Hufrehe ECS EMS Borreliose

Unabhängiges Hufrehe Forum um die Pferdekrankheiten Hufrehe, Metabolisches Syndrom, Cushing Syndrom, Borreliose und weiteren Erkrankungen vom Pferd, Pony, Esel und Muli
Aktuelle Zeit: 25.05.2024, 07:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.05.2024, 11:59 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2012, 16:47
Beiträge: 11484
QUELLE


Cabergolin ist laut einem aktuellen Bericht vielversprechend als Behandlungsoption für die Cushing-Krankheit bei Pferden.
Morbus Cushing oder Hypophysen-Pars-Intermedia-Dysfunktion (PPID) ist eine häufige Erkrankung bei älteren Pferden, die auf eine erhöhte Aktivität im Zwischenlappen der Hypophyse zurückzuführen ist. Diese übermäßige Aktivität wurde auf Nervenschäden zurückgeführt, die ihre Regulation beeinträchtigen, wobei Dopamin als entscheidender Neurotransmitter wirkt. Wenn der Dopaminspiegel mangelhaft ist, wird die Hypophyse überaktiv, was zur Freisetzung verschiedener Hormone wie des adrenocorticotropen Hormons (ACTH) führt.

Klinische Manifestationen im Zusammenhang mit PPID sind gut dokumentiert und umfassen Hypertrichose, Hufrehe, Polyurie, Polydipsie, Lethargie, Muskelschwund und verzögerte Wundheilung.

Dopaminerge Agonisten, Medikamente, die die Wirkung von Dopamin nachahmen, wirken, indem sie Dopaminrezeptoren in der Hypophyse stimulieren. Diese Stimulation führt zur Hemmung der Freisetzung bestimmter Hormone, einschließlich ACTH, wodurch klinische Symptome wie abnormales Haarkleid, Muskelschwund und Hufrehe gemildert werden.

Pergolid, ein Dopaminagonist, gilt als primäre Behandlung zur Behandlung von PPID und ist für die orale Verabreichung bei Pferden zugelassen. Einige Pferde können jedoch eine Resistenz gegen die tägliche orale Verabreichung aufweisen. Cabergolin, ein weiterer Dopaminagonist wie Pergolid, ist derzeit nicht für die Anwendung bei Pferden zugelassen.

Eine kürzlich von Tania Sundra von Avon Ridge Equine Veterinary Services in Brigadoon, WA, Australien, zusammen mit Kollegen durchgeführte retrospektive Studie untersuchte die Wirksamkeit der intramuskulären Cabergolin-Injektion (ERC) mit verlängerter Freisetzung bei der Behandlung von PPID. Obwohl diese Behandlungsmodalität nicht lizenziert ist, wird sie in der klinischen Praxis zunehmend off-label zur Behandlung von PPID eingesetzt. Die Studie untersuchte klinische Aufzeichnungen von Pferden in Privatbesitz mit PPID, die sich einer intramuskulären Cabergolin-Behandlung in der Avon Ridge Equine Clinic unterzogen hatten.

Die Studie untersuchte das kurzfristige (5–8 Tage) und längerfristige (12 Monate) klinische und endokrinologische Ansprechen auf zwei Dosen Cabergolin: ein niedrig dosiertes (0,005 mg/kg) Cabergolin mit verlängerter Freisetzung (LDERC) und ein hochdosiertes (0,01 mg/kg) Cabergolin mit verlängerter Freisetzung (HDERC).

Die Ergebnisse zeigten, dass beide ERC-Dosen zwar zu einer Abnahme der mittleren ACTH-Konzentration führten, die Werte jedoch bei etwa der Hälfte der behandelten Pferde über dem saisonalen Referenzbereich blieben. Ähnliche Reaktionen waren jedoch in früheren Studien mit Pergolid-Behandlung für PPID festgestellt worden.
Die Besitzer berichteten über eine klinische Verbesserung bei 78,3 % bzw. 100 % der mit LDERC bzw. HDERC behandelten Pferde.

Häufige Nebenwirkungen von Dopaminagonisten, wie verminderter Appetit, Lethargie, Magen-Darm-Störungen und Verhaltensänderungen, wurden beobachtet. Bemerkenswert ist, dass bei 30,0 % der LDERC-Fälle und 60 % der HDERC-Fälle über partielle, selbstlimitierende Appetitlosigkeit berichtet wurde, wobei sieben Pferde Lethargie zeigten.

In Fällen von partieller Anorexie stellten die Besitzer fest, dass Pferde langstämmiges Futter (Heu oder Gras) gegenüber Getreidefutter bevorzugten. Die beobachteten klinischen und endokrinologischen Reaktionen stimmten mit früheren Berichten über die orale Pergolidbehandlung überein.

Die Autoren schlagen vor, dass die wöchentliche Injektion von ERC als wirksame Alternative zu Pergolid dienen kann. Die Dosis von 0,005 mg/kg schien genauso wirksam zu sein wie die Dosis von 0,01 mg/kg, jedoch mit einem geringeren Risiko für Appetitlosigkeit.

Während Cabergolin als Behandlungsoption für PPID bei Pferden vielversprechend ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich, um seine Wirksamkeit, sein Sicherheitsprofil und seine optimalen Anwendungsprotokolle vollständig zu ermitteln.



Weitere Informationen finden Sie unter:
Sundra T, Kelty E, Rossi G und Rendle D (2024)
Retrospektive Bewertung der Verwendung von Cabergolin mit verlängerter Freisetzung bei der Behandlung von Hypophysen-Pars-Intermedia-Dysfunktion bei Pferden.
Vorder-. Vet. Sci. 11:1332337.
https://doi.org/10.3389/fvets.2024.1332337

_________________
LG Kathi

Der Mensch der die Bereitschaft hat, etwas zu ändern findet seinen Weg - der andere findet eine Ausrede


Klicke hier zum EMS- ECS- Hufrehe ABC ....das voller Informationen steckt, reinschauen lohnt!!



Antons ECS Datenblatt--------Hermines ECS Datenblatt
Antons ECS-Tagebuch---------Hermines ECS-Tagebuch
Antons Diskussion-------------Hermines Diskussion
Antons
ACTH Verlauf----------Hermines ACTH Verlauf
Bild
Tierschutz ist kein Anlass zur Freude sondern eine Aufforderung sich zu schämen dass wir ihn überhaupt brauchen

Kooperation Mensch und Tier e.V. KOMET Hilfe für Pferde in Not & Tiergestützte Pädagogik


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kolik - Untersuchung und Behandlung - häufige Fragen
Forum: Weitere Erkrankungen und Anatomie
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Diss.: Untersuchung zur Atemwegsreagibilität /Pferd
Forum: Weitere Erkrankungen und Anatomie
Autor: Sputnik
Antworten: 0
Ergebnisse aus der Untersuchung ......
Forum: Hufrehe: Fachartikel - Wissenswertes - Links
Autor: Eddi
Antworten: 0
PPID mit Hufrehe aber ohne ID/IR
Forum: Fragen zum Equinen Cushing Syndrom / ECS
Autor: Thom
Antworten: 6
Seminar - ‘Hufrehe – Entstehung, Behandlung, Vorbeugung’
Forum: AKTUELLES
Autor: Tina
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz