmöglich verteilt wird weil der Huf gleichmässig belastet wird. Stroh ist zwar auch weich, passt sich aber nicht an die Hohlräume an oder füllt sie aus. Verstehst Du wie ich das meine?

Wie geht es ihr denn heute?

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 07:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2007, 20:03
Beiträge: 1505
Vergessen....
Brennesseln werden von manchen Leuten empfohlen weil sie entgiftend wirken. Der Nachteil ist aber das auch Brennesseln relativ grosse Mengen an Zuckerverbindungen enthalten.
Ich würde es nicht machen, nicht im akuten Schub.

_________________
Hufrehe Datenblatt
3 Jahre nach der Hufrehe
Bild

Seit 01.05.2004 hufrehe-fori!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 08:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
Stimmt, Mist. Soweit hab ich gar nicht gedacht...
Dann geh ich jetzt mal spâne kaufen. Und die Brennnesseln lass ch dann auch besser sein. Was kann man denn im Moment noch geben ausser Heu?

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 08:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2010, 08:47
Beiträge: 3084
Wohnort: Leer im sonnigen Ostfriesland
Hallo und herzlich willkommen :hallo:

Sophie hat geschrieben:
Was kann man denn im Moment noch geben ausser Heu?

Ausser Wasser im Moment nix. Die konsequente Diät ist sehr wichtig.

Alles Gute

Sandra

_________________
---> zum Hufrehe ABC

Fabians Hufrehetagebuch

Diskussion zum Tagebuch

KC und Wilfi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 08:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
Hm gut... Dann muss es dabei jetzt halt bleiben...
Is halt jetzt fur den kleinen blöd, aber da hat er nunmal Pech...

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 08:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2010, 08:47
Beiträge: 3084
Wohnort: Leer im sonnigen Ostfriesland
In erster Linie ist nun wichtig, dass Dein Pferd aus der aktuen Phase rauskommt. Und das geht eben nur mit strenger Diät und Ruhe. So blöd ist das für Dein Pferd gar nicht... denke die Schmerzen sind da deutlich schlimmer.

:daum: dass es bald besser wird.

Grüße

Sandra

_________________
---> zum Hufrehe ABC

Fabians Hufrehetagebuch

Diskussion zum Tagebuch

KC und Wilfi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 08:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2011, 20:26
Beiträge: 31
Ja ich denk fur Dora is es auch kein Problem, muss nur
Was wegen dem Pony überlegen, der randaliert schon :)
Hat jemand von euch noch ein zweites Pferd?

_________________
Dora & Pucki <3

Doras Tagebuch
Diskussion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.05.2011, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2010, 08:47
Beiträge: 3084
Wohnort: Leer im sonnigen Ostfriesland
Warum randaliert er?

_________________
---> zum Hufrehe ABC

Fabians Hufrehetagebuch

Diskussion zum Tagebuch

KC und Wilfi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Gebisslos reiten mit dem LG Zaum
Forum: Rund um Sattel,Trense,Gebiss und Kutsche,Sulky und Geschirr!
Autor: Kerni
Antworten: 21
Smoky ist endlich wieder fit !
Forum: Der Werdegang NACH der Rehe / Bildergalerie
Autor: Anonymous
Antworten: 11
Wieder da!
Forum: Wir stellen uns vor
Autor: Han
Antworten: 7
Heu waschen -Wann sollte man eine Besserung sehen?
Forum: Heu, Stroh, Gras, Cobs,Heulage
Autor: Jinie
Antworten: 12
Kann das der Haustierarzt überhaupt? Blutabnahme
Forum: Rund ums Blut
Autor: Apat
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz